Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 7: Radeon HD 4850 - Preis-Leistungs-Hammer

Technik-Evolution

Die HD 4850 ist etwas kürzer als die Nvidia 9800GTX. Die HD 4850 ist etwas kürzer als die Nvidia 9800GTX.

Natürlich unterstützt auch die Radeon-HD-4800-Serie wie die Vorgängerkarten DirectX 10.1. Die Zahl der Shader hat AMD von 64 auf 160 deutlich erhöht. Durch das »5D«-Prinzip erreicht der RV770-Grafikchip etwas mehr als ein 1.000 GFlops (ein Teraflop) maximale Fließkommaleistung. Zum Vergleich: Nvidias GT-200 schafft mit seinen 240 »1D«-Shadern knapp 933 GFlops. Dass der GT-200 in Spielen trotzdem schneller arbeitet, hängt mit dem speziellen Charakter von 3D-Engines zusammen -- außer Fließkommaberechnungen beeinflussen viele andere Aspekte die Gesamtleistung, darunter Speicherbandbreite oder schwankende Auslastung der Shader-Prozessoren. Weil auch Texturen in aktuellen 3D-Spieler weiter eine wichtige Rolle spielen, greift der RV770 auf 32 statt 16 solcher Einheiten zurück. Die Verbindung zum 512 MByte großen Videospeicher ist wie beim RV670 der Radeon HD 3800 256 Bit breit. Die HD 4850 verwendet konventionellen GDDR3-Speicher mit 2.000 MHz Taktfrequenz. Auf der Radeon HD 4870 soll GDDR5 zum Einsatz kommen, das bei gleichem Takt doppelt so viel Daten pro Sekunde durch die Leitungen pumpt wie GDDR3. Allein das dürfte die HD 4870 bis zu 30 Prozent schneller machen als die HD 4850 -- den Test der neuen 4870 lesen Sie in wenigen Tagen online.

Auch bei der Kantenglättungs-Performance rüstet AMD nach. Seit der HD 2900 kämpfen alle Radeons inklusive der HD-3800-Reihe mit vergleichsweise starken Leistungseinbrüchen, wenn Kantenglättung hinzu geschaltet wird. Ein Hardware-Bug, wie wir in Erfahrung bringen konnten. Mit gelöster Handbreme verliert die HD 4850 in Crysis (1680x1050) bei vierfacher Kantenglättung nur noch 14 Prozent Leistung (30,9 gegen 26,6 fps). Die Radeon HD 3870 bricht dagegen um 50 Prozent von 25,5 fps auf 12,7 fps ein.
Die Video-Einheit des RV770 (UVD 2.0) beherrscht erstmals zwei Bildströme, um beispielsweise Bild-in-Bild-Situationen in der Grafikkarte zu berechnen. Allerdings bewältigt UVD nur einen HD-Strom, so dass der zweite dann als niedrig aufgelöster SD-Streifen über die Monitor flimmert.

Crossfire

Im Crossfire-Verbund steigert sich die Leistung der HD-4850 um bis zu 100%. Im Crossfire-Verbund steigert sich die Leistung der HD-4850 um bis zu 100%.

Wem die Leistung einer Radeon HD 4850 nicht langt, kann jederzeit eine weitere HD-4800-Karte ins System integrieren -- egal in welcher Kombination. AMDs für Juli oder August geplantes High-End-Modell HD 4870 X2 vereint einen Crossfire-Verbund aus zwei HD 4870 auf einer Platine. Durch die Flexibilität von Crossfire können Sie diese wahlweise mit einer oder zwei Ein-Chip-Karten oder einer weiterer HD 4870 X2 bündeln.
In unseren Tests steigerte sich die Bildwiederholrate in Call of Duty 4 mit zwei HD 4850 im Rechner um volle 100 Prozent -- besser gehts nicht!

Mit maximalen Details, vierfacher Kantenglättung und achtfacher anisotroper Texturfilterung in einer Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln läuft das Crossfire-Gespann mit 110,1 fps einer einzelnen Karte davon (54,2 fps). Crysis reagierte in der gleichen Auflösung »nur« mit einem Anstieg von 41 Prozent (26 auf 36,8 fps, hohe Details ohne AA/AF). Bei zugeschalteten Bildverbesserungen verringert sich der Leistungsgewinn auf immer noch respektable 30 Prozent (22,9 auf 31,6 fps).

7 von 10

nächste Seite


zu den Kommentaren (51)

Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.