Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

GameStars 2019

Seite 2: Radeon HD 5850 - Test: DirectX-11-Grafikkarte für unter 250 Euro

Spiele-Leistung

Unseren Benchmark-Parcours aus Call of Duty 4, Crysis, Battleforge, Far Cry 2 und H.A.W.X. absolviert die Radeon HD 5850 lediglich 13 Prozent langsamer als 100 Euro teurere HD 5870 (im Schnitt 72,2 gegen 62,9 fps). Da bleibt noch genug Kraft, um die 300 Euro teure Geforce GTX 285 knapp mit 62,9 zu 57,4 fps zu schlagen. Den Vorsprung arbeitet sich die Radeon HD 5850 dabei in den Benchmarks ohne Bildverbesserungen heraus (72,9 zu 64,1 fps). Mit aktivierter vierfacher Kantenglättung und achtfachem anisotropen Texturfilter liegt die DirectX-11-Radeon nur noch hauchdünn mit 53,1 gegen 50,7 fps in Front, die Radeon HD 5870 erreicht hier 61,1 fps). Das Bild bleibt in allem Einzeltests identisch, einzig in H.A.W.X.
Unterm Strich ist die 200 Euro teure Radeon HD 5850 damit die drittschnellste Grafikkarte auf dem Markt -- nach Geforce GTX 295 (400 Euro) und Radeon HD 5870 (350 Euro). Angesichts des Preisunterschieds von 150 beziehungsweise 100 Euro ein tolles Ergebnis!

Benchmarks

2 von 4

nächste Seite



Kommentare(31)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen