Radeon RX 7900 XT: Angeblich fast dreimal so schnell wie RX 6900 XT - Was ist dran?

AMDs kommende Grafikkartengeneration RX 7000 soll wegen einer revolutionären Entwicklung einen enormen Leistungssprung hinlegen - wie realistisch ist das?

von Alexander Köpf,
04.05.2021 12:34 Uhr

Kann ein Radeon RX 7900 XT (Name noch nicht bestätigt) wirklich dreimal so schnell sein wie eine RX 6900 XT? Kann ein Radeon RX 7900 XT (Name noch nicht bestätigt) wirklich dreimal so schnell sein wie eine RX 6900 XT?

Wie schnell werden AMDs High-End-Grafikkarten der nächsten Generation? Dieser und vergleichbarer Fragen geht der Youtuber Paul Eccleston auf seinem Kanal RedGamingTech immer wieder nach und hat damit in der Vergangenheit schon die ein oder andere richtige Prognose angestellt.

Via Twitter äußerte er sich nun konkret zum möglichen Navi-31-Chip, der die Speerspitze von AMDs vermutlich Radeon RX 7000 genannter Grafikkartengeneration bilden soll. Der Vollausbau von Navi 31 werde demnach zweieinhalb mal mehr Performance bieten als Navi 21:

Link zum Twitter-Inhalt

Navi 21 wiederum steckt in den Radeons RX 6800, RX 6800 XT und unbeschnitten in der RX 6900 XT, die es in Sachen Rasterisierung mit Nvidias Topmodellen aufnimmt, wie der GameStar-Test im Vergleich zur RTX 3090 belegt.

Ein weiterer bekannter Hardware-Leaker schätzt die Performance von Navi 31 sogar noch höher ein. Als Antwort unter Eccelstons Tweet schreibt Yuko Yoshida @KittyYYuko:

"2,5x ist zu wenig. Rate nochmal."

Von @KittyYYuko stammen auch die jüngsten Gerüchte über die kleineren Modelle der RX-7000-Reihe, denen zufolge selbst die Mainstream-Karten bereits schneller sein sollen als die aktuellen High-End-Chips:

Mainstream RX 7000 schneller als aktuelles High-End   76     5

Mehr zum Thema

Mainstream RX 7000 schneller als aktuelles High-End

Worauf basieren die Prognosen?

Eine Verzweieinhalb- oder gar Verdreifachung der Performance wäre ein ungewöhnlich großer Leistungssprung, den wir erst einmal abwarten und wirklich sehen wollen. Es gibt allerdings gute Argumente dafür:

  • MCM-Design: Mit dem sogenannten Multi-Chip-Module-, auch Chiplet-Design genannt, steht tatsächliche eine Revolution bei den Grafikkarten an. Noch sind entsprechende Pläne von AMD und Nvidia zwar nicht offiziell bestätigt, aber die Hinweise darauf verdichten sich zunehmend. AMD soll gegenüber Nvidia hier sogar entscheidend im Vorteil zu sein.
  • IPC-Steigerung: Die RDNA-3-Architektur (aktuell sind wir bei RDNA 2) dürfte erneut eine ordentliche Steigerung der Leistung pro Taktzyklus mit sich bringen.
  • Synergie: Navi 21 bietet im Vollausbau auf der RX 6900 XT 5.120 AMD Streamprozessoren. Für Navi 31 werden zwei Chiplets zu je 5.120 respektive 10.240 Rechenkerne angenommen. Neben IPC-Steigerungen könnten sich noch Vorteile aus dem Wechsel von einem 7-Nanometer- auf ein 5-Nanometer-Verfahren ergeben.

Tatsächliche Performance fällt meist niedriger aus

Bei allem, das für eine hohe Leistungssteigerung der Radeon-RX-7000-Reihe spricht, gibt es auch Gegenanzeigen. So sehen wir bei Nvidias aktuellen Geforces (RTX 3000), dass die theoretische Rechenleistung (Teraflops FP32) zwar direkt mit der Zahl der Rechenkerne skaliert, in Spielen verhält sich das allerdings anders.

Warum ist das so? Das liegt zum einen daran, dass Nvidia streng genommen lediglich die FP32-Recheneinheiten verdoppelt hat, während die INT-32-ALUs unverändert geblieben sind. Zum anderen skalieren Spiele-Engines nicht direkt proportional zur Zahl der Rechenkerne.

Erfahrungsgemäß fällt die Performance am Ende daher meist nicht ganz so hoch aus, wie es die vielen Leaks und Gerüchte im Vorfeld gerne erhoffen lassen. Aber auch eine bloße Verdoppelung würde uns sehr gut gefallen.

Wann soll RX 7000 erscheinen?

Eine etwas ältere, offizielle Roadmap von AMD verortet die nächste Grafikkartengeneration gegen Ende 2022. Zum Zeitpunkt des Entstehens der Roadmap waren die Folgen der Corona-Pandemie aber noch nicht abzusehen, weshalb es hier durchaus mit Verschiebungen zu rechnen ist.

Die Roadmap wurde noch vor dem Erscheinen der aktuellen RX-6000-Reihe von AMD erstellt. Die Roadmap wurde noch vor dem Erscheinen der aktuellen RX-6000-Reihe von AMD erstellt.

Wenn ihr wissen wollt, in welche Leistungsklasse eure Grafikkarte fällt, werft einen Blick in unserer Übersicht, in der wir über 50 GPUs vergleichen und in 14 Kategorien einteilen.

zu den Kommentaren (73)

Kommentare(73)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.