Razers erster Gaming-Monitor: Raptor 27 mit 1440p und 144 Hz kann bis in die Waagrechte gekippt werden

Mit dem Raptor 27 weitet Razer sein Portfolio um einen Gaming-Monitor aus und bietet neben gehobenen Specs auch ungewöhnliches Design und besondere Kipp-Eigenschaften.

von Manuel Schulz,
27.10.2019 19:08 Uhr

Gleich mit dem ersten eigenen Gaming-Monitor weiß Razer aufzufallen. (Bild: Razer) Gleich mit dem ersten eigenen Gaming-Monitor weiß Razer aufzufallen. (Bild: Razer)

Razer ist vor allem als Hersteller für Gaming-Zubehör bekannt. Neben Mäusen, Tastaturen und Headsets bauen die Kalifornier seit einiger Zeit aber auch eigene Laptops. Nun gesellt sich ein Bildschirm in das Produktsortiment. Der Raptor 27 fällt dabei durch ungewöhnliches Design und eine besondere Eigenschaft auf.

Das 27-Zoll-IPS-Display entspricht mit 2.560 x 1.440-Auflösung und einer Bildwiederholrate von 144 Hertz gehobenen Gaming-Ansprüchen. Laut Datenblatt ist es für HDR10 ausgelegt und erreicht eine Helligkeit von 420 cd/m² bei einem Kontrast von 1.000:1. Der DCI-P3-Farbraum soll dabei bis zu 95 Prozent abgedeckt werden.

Zudem verfügt der Raptor 27 über alle gängigen Anschlüsse. Neben HDMI 2.0b, Displayport 1.4, USB Typ C, einem USB-3.0-Hub findet sich auch eine 3,5mm Klinkenbuchse

Der Monitor ist bis in die Waagerechte verstellbar. (Bild: Razer) Der Monitor ist bis in die Waagerechte verstellbar. (Bild: Razer)

Die größte Besonderheit des Raptor 27 ist aber die hohe Flexibilität des Standfußes. Denn der Monitor ist nicht einfach nur höhenverstellbar, sondern kann sogar bis in die Waagrechte geneigt werden. Für die Rückseite verwendet Razer zudem einen Stoffüberzug.

Verlängerungskabel im Lieferumfang

Eine weitere Besonderheit des Raptor 27 sind die im Lieferumfang enthaltenen, angewinkelten grünen Verbindungskabel. Zusammen mit einem durchdachten Kabelmanagement, das die Anschlüsse durch den Standfuß führt, ensteht so ein besonders futuristisch anmutender Gesamteindruck. Der Sockel ist zudem RGB-beleuchtet und kann durch die Razer Synapse-3-Software angesteuert werden.

Der Raptor 27 unterstützt Adaptive Sync bei 48 bis 144 Hz, die je nach Hersteller als Freesync (AMD) oder G-Sync Compatible (Nvidia) umgesetzt werden. Zudem bietet der Bildschirm eine Overdrive-Funktion sowie Motion-Blur-Reduktion.

In den USA soll der Raptor 27 700 US-Dollar (ohne Steuern) kosten. Ob das 27-Zoll-Display auch in Europa erscheint, hat Razer bisher jedoch noch nicht bekanntgegeben.

Mehr zum Thema Display:


Kommentare(88)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen