Retro legal spielen - Neuer Streaming-Dienst für alte Videospiele

Antstream, ein Streaming-Dienst für Retro-Spiele, hat es sich zum Ziel gesetzt, Nutzern den Zugriff auf alte Games zu ermöglichen - egal auf welcher Plattform.

von Sara Petzold,
04.05.2019 19:21 Uhr

Antstream will Retrofans ein bequemes und kostengünstiges Gaming-Vergnügen ermöglichen. (Bildquelle: Kickstarter/Antstream)Antstream will Retrofans ein bequemes und kostengünstiges Gaming-Vergnügen ermöglichen. (Bildquelle: Kickstarter/Antstream)

Wer alte Videospiele mag oder sie auch nur Mal ausprobieren will, sieht sich häufig mit einem entscheidenden Problem konfrontiert: Das gewünschte Spiel ist höchstens gebraucht als verstaubte Cartridge erhältlich - oder eben als illegaler Rom-Download.

Dienste wie Nintendo Switch Online schaffen zwar bedingt Abhilfe, befriedigen aber längst nicht alle Retro-Fans.

Der über Kickstarter finanzierte Streaming-Dienst Antstream setzt genau bei dieser Zwickmühle an und will begeisterten Videospielern die Möglichkeit geben, einfach und legal auf eine große Bibliothek an Retro-Titeln zuzugreifen (via Arstechnica).

Google Stadia - Game Streaming auf jede Plattform

Anstream hat das eigene Finanzierungsziel von 58.346 Euro bereits erreicht und verspricht zum Start mehr als 2.000 offiziell lizensierte Retro-Spiele - weitere sollen folgen.

Nutzer des Streaming-Dienstes können die verfügbaren Titel über die zugehörige App am PC, der Xbox One sowie auf mobilen Android-Geräten (Smartphones und Tablets) nutzen. iOS soll als Plattform folgen, sobald Apple die App-Freigabe erteilt hat.

Ein Spiele-Download abseits der App entfällt, Anstream gibt die Spielinhalte ausschließlich per Stream auf dem jeweiligen Endgerät wieder.

Wie iTunes?

Steve Cottam, der CEO von Anstream, vergleicht den Start seiner Plattform im Kontext illegaler ROMs mit dem Release von iTunes:

"Das Ganze ist ein bisschen so wie damals, als alle Leute [Musik] über Napster und Kazaa heruntergeladen haben, und alle meinten »Niemand wird für Musik bezahlen, ich bekomme es alles umsonst«.

Dann kam iTunes, bestimmten einen fairen Preis und boten eine wirklich gute Erfahrung. Für einen Dollar kann ich diese Musik bekommen, die Qualität ist besser, keine Verzerrung, funktioniert wunderbar. [...]

So sehe ich unsere Arbeit. Wir müssen Inhalte zu einem wirklich guten Gegenwert anbieten und eine richtig gute Nutzererfahrung anbieten, die angenehmer ist, als die Dinge illegal zu machen."

Anstream hat bislang eine Liste von rund 500 Spielen veröffentlicht, die der Dienst bereits lizensiert hat. Die Entwickler schweigen sich betreffs der übrigen Titel noch aus.

Ein Wermutstropfen: Nintendo-Titel werdet ihr auf Anstream nicht finden - in Anbetracht Nintendos rigoroser Abwehrhaltung gegenüber entsprechenden Diensten wird sich das wohl auch allzu bald nicht ändern.

Etwa Fünf Euro im Monat

Wer Anstream auf Kickstarter mit einer Summe von mindestens 40 britischen Pfund (ungefähr 47 Euro) unterstützt, erhält einen Early Access Zugang und kann ab Ende Mai bereits 400 Retro-Titel spielen. Ein Einjahres-Abo für Anstream ist in dieser Summe außerdem enthalten.

Wer noch bis zum offiziellen Launch des Dienstes warten kann und weniger Geld ausgeben möchte, kann zum sogenannten Season-Backer-Paket greifen. Das kostet 28 britische Pfund (ungefähr 33 Euro) und beinhaltet ein sechsmonatiges Antstream-Abo (ohne Early Access).

20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen. 16:58 20 Jahre GameStar: Retro-PC - Wir bauen einen High-End-Spiele-PC von 1997 zusammen.


Kommentare(72)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen