Roboter-Hund Spot kommt erstmals in den Verkauf

Mit einem Werbevideo führt Boston Dynamics den agilen Roboter-Hund Spot offiziell ein. Können wir den Blech-Vierbeiner bald in Aktion sehen?

von Alexander Köpf,
26.09.2019 20:13 Uhr

Spot soll ein Nutzroboter für Unternehmen sein, als Haustier ist er (zumindest vorerst) nicht vorgesehen. (Bildquelle: Boston Dynamics)Spot soll ein Nutzroboter für Unternehmen sein, als Haustier ist er (zumindest vorerst) nicht vorgesehen. (Bildquelle: Boston Dynamics)

Er wirkt anmutig und befremdlich zugleich: Spot, der künstliche Vierbeiner des amerikanischen Robotik-Unternehmens Boston Dynamics kann Lasten schleppen, Türen öffnen und Hindernisse überqueren - seine Fähigkeiten ließen ihn schnell zum Internet-Star avancieren.

Nun wird Spot von der Leine gelassen. Zum Verkaufsstart zeigt ein Werbevideo noch einmal das ganze Repertoire des wohl fortgeschrittensten kommerziell verfügbaren Laufroboters.

Vorerst nur für Unternehmen

Bereits im Juni 2019 kündigte Boston Dynamics an, Spot noch in diesem Jahr auf den Markt zu bringen. So ist es nun geschehen, eine Einschränkung gibt es aber dennoch: Es können nur ausgewählte Unternehmen den Blech-Vierbeiner erwerben (zumindest vorerst).

Wer zu diesem Kreis gehört, kann sich jedoch selbst von Spots Fähigkeiten überzeugen. Mit 1,6 Metern pro Sekunde und einer Akkulaufzeit von 90 Minuten (Akku ist austauschbar) kann sich Spot seinen Weg durch unwegsames Terrain bahnen, Schrägen und andere Hindernisse überwinden.

Dabei kann er bei Temperaturen zwischen -20 Grad bis 45 Grad eingesetzt werden, selbst Spritzwasser macht ihm nichts aus und auch eine Menge Staub kann er ab - das bringt ihm die Zertifizierung nach Schutzklasse IP54 ein.

KI-Gesichter - Stockfoto-Firme bietet Fotos nicht existenter Menschen an

Spot kann frei programmiert und mit verschiedenen Modifikationen bestückt werden. (Bildquelle: Boston Dynamics)Spot kann frei programmiert und mit verschiedenen Modifikationen bestückt werden. (Bildquelle: Boston Dynamics)

Über eine Nutzlastschnittstelle kann Spot zudem (beispielsweise mit einem Greifarm) modifiziert und mit bis zu 14 kg beladen werden.

Boston Dynamics hält den künstlichen Vierbeiner vor allem für Inspektionen auf Bau- und Gefahrstellen, sowie als Wachhund geeignet.

Ob Spot auch einmal als Haustier angeboten wird, ist indes nicht bekannt - allerdings wurde er laut Boston Dynamics nicht dafür designt, in dauerhafter, alltäglicher Nähe zu Menschen eingesetzt zu werden.

Roboterkämpfe von Youtube-Algorithmus als Tierquälerei eingestuft

Atlas turnt wie ein Mensch

Neben Spot haben die Robotik-Spezialisten auch noch ein aufsehenerregendes neues Video ihres humanoiden Laufroboters Atlas in petto. Der 1,5 Meter große und 80 kg schwere Zweibeiner ahmt dabei menschliche Beweglichkeit beeindruckend echt nach - er ist wahrscheinlich sogar agiler als die meisten Menschen.


Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen