Samsung Galaxy Fold im ausführlichen Hands-On Video - Nicht perfekt, aber einzigartig

Die Redaktion von The Verge konnte Samsungs Galaxy Fold erstmals in einem ausführlichen Hands-On-Video testen. Ihr Fazit fällt ziemlich eindeutig aus.

von Sara Petzold,
16.04.2019 19:51 Uhr

?Mit dem Galaxy Fold bringt Samsung das weltweit erste funktionsfähige Falt-Smartphone auf den Markt.?Mit dem Galaxy Fold bringt Samsung das weltweit erste funktionsfähige Falt-Smartphone auf den Markt.

In Kürze ist es soweit: Samsungs faltbares Smartphone, das Galaxy Fold, erlebt seinen offiziellen Marktstart. Am 26. April 2019 startet der Verkauf des Geräts zum stolzen Preis von knapp 2.000 Euro. Einen ersten Praxiseindruck auf das Galaxy Folds liefert aber bereits jetzt ein Hands-On-Bericht von The Verge.

Die Redaktion des Tech-Magazins bekam die Gelegenheit, das Smartphone eine gute Stunde auszuprobieren. Dabei wurde für die Tester schnell klar:

Das Galaxy Fold ist laut TheVerge weniger ein Telefon, das sich ausklappen als vielmehr ein Tablet, das sich zusammenfalten lässt. Warum das so ist, zeigt unter anderem das ausführliche Video vom Hands-On-Test:

Insgesamt äußerte sich das Team von The Verge positiv überrascht von der Qualität des Galaxy Folds, allerdings war man nicht von allen Details begeistert:

  • Der Klappmechanismus funktioniert sehr gut, integrierte Magnete sorgen dafür, dass das Gerät auch wirklich zusammengefaltet bleibt. Allerdings gibt es eine kleine Lücke in der Mitte des Smartphones, wenn man es zusammenklappt.
  • Das große Display lässt sich sowohl im vollständig ausgeklappten als auch halb ausgeklappten (wie ein Buch) Zustand nutzen. Dabei ist die Falte zwischen den beiden Seiten des Displays sicht- und fühlbar, allerdings nur marginal.
  • Die Kerbe am oberen Rand des Displays, in der sich die Linsen der Kamera befinden, stört teilweise und schnitt im Test Teile eines Youtube-Videos ab.
  • Die Software von Android funktioniert auf dem Galaxy Fold ordentlich, aber nicht perfekt. Nutzer können den Bildschirm in zwei oder drei Kacheln aufteilen, auf denen dann die Apps erscheinen. Allerdings haben Android-Apps auf dem Galaxy Fold ähnliche Probleme wie auf Tablets.

Abschließend urteilte die Redaktion von The Verge, Samsung habe mit dem Galaxy Fold »etwas besonderes geschaffen«.

Zwar gebe es noch einige »raue Kanten« bei der Software und der Bildschirm fühle sich nicht so hochwertig an wie bei anderen Smartphones dieser Preiskategorie. Trotzdem handele es sich um ein »absolut voll funktionsfähiges Falt-Smartphone«.


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen