Samsung Galaxy Note 10 - Zahlreiche neue Features und Kooperation mit Microsoft

Das Galaxy Note 10 von Samsung bietet zahlreiche neue Features. Darunter ist ein 3D-Scanner, ein verbesserter Pen und bessere Verknüpfungsmöglichkeiten mit Windows.

von Manuel Schulz,
08.08.2019 00:32 Uhr

Das neue Galaxy Note 10 verfügt über einen 3D-Scanner (Bild: Samsung)Das neue Galaxy Note 10 verfügt über einen 3D-Scanner (Bild: Samsung)

Samsung hat die neuen Galaxy-Modelle Note 10 und Note 10 Plus offiziell vorgestellt. Das Note 10 kann für 949 Euro vorbestellt werden, das Note 10 Plus ab 1.099 Euro. Release-Termin ist der 23. August.

Bereits am Nachmittag zuvor waren die ersten Informationen über das Galaxy bekanntgeworden. So setzt sich die CPU des Galaxy Note 10 wie beim S10 aus zwei Exynos-M4-Kernen, zwei ARM Cortex-A75 und vier ARM Cortex-A55 zusammen. Als Grafikeinheit bliebt die ARM Mali-G76 MP12 im Einsatz.

Im Note 10 sind dabei 8,0 GByte RAM verbaut, das Galaxy Note 10+ verfügt über 12,0 GByte RAM. Gespeichert werden die Daten auf bis zu 512 GByte internem Speicher. Über Micro-SD erkennt das Note10+ noch einmal bis zu 1,0 Terabyte.

Ebenso war schon geleakt worden, dass das Note 10 mit seinem 6,3-Zoll-Display das kleinste Note bisher sein wird, das Note 10 Plus hingegen mit 6,8-Zoll das Größte. In beiden Smartphones werden dynamische AMOLED-Displays verbaut.

Samsung Galaxy Note 10: Präsentation im Livestream

Trotz des eingebauten S Pens ist das Smartphone schmaler als 8 mm. Auch der S Pen soll laut Samsung deutliche verbessert worden sein. So wurde die Handschrifterkennung durch umfangreiche Datensammlungen optimiert.

Doch das Hauptaugenmerk beim S Pen lag bei der Gestensteuerung. Diese macht den Pen zu einer Fernsteuerung für zahlreiche Funktion. Dafür hat er eine Sechs-Achsen-Steuerung über Gyrometer und Accelerometer.

Zu Beginn sind Befehle für die Kamera und Youtube verfügbar, doch Samsung hat bereits das Software-Entwicklungskit (SDK) freigegeben, um weitere Steuerungssoftware entwickeln zu können.

Integrierter 3D-Scanner

Auch die Triple-Kamera wartet mit einer Neuerung auf, denn mit dem Not e10 sind 3D Scans möglich. Die gescannten Objekte können dabei aber nicht nur als 3D-Modelle wieder ausgedruckt werden, auch Animationen und Übertragungen aufgenommener Bewegungen auf das Modell sind möglich.

Ebenso verfügt die neue Kamera über einen verbesserten Videostabilisator für Actionvideos und in der Videobearbeitungs-App sind die Bearbeitungstools jederzeit auf dem Telefon zu sehen.

Die Geräte Note 10 und Note 10 + sind jeweils in drei Farben erhältlich (Bild: Samsung)Die Geräte Note 10 und Note 10 + sind jeweils in drei Farben erhältlich (Bild: Samsung)

Verbesserte Sicherheit

Für die Sicherheit der Fingerabdruck-Daten sorgt Samsung Knox, das direkt in den Chip integriert ist und Zugriffe von außen fernhält. Der Ultraschall-Fingerabdruckscanner erstellt dafür ein 3D-Profil und soll dadurch echte von gefälschten Fingerabdrücken unterscheiden können.

Die Leistung des Note 10 beschränkt sich aber nicht nur auf das Smartphone selbst. Samsung hat das Projekt Dex weitergeführt, bei dem die Rechenleistung des Smartphones mit einem Computer gekoppelt werden kann.

War Samsung Dex nach der Einführung vor zwei Jahren auf die Nutzung mit einem PC beschränkt, ist jetzt auch die Koppelung mit Laptops über ein USB-Kabel möglich.

Kooperation mit Microsoft

Doch nicht nur über Dex lässt sich das Smartphone mit dem Rechner verbinden. Für das Note 10 hat Samsung die Partnerschaft mit Microsoft ausgebaut und die Hauptservices wurden direkt verlinkt. Ist das Smartphone mit einem Windows 10-Computer gekoppelt, kann es komplett über den PC bedient werden.

Das Note 10 und Note 10 + gibt es in der Aura-Glow-Farbe, die mit Lichtbrechung arbeitet (Bild: Samsung)Das Note 10 und Note 10 + gibt es in der Aura-Glow-Farbe, die mit Lichtbrechung arbeitet (Bild: Samsung)

Dabei gibt es am PC direkte Schnellzugriffe wie Nachrichten, die auch direkt beantwortet werden können. Zusätzlich ist es möglich, den kompletten Bildschirm des Note10 auf den PC-Bildschirm zu klonen.

Ebenso wird es eine Option geben, die Samsung Gallery mit Microsoft One Drive zu verknüpfen. Wer dabei Angst um seine wichtigen Daten hat, kann auch das neue One Drive Vault für sichere Datenspeicherung nutzen.

Galaxy Watch Active 2 und Tab 6

Zeitgleich zum Note 10 wurden auch die neue Galaxy Watch Active 2 und das Galaxy Tab 6 vorgestellt. Das Tab 6 unterscheidet sich über die ansteckbare Tastatur von den Vorgängern, denn es gibt ein Touchpad für Mausbewegungen.

5G-Smartphone überhitzt durch schnelle 5G-Downloads

Die neue Version der Smartwatch ist Qi-kompatibel und kann daher über das Smartphone selbst geladen werden. Allerdings wird sie auch in einer LTE-Version erscheinen, bei der man das Telefon nicht einmal mehr dabeihaben muss, um Anrufe entgegen zu nehmen.

Die Akku-Leistung ist besser als im Vorgänger, kommt aber nicht an andere Smartphones wie das Asus ROG II heran. Im Falle des Note 10 sind es 3.500 mAh, beim Note 10 + 4.300 mAh.

Asus ROG Phone II - Handy mit 120-Hertz-Display direkt ausverkauft

Gleichzeitig bietet das Note 10 eine neue Funktion, denn ein anderes Qi-kompatibles Gerät kann über das Note 10 geladen werden. Über die Super Fast Charging-Technologie soll das Smartphone innerhalb von nur 30 Minuten wieder für mehrere Stunden geladen sein.

Ab dem 23. August sind Galaxy Note 10, Note 10 + und Tab 6 erhältlich, die Galaxy Watch Active 2 kommt erst im September auf den Markt.


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen