Adventskalender 2019

Up- und Download-Geschwindigkeiten von Festnetz-Internet in Deutschland

Die Geschwindigkeitstester von nPerf haben erneut ein Barometer der Festnetz-Internetanschlüsse deutscher Anbieter veröffentlicht. Unitymedia belegt mit seinen Kabelanschlüssen dabei Platz eins.

von Sara Petzold,
20.07.2019 18:46 Uhr

Die durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten deutscher Internetanbieter gehen stark auseinander. Die durchschnittlichen Download-Geschwindigkeiten deutscher Internetanbieter gehen stark auseinander.

In ihren Verträgen versprechen deutsche Internetanbieter immer wieder Geschwindigkeiten, die mit dem Präfix »bis zu« versehen sind - dass Nutzer diese Übertragungsraten auch tatsächlich erreichen, ist nicht garantiert.

Dabei unterscheiden sich die verschiedenen Anbieter in Sachen durchschnittlicher Download- und Upload-Geschwindigkeit sowie Latenz recht deutlich voneinander.

Die Betreiber der Mess-Webseite nPerf haben mit ihrem dritten jährlichen Barometer insgesamt 1.682.043 Geschwindigkeitsmessungen des ersten Halbjahres 2019 ausgewertet (via ComputerBase).

Große Messgrundlage

Nach einer automatischen und manuellen Prüfung ermittelte nPerf aus insgesamt 1.401.089 brauchbaren Messungen die durchschnittlichen Geschwindigkeiten deutscher Internetanbieter. Firmenleitungen und Mobilfunkverbindungen sind nicht mit berücksichtigt, sondern nur reine Festanschlüsse per DSL, (TV-)Kabelnetz oder Glasfaser.

Von den getesteten Anschlüssen entfielen dabei 46 Prozent auf die Deutsche Telekom, 28,4 Prozent auf Vodafone und 12,4 Prozent auf Unitymedia. O2 und 1&1 teilen sich den Rest. Das Ergebnis der Messungen fiel dabei folgendermaßen aus:

nPerf Übersichtstabelle Barometer 2019 nPerf Übersichtstabelle Barometer 2019

Insgesamt belegen die Anschlüsse von Unitymedia mit 117 495 nPoints und einem deutlichen Vorsprung vor Vodafone (104 921 nPoints) den ersten Platz. 1&1 liegt mit 101 488 nPoints knapp hinter Vodafone, gefolgt von der Telekom (96 430 nPoints) und dem Schlusslicht O2 (83 848 nPoints).

Die Punktzahl errechnet sich aus den erreichten Werten bei Download- und Upload-Geschwindigkeit sowie Latenz.

Anschlüsse werden schneller

Spitzenreiter Unitymedia bringt es mit seinen Kabelanschlüssen durchschnittlich auf 86,15 Mb/s und hat im Schnitt die höchste Download-Rate aller Anbieter, auch die Latenz ist mit 23,72 ms spürbar unter dem Durchschnitt der (DSL-)Konkurrenz mit gut 30 ms.

Bei der Upload-Rate steht die hauptsächlich auf DSL setzende Konkurrenz dagegen etwas besser da und bietet etwas mehr als die 8,18 Mb/s von Unitymedia.

Im Vergleich zum Vorjahr ist die durchschnittliche Download-Geschwindigkeit aller gemessenen Anschlüsse um 27 Prozent auf nun 44 Mbit/s gestiegen.

Vodafone kauft Unitymedia Kabelnetze

In naher Zukunft könnte sich Vodafone jedoch den ersten Platz im Ranking sichern: Die EU-Kommission hat die Übernahme von Unitymedia durch Vodafone genehmigt (via Golem).

Vodafone bietet für den Kauf der Kabelnetze von Unitymedias Mutterunternehmen Liberty Global die Summe von 22 Milliarden US-Dollar.


Kommentare(127)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen