Windows 10 - Gamer sollten neuere Versionen nutzen

Windows 10 wurde seit der Veröffentlichung durch mehrere Updates aktualisiert. Ältere Versionen könnten Gamern bald Probleme bereiten.

von Georg Wieselsberger,
01.02.2018 08:26 Uhr

Die ersten Versionen von Windows 10 könnten bald Probleme bereiten, so Microsoft.Die ersten Versionen von Windows 10 könnten bald Probleme bereiten, so Microsoft.

Windows 10 ist nicht gleich Windows 10, denn Microsoft hat seit der Veröffentlichung des aktuellen Betriebssystems im Juli 2015 mehrere Updates bereitgestellt, die zum Teil größere Veränderungen vornehmen und neue Features enthalten. PC-Spieler, die Windows 10 nutzen, aber bisher keinen Grund sahen, das Betriebssystem zu aktualisieren, sollten diese Einstellung vielleicht noch einmal überdenken.

Probleme mit der Xbox-App und Spielen

Wie der von der Xbox-Sparte als Major Nelson bekannte Microsoft-Manager Larry Hryb über Twitter mitteilt, könnte es mit älteren Versionen von Windows 10 ab Mitte Februar Probleme bei der Xbox-App und Xbox-Live-Spielen für Windows geben. Das betrifft allerdings nur Spiele aus dem Windows-Store, von Titeln bei anderen Plattformen wie Steam, Origin oder Uplay ist nicht die Rede.

Hryb deutet dabei Windows-10-Versionen aus dem Jahr 2015 als problematisch an. Damit sind also die Original-Version 1507 vom 29. Juli 2015 und vermutlich auch das Update auf Version 1511 vom 12. November 2015 gemeint.

Eine große Überraschung wäre das nicht, denn Microsoft hat den Support für diese beiden Versionen von Windows 10 ganz offiziell schon am 9. Mai 2017 beziehungsweise 10. Oktober 2017 eingestellt. Damit wäre die erste unproblematische Version das Anniversary-Update Version 1607 vom 2. August 2016, doch vermutlich wird Microsoft auch hier nach zwei Jahren den Support beenden - also schon im kommenden Sommer.

Aktuell ist Version 1709 vom Oktober 2017

Aktuell ist Windows 10 Version 1709 nach der Installation des Fall Creators Update vom 17. Oktober 2017. Die Aktualisierung von Windows 10 ist ohnehin relativ einfach, da die großen Updates über das normale Windows Update verteilt werden. Darauf weist auch Larry Hryb in seiner Mitteilung hin.

Abgesehen von möglichen Problemen bei Xbox Live durch ältere Versionen enthalten die letzten Updates auch neue Sicherheitsfeatures wie einen Ordnerschutz. Grundsätzlich ist es vor allem aufgrund deshalb sinnvoll, die Installation von Updates nicht allzu lange aufzuschieben.


Kommentare(127)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen