Dauerbaustelle Windows 10: Kaputte Feature-Einstellung verwirrt User

Während Microsoft offenbar darüber nachdenkt, die klassische Systemsteuerung zugunsten der Einstellungen in Rente zu schicken, gibt es Probleme mit beiden Menüs: Sie zeigen unterschiedliche Konfigurationen für optionale Features an.

von Sara Petzold,
02.04.2020 13:56 Uhr

Windows 10 gilt vielen Nutzern noch immer als Dauerbaustelle. Windows 10 gilt vielen Nutzern noch immer als Dauerbaustelle.

Die Einstellungen von Windows 10 sorgen aktuell in Kombination mit der alten Systemsteuerung für Verwirrung innerhalb der Windows-Community. Denn offenbar widersprechen sich vorgenommene Einstellungen beider Menüs in Bezug auf optionale Features des Betriebssystems, weil Windows 10 die Menüs offenbar nicht richtig synchronisiert.

In der Systemsteuerung deaktiviert, in den Einstellungen noch aktiv?

Eigentlich können Nutzer von Windows 10 bestimmte Features, die standardmäßig zum Betriebssystem gehören, optional entfernen. Das spart Speicherplatz auf der Systempartition und soll Anwendern mehr Freiheiten in der Gestaltung von Windows 10 geben.

Was genau aber ist das Problem? Microsoft hat mit Windows 7 zusätzlich zur altbekannten Systemsteuerung eine neue App namens Einstellungen eingeführt, es bislang aber nicht geschafft, alle Funktionen in beiden Menüs gleichermaßen zu implementieren. Das führt jetzt offenbar zu einem Problem mit den optionalen Features.

Windows 10 künftig ohne »alte« Systemsteuerung? Nutzer sind verärgert   180     3

Mehr zum Thema

Windows 10 künftig ohne »alte« Systemsteuerung? Nutzer sind verärgert

Denn wie Windows-Experte Günter Born in seinem Blog berichtet, korrelieren die in der Systemsteuerung vorgenommenen Einstellungen zu optionalen Features nicht mit denen in den neuen Einstellungen von Windows 10. Ein Leser von Borns Blog erklärt, das Problem betreffe Windows 10 in Version 1903 oder später sowie die Insider Previews:

Systemsteuerung und Einstellungsapp - Eine problematisches Mischwesen

Wir haben die Deaktivierung der Features in der Systemsteuerung selbst ausprobiert und können bestätigen, dass die Einstellungen die entsprechenden Features (in unserem Fall Windows Media Player und Internet Explorer 11) trotzdem weiterhin als aktiv anzeigen.

Aber was passiert, wenn wir optionale Features in der Systemsteuerung deaktivieren? Sind die Features dann wirklich deinstalliert, obwohl die Einstellungen das Gegenteil behaupten und uns eine Schaltfläche zum Deinstallieren anbieten?

Ein Blick in das Menü von Windows zeigt: Beide Programme sind aus dem Windows-Zubehör verschwunden - also tatsächlich deaktiviert. Dass uns die Einstellungen trotzdem etwas anderes glauben machen wollen, empfinden wir aber zumindest als irritierend - und dieses verwirrende Beispiel zeigt, wie problematisch die Doppelung von Systemsteuerung und Einstellungsapp wirklich ist.

zu den Kommentaren (63)

Kommentare(63)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen