Windows 10 knackt die Milliarde - aber zwei Jahre später als geplant

Windows 10 läuft aktuell erstmals auf mehr als einer Milliarde PCs weltweit. Eigentlich wollte Microsoft diese Marke bereits im Jahr 2018 erreichen.

von Sara Petzold,
17.03.2020 12:40 Uhr

Windows 10 hat die Marke von einer Milliarde Nutzern erreicht. Windows 10 hat die Marke von einer Milliarde Nutzern erreicht.

Jeder siebte Mensch auf der Welt nutzt derzeit Windows 10. Das verkündete Microsoft in einer offiziellen Pressemitteilung (via ComputerBase). Das Betriebssystem läuft damit auf einer Milliarden PCs in 200 Ländern weltweit.

Microsoft gab darüber hinaus bekannt, dass aktuell mehr als 17,8 Millionen Nutzer am Windows Insider Programm teilnehmen und alle 500 umsatzstärksten Unternehmen in den USA (Fortune 500) ebenfalls auf Windows 10 setzen.

Windows 7 vs. Windows 10: Welche Versionen nutzen die GameStar-Leser?   140     7

Mehr zum Thema

Windows 7 vs. Windows 10: Welche Versionen nutzen die GameStar-Leser?

1 Milliarde Nutzer ursprünglich für 2018 erwartet

Allerdings kann die Meldung über den neuen Nutzerrekord nicht darüber hinwegtäuschen, dass Microsoft die Marke von einer Milliarde PCs mit Windows 10 erst knapp zwei Jahre später erreicht hat als geplant.

Terry Myerson, damaliger Chef der Abteilung Windows and Devices, hatte schon auf der Build-Keynote im April 2015 verkündet, dass man geräteübergreifende Nutzerzahlen von Windows 10 in Milliardenhöhe bis Mitte 2018 erwarte:

Allerdings korrigierte Microsoft diese Prognose am 15. Juli 2016 und verkündete, man gehe nicht mehr davon aus, das Ziel von einer Milliarde Nutzer bis 2018 erreichen zu können. Ein Unternehmenssprecher sagte damals gegenüber ZDNet, als Windows 10 rund 350 Millionen Nutzer besaß:

"Wir sind zufrieden mit unserem bisherigen Fortschritt, aber durch den Fokus auf unser Telefon-Hardware-Geschäft wird es länger dauern als bis zum Ende des Fiskaljahres 2018, bis wir unser Ziel von einer Milliarde monatlich aktiven Geräten erreicht haben. "

Die enttäuschende Performance von Windows Mobile und Microsofts spätere Abkehr vom Smartphone-Markt trugen dementsprechend wesentlich dazu bei, dass das Unternehmen das ursprüngliche Ziel für Windows 10 verfehlte. Die anhaltende Beliebtheit von Windows 7 dürfte bis zu Beginn dieses Jahres ebenfalls dazu beigetragen haben, dass die Migration zu Windows 10 langsamer verlief als erwartet.

zu den Kommentaren (55)

Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen