Windows 10 - So erstellt ihr einen Screenshot

Wer unter Windows 10 in einem Screenshot festhalten will, was auf dem Monitor zu sehen ist, kann das mit einfachen Board-Mitteln im Handumdrehen erledigen.

von GameStar Redaktion,
27.02.2020 11:17 Uhr

Das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 ermöglicht es ohne Zusatztools, Screenshots aufzunehmen. Das Microsoft-Betriebssystem Windows 10 ermöglicht es ohne Zusatztools, Screenshots aufzunehmen.

Es gibt viele Gründe, ein Bildschirmfoto beziehungsweise einen Screenshot aufzunehmen. Der Weg dorthin ist unter Windows 10 zum Glück ganz leicht, wobei die folgenden beiden Varianten zu unterscheiden sind.

Screenshots direkt speichern

Die erste Variante sorgt dafür, dass automatisch ein Screenshot erstellt wird. So funktioniert es:

  • Betätigt die Tastenkombination »Windows-Taste + Drucken-Taste«. Der Bildschirm sollte kurz abgedunkelt werden und anschließend wieder so hell wie gewohnt sein.
  • Öffnet den Unterordner »Bildschirmfotos« im Bilder-Ordner von Windows. Im Explorer lautet die genaue Adresse »C:\Users\[Dein Benutzername]\Pictures\Screenshots«
  • Dort ist das Bild im PNG-Format hinterlegt, wobei der Titel einfach nur »Screenshot« mit einer Zahl dahinter lautet
  • Um den Titel zu ändern, markiert ihr die Screenshot-Datei im Explorer und drückt die Taste F2.

Screenshots in der Zwischenablage speichern

Die zweite Variante speichert den Inhalt eures Bildschirms in der Zwischenablage. So funktioniert es:

  • Betätigt die Drucken-Taste.
  • Öffnet ein passendes Programm wie etwa das von Haus aus bei Windows 10 installierte Paint zur Bildbearbeitung und betätigt die Tastenkombination »Steuerung + V«.
  • Der Screenshot erscheint im Programm und kann dort bearbeitet und/oder im gewünschten Format mit einem Namen eurer Wahl abgespeichert werden.

Nachteil der Screenshot-Funktion und Alternativen

Der größte Nachteil der in Windows 10 integrierten Screenshot-Funktion besteht darin, dass ihr nicht bestimmen könnt, welcher Bereich des Bildschirms aufgenommen wird. Stattdessen wird immer der gesamte Inhalt gespeichert. Sind mehrere Bildschirme angeschlossen, finden sich auf dem Screenshot die Inhalte aller Monitore wieder.

Mehr Kontrolle bieten euch kostenlose Zusatztools wie beispielsweise Greenshot. Damit könnt ihr den Inhalt einzelner Monitore, bestimmter Fenster oder auch individueller Bereiche aufnehmen sowie unter anderem festlegen, in welchem Format das geschieht und ob der Mauszeiger zu sehen sein soll.

zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen