Zwei PCs, ein Mainboard - DFI kündigt Hybrid-Mainboards an

Der Hardware-Hersteller DFI hat eine neue Mainboard-Serie vorgestellt, die zusätzlich einen Zweit-Rechner auf der Platine enthält.

von Georg Wieselsberger,
17.11.2009 12:14 Uhr

Zum Einsatz kommt dabei der ION-Chipsatz von Nvidia sowie der Atom 230-Prozessor, wie in einem Nettop oder Netbook. Die Intel-CPU ist mit 1,6 GHz getaktet. Außerdem stehen diesem Zusatz-Bereich zwei DDR2-Slots für SO-DIMMs, wie sie in Laptops verwendet werden, und drei SATA-Anschlüsse zur Verfüung.

Das eigentliche Mainboard verwendet den P45-Chipsatz und ist daher für LGA775-Prozessoren der Core 2-Serie gedacht. Hier gibt es vier DDR2-Slot für Desktop-Module, sechs SATA-Anschlüsse und PCI-Express-16x-Anschluss für Grafikkarten.

Beide Bereiche können voneinander unabhängig arbeiten und besitzen eigene Audio-, Video-, Netzwerk- und USB-Anschlüsse. Damit kann der stärkere Core 2-Teil für anspruchsvolle Aufgaben genutzt werden, während der Nettop-Teil dabei für Internet, Office oder ähnliches verwendet wird. Der Datenaustausch ist dabei leider nicht direkt möglich, aber ein USB-Stick wäre beispielsweise schnell umgesteckt. Zum Preis des Hybrid-Mainboards ist noch nichts bekannt.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!


Kommentare(12)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen