Der Moderator... das unbekannte Wesen.

Von Sir Hurl · 15. März 2019 ·
Kategorien:
  1. troll.jpg
    Gott erschuf irgendwann zu einem Zeitpunkt, als alle wichtigen Schöpfungen erledigt waren, den Redakteur... und sah, dass es gut war.
    Doch die redaktionelle Arbeit sollte nicht als Dogma für alle Zeiten auf den Seiten des unendlich mutenden Internets stehen. Nein... man suchte den Dialog mit den Lesern und Begeisterten Anhängern des Hobbys, welches die Redakteure so liebten: Computerspiele. Man erschuf Kommentare und Foren, um den Lesern eine Plattform zu bieten, auf denen sie sich mit Gleichgesinnten austauschen konnten und wo die Leser konstruktive Kritik äußern konnten. Denn nicht jeder Mensch weiß alles und die Redakteure sind froh, wenn sie auf Fehler hingewiesen werden, damit sie ihre Qualität von Artikeln weiter verbessern konnten.
    Doch am Horizont braute sich eine bedrohliche Macht zusammen. Trolle stampften durch die wundervoll konstruierten Kommentare der Leser. Leser mit einer Tendenz zum Nörgeln und der Vorliebe alles zu beleidigen, was nicht bei „Drei“ auf den Bäumen ist, begleiteten die Trolle als Fußtruppen und störten die angestrebte Harmonie.
    Man musste handeln... Community Manager wurden berufen und diese schmiedeten zahlreiche Bannhammer, die sie an Leser verteilten, die sich durch ihre Texte und Taten qualifizierten.
    Der Moderator ward geboren!


    Doch was sind das für Frauen und Männer, die sich jeden Tag den ausgewachsenen Trollen stellen?
    Im Grunde sind es Leser (heute sagt man User, wegen der zahlreichen Interaktionsmöglichkeiten auf den Webseiten wie Gamestar.de) wie du es einer bist. Sie interessieren sich für Spiele und wünschen sich eine vernünftige und niveauvolle Kommunikation über eines der schönsten Hobbys der Welt.
    Sie opfern ihre Freizeit neben ihrem eigentlichen Beruf, um die Foren und Kommentare sauber zu halten. Manchmal bis tief in die Nacht kümmern sie sich um Fragen, Beschwerden, Verwarnungen und diversen Bedürfnissen der User. Und dies ohne eine Bezahlung von Gamestar.
    Moderatoren machen dies freiwillig... und nebenbei leben sie ihren Alltag und spielen Spiele.
    Da sie kein Bestandteil der Redaktion sind (aber ein hohes Ansehen in der Redaktion wegen ihrer unermüdlichen Arbeit haben), sieht man Moderatoren auch öfters in den Kommentaren und Foren herumschwirren, während sie selbst Kommentare verfassen.
    Sie sagen ihre Meinung, erzählen von ihren Spielerfahrungen und äußern auch Kritik... wie jeder andere User auch. Der Unterschied ist nur der oben erwähnte Bannhammer, den jeder Moderator an seinem Waffengürtel hängen hat.

    Aber wie läuft denn so der Alltag eines Mods ab?
    Nach erledigtem Tagwerk, welches die Ernährung der Familie sichert oder den Kauf eines neuen PCs ermöglicht, setzt sich der Moderator vor seinen Bildschirm und öffnet ein Programm für Moderatoren, wo sich die Mods austauschen können. Dort treffen die Welten von Mods und Redakteuren zusammen. Man tauscht sich aus über Artikel, Beschwerden und besondere Aktionen, die womöglich Trolle anziehen könnten. Dort helfen sich Moderatoren auch gegenseitig, wenn eine schwerwiegende Entscheidung getroffen werden muss, wie zum Beispiel die Sperre eines Accounts.
    Denn Trolle haben auf ihren Streifzügen durch das Internet dazu gelernt und versuchen gerne die Grenzen auszuloten ohne diese Grenzen zu überschreiten. Darüber wird diskutiert.
    Nebenbei unterhält man sich auch über alltägliche Dinge und über das Aufstocken des Waffenarsenals gegen Trolle.

    Dann marschieren die Mods an die Front und stürzen sich auf die zahlreichen Kommentare und Foreneinträge. Sie gehen Meldungen nach, durchforsten die Kommentare nach auffälligen Texten und schalten User frei. Gerade das Freischalten von Usern ist sehr heikel, da es viele Faktoren gibt, die ein Moderator berücksichtigen muss. Trotzdem schlüpfen einige User mit schlechter Gesinnung durch, da man einfach bei der Masse an Usern nicht jeden stinkenden Fisch ausfindig machen kann.
    Daher sind wir auch auf die Hilfe von Usern angewiesen, die unangebrachtes Verhalten und Texte melden. Bei den Moderatoren leuchtet dann ein unheimlich, rot leuchtender Button auf, der gedrückt werden will. Und da jeder weiß, dass rote Knöpfe auf jeden magisch anziehend wirken, egal ob darunter ein Schild hängt mit den Worten „Nicht drücken! Vernichtung der Welt!“, wird dieser auch gedrückt und die Jagd auf einen möglichen Troll beginnt.

    Ansonsten mischen sich die Moderatoren unter das Volk, beschwichtigen Streithähne und sprechen ein mahnendes Wort. Denn wir versuchen Probleme inoffiziell zu erledigen. Wir wissen, dass jeder mal einen schlechten Tag hat und da reichen einige wohlgemeinte Worte über das kritisierte Verhalten. Wiederholungstäter bekommen aber eines auf die Mütze.

    Um Trolle besser identifizieren zu können nutzen wir diverse Tools. Damit können wir den gesamten Verlauf von Threads recht gut verfolgen oder können nachvollziehen, was ein User alles geschrieben hat. Dies gilt natürlich nicht für private Nachrichten, sondern nur für öffentliche Beiträge.

    Irgendwann endet der Tag und der müde Moderator zieht sich zurück in seine Regenerations-Kammer, um für den nächsten Tag frisch und ausgeruht dem Feind entgegenzutreten.

    Glücklicherweise sind die meisten User auf Gamestar ganz tolle Leute, mit denen es viel Spaß macht sich über diverse Themen im Gamingbereich zu unterhalten. Diese Begeisterung und das Wissen, dass sich User meistens ungestört über Spiele unterhalten können, motiviert uns jeden Tag erneut die Foren zu durchstreifen.

    Und was lernen wir daraus?
    Die Moderatoren werden also nicht aus Lehm geformt und bekommen irgendwelche Runen auf die Stirn geritzt. Sie sind User wie ihr alle und uns alle einigt eine Sache: Der Spaß an Spielen!
    Wenn euch also ein Moderator in den Kommentaren und Foren über den Weg läuft, seht in ihnen keinen bösen Halunken, der euch ärgern will. Seht in ihnen eine helfende Hand, die der Community ihre Freizeit opfert, damit ihr alle ungestört eurem Hobby nachgehen könnt. Überlasst den Moderatoren die Sorgenfalten und den Ärger mit Trollen und genießt den Aufenthalt auf Gamestar.de.

    Viel Spaß beim Schreiben!

    Sir Hurl, Moderator

Kommentare

Um einen Kommentar zu schreiben, melde dich einfach an und werde Mitglied!
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top