Alles zu "Gamestar Plus" hier rein! :)

Dieses Thema im Forum "Fragen zur Website" wurde erstellt von Fried Hofsgärtner, 17. Juni 2014.

  1. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    72.755
    Die Tests, die in Plus landen, sind ja aber eben kein Kerninhalt mehr, da sie ohne Plus gar nicht zustande kämen.

    Das glaube ich ehrlich gesagt nichts. Wer braucht heute noch Tests zur Kaufberatung? In der Regel geht es höchstens noch drum seine Meinung mit dem Test abzugleichen und dann zu bekräftigen oder zu verdammen, aber was Kaufberatung angeht hat man heute doch Möglichkeiten ohne Ende und nicht zuletzt in vielen Shops auch großzügige Rückgaberichtlinien.

    Und damit meine ich alteingesessene Leser, ich denke bei der (mobilen) Laufkundschaft sind Tests noch weit weniger wichtig.

    Welche Konkurrenz denn? Gamestar ist das mit weitem Abstand größte redaktionelle Spieleangebot in Deutschland.

    Und bei den anderen sehen die Qualitätsstandards oft noch weit schlechter aus, auch wenn die bei Gamestar zugegeben alles andere als optimal sind.
     
    Crimok gefällt das.
  2. ReVoltaire

    ReVoltaire
    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    839
    Ich... :uff:

    Der Wertung von GS vertraue ich deutlich mehr, als irgend einem dahergeklickten Random-Youtuber. Unabhägig, wie viele Follower der/die hat.

    Darum finde ich es schon schade, dass mittlerweile so viele Tests hinter der Paywall landen.
     
    Chaddy gefällt das.
  3. Chaddy

    Chaddy
    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    48
    Aber das Testen von Spielen an sich ist Kerninhalt eines Spielemagazins.

    Dann bin ich vielleicht altmodisch, aber ich ich nutze Spieletests sehr wohl als Kaufberatung. Es bringt mir wesentlich mehr, die (natürlich auch nicht zwingend zu 100 % objektive) Einschätzung einer professionellen, erfahrenen Spieleredaktion zu lesen, als irgendwelche garantiert subjektiven Meinungen von irgendwo im Internet. Und das mit den Rückgaberichtlinien ist super, aber ich kaufe erst gar keine Spiele einfach auf Verdacht, nur um sie dann halt zurückzugeben, wenn sie doch nicht gut sind.

    Aber wie gesagt, ich bin da vielleicht altmodisch. Ich sehe es ja auch nicht mal ein, dafür zu zahlen, Alphatester zu sein (early access), was aber scheinbar viele Leute sehr wohl tun.

    Naja, also so alleine auf weiter Flur steht die GameStar jetzt aber auch nicht.
     
  4. Berserkerkitten Mitarbeiter

    Berserkerkitten
    Registriert seit:
    6. Dezember 2018
    Beiträge:
    1.021
    Ort:
    Nottingham
    Und genau da liegt leider das Problem. Ich mache das als User exakt so wie du - ich schaue mir Magazintests zu Spielen an, ggf. schaue ich dann noch etwas (UNKOMMENTIERTES!) Gameplay im Internet an und entscheide mich auf dieser Basis für oder gegen einen Kauf. Wir sind aber beide irrelevante, alte Säcke. :ugly:

    Der moderne Durchschnittszocker, der das Spielen aufm Smartphone oder vor drei Monaten auf der PS4 angefangen hat, liest keine Tests, den interessieren keine Redakteure, der schaut blauhaarigen Twitch-Streamern zu. Und wenn du ne Spieleseite betreibst, die wenigstens noch ein paar Werbeeinahmen erzeugen soll, bringst du dann eben viele kurze Artikel, News und Videos zu Fortnite und CoD. Oder was diese Woche gerade aktuell ist.

    Ich übertreibe jetzt bewusst etwas. Aber es läuft eben darauf hinaus, dass sich Gaming über die Jahre ebenso verändert hat wie die Leute, die Spieleseiten noch besuchen. Die Artikel, mit denen ich für GS beauftragt werde, sind gefühlt nur noch zur Hälfte Tests. Man passt sein Angebot an oder geht unter.
     
    Shao-Domi und Crimok gefällt das.
  5. Crimok

    Crimok
    Registriert seit:
    18. März 2019
    Beiträge:
    212
    Da sind wir gar nicht so verschieden. Ich nutze nur, zusätzlich zu den Tests, noch Gameplay Videos und die Kuratorenfunktion bei Steam. Da habe ich unter anderem die Gamestar und Gregor von Rocketbeans als Kurator, da ich mit deren Tests und Reviews meistens übereinstimme.

    Allerdings bin ich im Jahr 1988 geboren und somit auch kein junger Spieler mehr. Auch wenn ich gewissen Youtubern und Twitchkanälen folge, lasse ich mich nicht von denen beeinflussen.

    Das mit dem Early Access ist halt so eine Sache. Ich mache das auch nicht so häufig (bis jetzt das zweite mal), aber ich sehe es als chance eine Projektidee zu unterstützen und dabei auch schonmal das Spiel testen zu können und somit auch beim Erschaffungsprozess teilhaben zu können. Ja, ich bezahle dafür Alphatester zu sein, aber durch Feedback kann ich eben auch das Spiel zum positiven verändern. Zuletzt habe ich das bei Record of Lodoss War Deedlit in Wonder Labyrinth gemacht und ich bereue keinen Cent von den 10€, die ich dafür bezahlt habe.

    Andersrum nutze ich keine Podcasts. Einfach nur, weil ich keine Gelegenheit habe die zu hören. Ich bin in 15 Minuten an der Arbeit, während ich spiele, konzentriere ich mich auf das Spiel selbst und während ich eine Serie/einen Film schaue, widme ich meiner Aufmerksamkeit der Serie oder dem Film. Mir fehlt dafür einfach die Zeit. Dabei sind Podcasts bei vielen anderen sehr beliebt.

    Wie du also schon sehr gut alleine festgestellt hast, sind wir einzelnen Menschen eben nicht die Mehrheit. Spieletests sind für die junge Generation von Spielern anscheinend kein Thema mehr (Ausnahmen gibt es immer). Also bevor etwas gar nicht getestet wird, bin ich froh, dass es noch solche Tests bei Plus gibt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2020 um 18:51 Uhr
    Berserkerkitten gefällt das.
Top