i9-9900K und die aktuellen Sicherheitslücken (trotzdem kaufen?)

Dieses Thema im Forum "Hardwareforum" wurde erstellt von Thomsen, 25. Mai 2019.

  1. Thomsen

    Thomsen
    Registriert seit:
    22. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Mein RIG:
    CPU:
    i9-9900K
    Grafikkarte:
    RTX2080ti
    Motherboard:
    ASUS ROG STRIX Z-390 F
    RAM:
    32GB
    Maus und Tastatur:
    Roccat Leadr, Logitech G613
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    77" TV
    Moin zusammen,

    Ich war eigentlich soweit, dass ich in den nächsten Tagen meinen neuen PC bestelle. Vermutlich wird es auch dabei bleiben, aber ich wollte das Thema vorher nochmal kurz ansprechen.

    Ich upgrade von einem uralten, aber trotzdem leistungsstarken System (i7-3820@5,0 GHZ, GTX1080ti. etc.) auf (geplant) i9-9900k, RTX2080ti Strix OC, und so weiter.

    Mir ist klar, dass die angeblichen Leistungseinbußen erstmal etwas unklar im Raum stehen. Dennoch wäre es natürlich blöd, wenn man nach dem Kauf dann doch enttäuscht ist. Ich gehe mal stark davon aus, dass der neue PC um einiges leistungsfähiger ist als mein jetziger. Auch mit vermeintlichen Leistungsverlusten durch Sicherheitsupdates etc.

    Meine Frage nun, hat jemand da konkrete Erfahrungen gemacht? Ist das Thema für Gamer wirklich merkbar? Man liest viel und als (zugegebenermaßen) Laie, der sich alle hundert Jahre mal einen neuen Rechner kauft und ansonsten keine große Ahnung hat, weiß man mit den Infos nicht viel anzufangen.
    Deshalb wäre ein Erfahrungsbericht für mich hilfreicher als so mancher Artikel.

    Wie ist das beispielsweise bei einer Neuanschaffung? Sind da die Patches schon installiert und ich kaufe den Prozessor mit bereits minderer Leistung? Oder muss man sich im Nachhinein selbst um die Installation kümmern?
    Kann man die Patches verhindern bzw. deinstallieren? Ich habe gelesen, dass die Sicherheitsrisiken für Gamer wohl eher zu vernachlässigen wären.

    Ich habe natürlich auch den Verkäufer schon kontaktiert, aber über das Wochenende passiert da erfahrungsgemäß nicht viel.

    Also, falls jemand da etwas zu meiner Erleuchtung beitragen kann/möchte, wäre ich sehr dankbar!

    Bis denn,
    Thomsen
     
  2. IPreferQuake3

    IPreferQuake3
    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    422
    Wäre es davon ab nicht so oder so sinnvoll 3 Monate zu warten bis die neuen Ryzen im Markt angekommen sind und sämtliche CPU Preise von AMD und Intel im Keller sind?!
    Vor allem wenn das alte System noch ziemlich stark ist?!
     
  3. TouchGameplay

    TouchGameplay
    Registriert seit:
    17. Oktober 2016
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Erde
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel® Core™ i7-8700K
    Grafikkarte:
    ASUS ROG Strix GeForce RTX 2080 Ti
    Motherboard:
    ASUS ROG Maximus X Hero
    RAM:
    G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 32GB, DDR4-4266, CL19-23-23-43 (F4-4266C19Q-32GTZR)
    Laufwerke:
    Samsung 960 PRO MZ-V6P1T0BW
    Crucial MX500 CT1000MX500SSD1
    Crucial MX500 CT2000MX500SSD1
    Soundkarte:
    Creative Sound Blaster Zx
    Gehäuse:
    Corsair CC-9011049-WW
    Maus und Tastatur:
    Logitech G810 Orion Spectrum/Logitech G900 Chaos Spectrum
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Asus ROG Swift PG27UQ
    Mit meinem jetzigen System bin ich selbst einer der betroffenen der ganzen Meltdown/Spectre Thematik, kann Dich aber im selben Atemzug ebenso gleich wieder beruhigen:

    Bitte lasse dich nicht verrückt machen!

    Gerade in Kombination einer flotten SSD und einer 2080 Ti Grafikkarte sind als Spieler die Unterschiede zwischen patched/unpached System in einem Bereich von oftmals weniger als 1% - 3% Geschwindigkeitsverlust und dann auch noch nicht einmal bei jedem Titel bzw. ist es bei vielen Spielen so weit, das viele Spiele in der Zwischenzeit durch Updates höhere/stabilere Framerates haben bzw. Nvidia ihre Treiber so weit adaptiert haben, das es absolut keinen Unterschied macht ob nun Patched/Unpachted.

    Es gibt zig Beispiele wo in der Zwischenzeit die Spiele trotz Meltdown/Spectre-Patches/Mainboard Firmware Updates dank Treiber Tweaking seitens Nvidia/Spielehersteller in der Zwischenzeit flotter laufen als davor!.

    Es macht am Ende als Spieler absolut keinen Unterschied, ob Du jetzt bei 1440/4K auf einem patched/unpatched System spielst, weil die Unterschiede dazwischen sich in einem Bereich bewegen, wo es lächerlich ist und Du die Unterschiede "nur" in einem Benchmark feststellen würdest.

    Ja, die Meltdown/Spectre Updates in Windows und die Firmware Updates lassen sich deaktivieren/müssen nicht eingespielt werden, aber wenn Du als Spieler auf einem hochpotentem Rechner spielst, bewegt sich der Unterschied oftmals in einem Bereich von ein paar wenigen Frames (je nach Treiber) und wenn man sich dann ansieht welche Averange Framerate (Framerate-Durchschnitt) Du auf einem patched/unpatched System hast, dann wirst Du feststellen das als Spieler Meltdown/Spectre Dir am Arsch vorbei geht und Du die Updates/Firmwares einspielen willst, um auf sicherer Seite zu sein.

    Trotzdem würde ich Dir derzeit empfehlen, Deinen Kauf auf Anfang Juli zu verschieben. AMD veröffentlicht Anfang Juli seine nächste CPU Generation und Intel bringt am 8. Juli ein neues Update heraus, welches ein paar weitere neue Sicherheitslücken schließt.

    [​IMG]

    Während dieser Zeit gibt es dann oftmals Seitens Intel Preisrabatte bei diversen Händler und derzeit senkt sich der Preis des 9990k schön langsam unter 490€ ~ 480€ und ich würde jede Wette eingehen, das der Preis weiter fallen wird da der 9990KS bereits vorgestellt wurde.

    Also Kauf auf Anfang Juli verschieben, wenn klar ist wie schnell/langsam die neuen AMD CPUs sind und in welcher Form der neue Patch vom 8. Juli dann die Intel CPUs beschneiden wird und dann aufgrund dieser Informationen entweder zu Intel oder AMD greifen.

    Quellen:

    - Eigene Erfahrungen mit meinem System das während der ersten Wochen unpatched lief bevor ich hier alle Updates (Windows/Mainboard) eingespielt hatte.

    - Computerbase Artikel (vom letzten Jahr)

    - Toms Hardware Artikel (vom letzten Jahr)

    - Gamestar Artikel (vom letzten Jahr)
     
  4. IPreferQuake3

    IPreferQuake3
    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    422
    Später kaufen: Ja, stimmt. Aber nach allen ersten Benchmarks sind diese Patches mit Meltdown/Spectre *nicht* vergleichbar. Sondern viel schlimmer. Bei unabhängigen Tests. Bei Tests von Intel gibt es hingegen fast keine Unterschiede.
    Also: abwarten. Die Preise sind dann im Keller und Unabhängige Benchmarks von guten Quellen en maß vorhanden.
     
  5. Macro82

    Macro82
    Registriert seit:
    26. Februar 2009
    Beiträge:
    947
    Ort:
    In da woods
    Mein RIG:
    Grafikkarte:
    Asus dual 1060 oc 6gb
    Motherboard:
    MSI
    RAM:
    32 gb Corsair Vengeance
    Laufwerke:
    Crucial mx500 500GB SSD
    2 TB ST2000LX001 Firecuda SSHD
    2 TB WD Blue
    250 GB seagate Barracuda
    250 GB Kingston SSD
    HL-DT-ST BDDVDRW CH10L (BC2A)
    Soundkarte:
    Razor USB Kraken V2 / Onbord
    Gehäuse:
    Coolermaster CM 690 iii
    Maus und Tastatur:
    Ironwolf Invader
    Ironwolf Gaundlet
    Betriebssystem:
    Windows 10 Pro 64 bit / Linux Mint 19.2
    Monitor:
    Hanns-G HL274HPB 27 Zoll
    hmm die frage ist eher muss es den jetzt unbedingt ein intel sein ? AMD scheint da irgendwie ein paar weniger Probleme damit zu haben

    AMD ist da wirklich nur teilweise betroffen.



    Zumindest kann ich das aus schon mal Eigner Erfahrung sagen
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juni 2019
  6. Thomsen

    Thomsen
    Registriert seit:
    22. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Mein RIG:
    CPU:
    i9-9900K
    Grafikkarte:
    RTX2080ti
    Motherboard:
    ASUS ROG STRIX Z-390 F
    RAM:
    32GB
    Maus und Tastatur:
    Roccat Leadr, Logitech G613
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    77" TV
    Danke für die teils sehr ausführlichen Antworten. Natürlich lasse ich mich nicht verrückt machen, aber heutzutage ist es ja leider so, dass man zehn verschiedene Antworten bekommt, wenn man zehn verschiedene Leute fragt. Deshalb bin ich vor allem für deine persönliche Sicht, TouchGameplay, dankbar.

    Ja, es soll ein Intel sein, das ist beschlossen. AMD ist eher nicht mein Ding, was aber im Prinzip nur persönlicher Geschmack ist. Keine rationale Entscheidung.
    Ich werde mich in den kommenden Tagen noch mal mit meinem PC-Dealer des Vertrauens zusammensetzen und beratschlagen, aber ich denke, dass ich an meinem Vorhaben den 9900k zu kaufen festhalten werde.

    Also, vielen Dank nochmal,

    Thomsen
     
  7. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.985
    Äh wenn du aus rein emotionalen Gründen eh Intel kaufen willst, wieso überhaupt der Thread? Ich würde extrem von aktuellen Intel CPUs abraten, auch für Spieler. Es gibt schlichtweg bessere Alternativen und bei der Sicherheitslage ist nur klar, dass es noch schlimmer werden wird. Es hat schon einen Grund weshalb es bereits Betriebssysteme gibt, wo Hyperthreading auf Intel CPUs komplett deaktiviert wird...
     
    Eurofighter, ActionNews und Aspen gefällt das.
  8. Thomsen

    Thomsen
    Registriert seit:
    22. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Mein RIG:
    CPU:
    i9-9900K
    Grafikkarte:
    RTX2080ti
    Motherboard:
    ASUS ROG STRIX Z-390 F
    RAM:
    32GB
    Maus und Tastatur:
    Roccat Leadr, Logitech G613
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    77" TV
    Weil ich mich informieren und die Erfahrungen anderer hören möchte.
    Es ist ja nicht so, dass dieser Thread das ganze Forum total belastet...

    Warum genau rätst du extrem von Intel CPUs ab? Wegen der Sicherheitslücken? Wegen der Leistungseinbußen?
    Ist so ein Leistungsminus überhaupt spürbar, wenn ich auf 1080p und auf 60FPS spiele?
    Ich habe noch keine konkreten Infos wie die Verbesserung vom i7-3820 zum i9-9900k ist, aber ich denke mal, selbst abzüglich der Leistung, die durch die patches flöten geht, ist der 9900k noch deutlich schneller. Klar, mein alter Rechner ist nicht langsam, aber irgendwann ist halt einfach mal der Punkt gekommen, an dem man was neues möchte/braucht.

    @Lurtz: Angenommen, ich würde nächste Woche einen neuen Rechner kaufen wollen, was wäre in deinen Augen denn die bessere Alternative zum 9900k?
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juni 2019
  9. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.975
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
    Was bringt das denn? Du sagst, du kaufst eh nur Intel und wenn Lurtz von Intel abrät, wird er wohl nur AMD empfehlen, da Cyrix seit bald 2 Dekaden aus dem Rennen ausgeschieden ist.

    Aber mit 1080p60 als Target ist ein Prozessor dieses Kalibers eh rausgeschmissenes Geld in meinen Augen, da die Mehrleistung einfachnurverpufft.
     
  10. Thomsen

    Thomsen
    Registriert seit:
    22. Februar 2017
    Beiträge:
    4
    Mein RIG:
    CPU:
    i9-9900K
    Grafikkarte:
    RTX2080ti
    Motherboard:
    ASUS ROG STRIX Z-390 F
    RAM:
    32GB
    Maus und Tastatur:
    Roccat Leadr, Logitech G613
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    77" TV
    Das bringt, dass ich mich vorher informiert habe und weiß, was ich erwarten kann.

    Dass Lurtz AMD empfiehlt ist mir soweit auch klar. Aber eine etwas konkretere Information wäre nett gewesen. So hilft es mir leider wenig.
    Ich sehe den 9900k auch nicht als rausgeschmissenes Geld. Der 3820 war damals auch over the top was meine Ansprüche anging. Dafür hat er aber auch viele Jahre zuverlässig seinen Dienst getan bis ihm zuletzt, bei den aktuellen Titeln immer öfter die Puste ausgegangen ist. Warum soll ich mir denn nun einen Prozessor kaufen, dem das selbe vielleicht nächstes oder übernächstes Jahr passiert? Da investiere ich doch lieber in einen gewissen Leistungspuffer und habe wieder ein paar Jahre Ruhe.
     
  11. Lurtz lost

    Lurtz
    Registriert seit:
    22. Juli 2005
    Beiträge:
    68.985
    Das wird ja auch bei einem günstigeren Prozessor nicht passieren. Vor allem nicht bei deinem Ziel von 1080p60 (für das auch die 2080 Ti völlig überdimensioniert ist). Ich halte halt nichts davon, Hardware auf "Vorrat" zu kaufen, wenn man in drei Jahren dann bessere Komponenten mit weniger Stromverbrauch und mehr Features bekommt.

    Die Sicherheitsprobleme bei Intel sind nunmal real - siehe die bereits durchaus existierende Empfehlung, HT zu deaktivieren, und das tut als Spieler dann definitiv weh. Muss man das unbedingt, wenn man mit dem System primär spielt? Wahrscheinlich nicht, zuma das einzig gute an den Sicherheitslücken sind, dass keine einfachen Exploits existieren und vielleicht auch nie kommen werden. Und auch bei Dingen wie der Management Engine weiß man leider nie genau, welche der Patches man vom Hersteller wirklich bekommt.

    Aber wenn eine in vielen Belangen bessere Alternative existiert, wieso die nicht ergreifen? Du verlierst doch nichts, außer dass du sogar einiges an Geld sparst. Bei deinem Leistungsziel wäre ein Ryzen 2000 völlig ausreichend, sonst würde ich natürlich auf Ryzen 3000 warten... Aber wie gesagt, ich will hier niemanden bekehren. Wollte nur einmal meine Meinung dazu formulieren.
     
  12. Hive

    Hive
    Registriert seit:
    21. Mai 2000
    Beiträge:
    40.975
    Mein RIG:
    CPU:
    Intel Xeon E3 1246v3
    Grafikkarte:
    EVGA GeForce GTX 1060 SC Gaming
    Motherboard:
    HP Servermainboard
    RAM:
    Corsair Vengeance 16 GB DDR3
    Laufwerke:
    Sandisk Ultra II 240GB SSD
    Seagate Barracuda 3TB HDD
    Soundkarte:
    onboard
    Gehäuse:
    HP Z230 Micro Tower
    Maus und Tastatur:
    Microsoft Sculpt Ergonomic Keyboard
    Logitech MX Master
    Betriebssystem:
    Windows 10
    Monitor:
    Dell U2415
  13. IPreferQuake3

    IPreferQuake3
    Registriert seit:
    21. August 2008
    Beiträge:
    422
    Ganz davon ab zeigen erste Tests dass die Frame-Rate auch mit Patch, bei aktiviertem Hyper-Threading, stark einbricht. Intel behauptet nämlich standhaft das deaktivieren wäre nicht nötig, während einige Fachleute anderer Meinung sind.
     
  14. Güldenstern

    Güldenstern
    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    16.848
    Meine Meinung? Kauf dir als erstes mal einen neuen Monitor. 1080p@60 fps sind nun wirklich nicht mehr zeitgemäß. Da kannst du viel mehr rausholen. Wenn du unbedingt dabei bleiben willst, reicht deine 1080 ti auch vollkommen aus. Alles andere wäre Geldverbrennung.
     
    Lemu54 und Lurtz gefällt das.
  15. mirdochegal

    mirdochegal
    Registriert seit:
    23. Mai 2008
    Beiträge:
    7.001
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top