Was habt ihr euch heute angeschaut? - Teil VII

Dieses Thema im Forum "Medienforum" wurde erstellt von Timber.wulf, 26. Januar 2017.

  1. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    87.480
    Mein RIG:
    CPU:
    The
    Grafikkarte:
    Cake
    Motherboard:
    Is
    RAM:
    A
    Laufwerke:
    Lie!
    Teil VI
     
  2. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    87.480
    Mein RIG:
    CPU:
    The
    Grafikkarte:
    Cake
    Motherboard:
    Is
    RAM:
    A
    Laufwerke:
    Lie!
    Fragt mich bitte nicht, wieso Teil VI nicht mehr sichtbar ist. Damit habe ich nichts zu tun. :topmodel:
     
  3. Marvin manisch-depressiv

    Marvin
    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    50.057
    Dann pinn den alten ab und den neuen an, du faules Stück. :rolleyes: :ugly:
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Januar 2017
  4. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    22.016
    Ich vermiss den alten Thread jetzt schon. :heul:
     
  5. Timber.wulf Unsterblicher Forengott Moderator

    Timber.wulf
    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    87.480
    Mein RIG:
    CPU:
    The
    Grafikkarte:
    Cake
    Motherboard:
    Is
    RAM:
    A
    Laufwerke:
    Lie!
    Ach verdammt. :topmodel:
     
  6. V-E-G-A so gut wie gekickt

    V-E-G-A
    Registriert seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    325
    :winke:

    Hoffentlich findet Darryll nicht her. :schwitz:
     
  7. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    7.294
    Ort:
    Die weite Wildnis
    Mein RIG:
    CPU:
    stöhnt
    Grafikkarte:
    hält im Winter warm
    Motherboard:
    ist die Mutter allen Übels
    RAM:
    guckt desinteressiert
    Laufwerke:
    laufen ab Werk
    Soundkarte:
    spuckt große Töne
    Gehäuse:
    eines Einsiedlerkrebs
    Maus und Tastatur:
    werden hart geklickt
    Betriebssystem:
    hält den Müll zusammen
    Monitor:
    für die Ganzkörperüberwachung
    10 Cloverfield Lane

    Ich gebe es zu, ich bin ein Riesenfan von Cloverfield und halte diesen für einen der besten Found-Footage-Streifen da draußen. Um so gespannter war ich, als eine Art Sequel/Blutsverwandter/Wasauchimmer kommen sollte.

    Aber irgendwie hat das alles nicht zusammen gepasst. Der Part im Bunker ist extrem stark, was vor allem an Goodmans überragender Performance liegt. Aber ab dem Zeitpunkt, wo Michelle den Bunker verlässt, driftet der Film in eine komplett andere Richtung und ich dachte mir permanent nur :ugly:

    Zudem hat der Film nicht wirklich irgendwas mit Cloverfield zu tun, es gibt zwar den ein oder anderen Querverweis, aber alles in allem wirkte es dann doch zu bemüht in Richtung Cloverfield gedreht, als ob dies vorher gar nicht vorgesehen wäre.

    Naja, mal schauen, vielleicht entpuppt sich ja God's Particle dann dieses Jahr als das fehlende Bindeglied zwischen den anderen beiden Filmen und es passt am Ende doch alles zusammen.

    Wegen dem spannenden Bunkerpart und Goodman würde ich dann doch sogar 7/10 geben, auch wenn etwas Enttäusching mitschwingt.
     
  8. Alex86

    Alex86
    Registriert seit:
    10. März 2015
    Beiträge:
    9.289
    Ist auch meine Meinung.
    Der Part im Bunker ist top.
     
  9. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    8.088
    Mir hat "La La Land" sehr gut gefallen. Der Film hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht, man konnte im Kinosessel schön vor und zurück wippen und ganz unscheinbar ein bisschen mittanzen. Die Chemie zwischen Ryan Gosling und Emma Stone wie gewohnt fantastisch. Die Musik und Tanzeinlagen sind super. Der Film hat viel Humor und ein sehr tolle lockere Stimmung, vor allem in der ersten Hälfte, und überzeugendes Drama in der zweiten Hälfte.

    Eine Ode auf Hollywood, auch wenn der Film die Traumfabrik auch kritisiert. Bisher zwei Mal gesehen und es ist definitiv ein Film den ich weiterempfehlen werde (und schon getan habe) und mir sicherlich nochmal anschauen kann.

    Nichtsdestotrotz verliert der Film nach der starken ersten Hälfte etwas den Rhythmus, was a) Absicht sein könnte und b) sonst auch Sinn macht mich aber dennoch etwas enttäuscht hat. Auch übertreibt es der Film teilweise mit dem Kitsch und der Romantik und im Endeffekt hat noch so ein kleines bisschen Genialität gefehlt.

    Aber: Richtig starker Film, super spaßig und unterhaltsam.
     
  10. Lanman

    Lanman
    Registriert seit:
    5. Mai 2007
    Beiträge:
    8.061
    Das ursprüngliche Drehbuch hatte auch nichts mit Cloverfield zu tun.
    Afaik ging es da um einen Atomkrieg und nicht Aliens.

    Allerdings weiß ich nicht, ob die Filme überhaupt im gleichen Universum spielen, da es, sofern ich es richtig verstanden habe, eine Anthology sein soll, die nur thematisch zusammenhängt. Ist aber auch schon 'ne Weile her, dass ich das irgendwo gelesen habe.
     
  11. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    11.221
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Warum denn zwei Mal?

    Das empfand ich nicht so. Dass manches vor allem wegen den Tanz/Musikeinlagen wüberzogen war, ist klar. Aber vor allem die Story war doch zum Ende hin sehr bodenständig?!
    weder ein "Ich hasse dich!" noch eine überzogene Ehekrise-into-Versöhnung-Geschichte
     
  12. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    8.088
    1x Kino, 1x *hust*

    Ne, das Ende hat gepasst. So in der Romantik-Phase des Films war es für mich persönlich - halt Geschmacksfrage - etwas zu übertrieben.
     
  13. Spartan117 MODEЯATOR Moderator

    Spartan117
    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    16.359
  14. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    128.271
    Ich sekundiere dies.
     
  15. Tommy_Thomson

    Tommy_Thomson
    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    9.689
    Gestern im Kino:

    Split

    Überraschend interessant.
    James McAvoy spielt die (sehr) verschiedenen Rollen äußerst überzeugend und einfühlsam. Dafür sind aber zwei der drei Mädchen eher bescheiden ausgearbeitet.

    Der Film hat mich in seinen besten Momenten sehr stark an Hannibal (die Serie) erinnert, da es vor allem in der dritten Staffel einen gewissen Charakter gibt, der mich an die Rolle von McAvoy erinnert hat.

    Das Ende
    fand ich eher ein wenig enttäuschend, da der große Twist komplett an mir vorbeigegangen ist, weil ich den Film auf den er anspielt, nicht gesehen habe.
    :ugly:


    Hacksaw Ridge


    "Bäh", war glaube ich mein erster Gedanke, als ich aus dem Kino raus bin. :wahn:

    Stellenweise sehr schnulzig und vor allem äußerst brutal.
    Der Film versucht in der ersten Hälfte darzustellen wie schwer es für die historische Figur war als Pazifist überhaupt in den Krieg ziehen zu dürfen.
    Was folgt sind natürlich zahlreiche Szenen in denen der Protagonist für seine [lt]Passion[/lt] Überzeugungen leidet, leidet und dann noch ein wenig mehr leidet.

    Seine Mitsoldaten und Vorgesetzten begegnen seiner Einstellung nicht nur mit Unverständnis sondern auch mit Gewalt, das ist die Essenz der ersten Hälfte.

    Nach dem Bootcamp geht es auch schon den Krieg und zwar einer ganzen Menge davon.
    Die Schlachtszenen kann man sich von der "Authentizität" her vorstellen, wie bei "Saving Private Ryan" und "Band of Brothers". Also viele herumfliegende Körperteile und Fleisch.
    Der Film schafft es aber gut, das absolute Chaos und die gnadenlose Brutalität des Krieges darzustellen, das muss ich ihm lassen.

    Leider hatte ich aber auch das Gefühl, dass er sich geradezu daran ergötzt.
    Wir dürfen in Zeitlupe betrachten, wie Beine abgesprengt werden, Soldaten das Gesicht weggeschossen wird und wie Japaner von US-Flammenwerfertruppen in Massen abgefackelt werden.

    Die Gewalt nimmt schon fast comichafte Ausmaße an:
    Ein US-Soldat schnappt sich die halbe Leiche eines gefallenen Kameraden und benutzt diese in der linken Hand haltend als Schild, während es vorstürmt und einhändig (!) mit seiner BAR mehrere Japaner erschießt.
    Mein Gesichtsausdruck war an dieser Stelle dementsprechend -> :ugly: und ich musste mich zusammenreißen, um nicht loszulachen.

    Insgesamt gesehen bin ich persönlich mit dem Film wirklich nicht zufrieden und gebe ihm eine wohlverdiente bäh/10.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2017
  16. hellermarie hält sich von diesen Kindern fern

    hellermarie
    Registriert seit:
    8. April 2004
    Beiträge:
    22.016
    Setz das mal in Spoilertags!


    Abgesehen davon war das kein Twist, sondern lediglich ein nettes Gimmick. :D Macht den Film kein bisschen schlechter, wenn man die Verbindung nicht versteht, finde ich. Der Film an sich kommt überraschenderweise mal komplett ohne Shyamalan-WTF-Twist daher.
     
  17. V-E-G-A so gut wie gekickt

    V-E-G-A
    Registriert seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    325
    Independence Day 2

    Ok ok der erste Teil hat ja auch sehr viele vor den Kopf schlag Momente, aber er hat wenigstens Spaß gemacht und teilweise beeindruckt!

    Aber was zum Teufel war denn das für eine Scheisse?! :ugly:

    2/10
     
  18. Tommy_Thomson

    Tommy_Thomson
    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    9.689
    War nichts allzu spoilerhaftes, aber ist jetzt verpackt. :yes:

    Zum Ende:

    Ok, ich dachte, dass es irgendwie für das Verständnis wichtig ist. Einige Leute hatten im Kino tatsächlich einen "Aha-Moment" und ich saß nur etwas verwirrt da und habe mich gewundert warum plötzlich Bruce Willis noch auftaucht. :ugly:

    Insgesamt aber wie schon gesagt, vor allem wegen McAvoy, ein wirklich sehenswerter Film.
     
  19. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    8.088
    Mich Fazit zu "Hacksaw Ridge" war zwiespältig. Auf der einen Seite ist der Film einfach richtig gut gefilmt, Mel Gibson konnte schon immer und kann es noch immer, kraftvolle Bilder auf die Leinwand zu zaubern. Vor allem die Kampfsequenzen waren verstörend-gut. Dass die Gewalt teilweise etwas zu übertrieben war, bzw es manche Szenen (Operation menschliches Schutzschild) nicht gebraucht hätte, stimmt hingegen auch. Die Schauspieler waren gut, speziell Andrew Garfield zeigt mittlerweile, dass er mehr drauf hat, als man vor ein paar Jahre gedacht hätte.

    Meine Probleme waren

    a) die Camp-Szenen die mich einfach zu stark an "Full Metal Jacket" erinnert haben, das Vorbild aber nicht ansatzweise erreichen konnte. Hier vor allem Vince Vaughn als Ausbilder fragwürdig, der eventuell gut spielt, den ich aber nur von schlechten Comedy-Filmen kenne.

    b) hatte ich mit keinem Charakter - und es sterben viele - außer Andrew Garfields eine persönliche Beziehung. Ist einer gestorben und wurde beim Namen genannt, wusste ich teilweise nicht wer das nun war und an sich war es mir auch egal.

    c) die ganze christliche Thematik. Wahre Story schön und gut - soll ja relativ getreu dargestellt sein - aber ich konnte mich damit überhaupt nicht anfreunden.

    Insgesamt aber ein guter Film und ich bin damit mehr als einverstanden, dass Mel wieder zurück ist.
     
  20. BastiZ

    BastiZ
    Registriert seit:
    6. Oktober 2007
    Beiträge:
    35.987
    :teach::ugly:
     
  21. The Mick Verwirrt

    The Mick
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.851
    Batman vs. Superman: Dawn of Justice
    (auf Amazon im Rahmen einer Aktion für 99 Cent ausgeliehen)

    Ja, okay. Den Film ... gibt es.

    Ich definiere - für mich und von meiner Warte aus - mal den Unterschied zwischen den neuen Marvel- und den neuen DC-Filmen (ab 2013 nach Beendigung der Nolanschen Batman-Trilogie; danach gibt es bislang also nur drei "neue" DC-Filme, aber ich erkenne einen Trend, wenn er sich so deutlich abzeichnet):

    Die DC-Filme wirken auf mich allesamt irgendwie freudlos, überzogen düster und sind meiner Meinung nach zumindest im Falle der beiden Superman-Filme überfrachtet mit religiöser Symbolik und durchdrungen von fragwürdigen - vielleicht gewollt kontroversen und daher irgendwie prätentiös anmutenden? - Storyelementen.
    Die Marvel-Filme hingegen (größtenteils) nicht.

    Tusch, Vorhang, Licht aus.

    Alles in allem fand ich den Film "Meh". Die Darsteller holen aus ihren Charakteren raus, was bei dem stellenweise bescheuerten Drehbuch rauszuholen ist; wobei der Jok... ichmeinenatürlich Lex Luthor dabei deutlich unten rausfällt. Es gibt ganz nette Schauwerte, der Film leistet sich zwar inhaltliche Kopfkratzer, aber kaum größere technische Patzer (wobei ich aber den CGI-Doomsday einfach nur schlecht fand ... ich kann diese CGI-Monster wohl einfach nicht mehr sehen)

    Ja, "Meh". Und das ist eigentlich auch schon so eine Art Todesurteil. Heute gesehen, übermorgen vergessen.

    Gutmütige 5 / 10.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Januar 2017
  22. Lemu54 Notebook-Kaufberatungsking

    Lemu54
    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    2.883
    Ort:
    Internet, duh.
    Am Sonntag bist du tot

    Die großartige Kulisse wird nur vom grandiosen Ensemble übertroffen, dem die Spielfreude förmlich aus dem Gesicht springt. Eine exquisite Kameraarbeit und das treffsichere Drehbuch runden das Ganze ab.

    9/10 für das Kleinod.
     
  23. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.222
    Vergiss es! :fs::p

    Über die wirklich wichtigen Filme redet natürlich mal wieder keiner... :rolleyes:


    xXx: The Return of Xander Cage (2016)

    "xXx³" ist wahnsinniger Action-Irrsinn der höchsten Güte! "Fast & Furious" meets "The Expendables" plus die Extra-Dosis Craziness. Man muss schon Fan des Genres sein, üm sich hier wohlzufühlen... denn wer hier schon beim ersten steilen Auftritt von Mr. Vin Diesel zum Augenrollen beginnt, wird auch später mit dem Film nicht mehr glücklich werden!! :ugly:

    Die Story: xXx-Veteran Xander Cage, der seinen eigenen Tod vorgetäuscht hatte, wird erneut von der NSA rekrutiert, um eine durchgeknallte Terroristengruppe rund um Donnie Yen und Tony Jaa zu infiltrieren und auseinanderzunehmen.

    Ein Film, so schnell und rasant wie ein Videogame, wo man aufgrund der teilweise wirklich absurden Stunts sich mehrmals an die "Just Cause"-Spielereihe erinnert fühlt.

    Für mich als alten Chauvinisten kämpfen ein wenig zu viele Frauen an Xander's Seite, aber zumindest Ruby Rose als lesbische Scharfschützin Adele ist richtig, richtig cool! :yes::D

    Zudem kommt es im späteren Verlauf des Films zu einem ganz besonderen Cameo, der für mich zwar etwas überraschend kam, aber doch perfekt dazupasste.

    "Kick some ass, get the girl, and try to look dope while you do it." - Genau so ist es!! Selten zuvor bin ich mit einem so breiten Grinsen im Gesicht aus dem Kinosaal rausgegangen... :D

    8/10
     
  24. n_hyp_o

    n_hyp_o
    Registriert seit:
    12. Februar 2016
    Beiträge:
    8.088
    Du musstest ihn ja unbedingt rufen. :rolleyes:
     
  25. der.Otti Enfant Ottible

    der.Otti
    Registriert seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    7.294
    Ort:
    Die weite Wildnis
    Mein RIG:
    CPU:
    stöhnt
    Grafikkarte:
    hält im Winter warm
    Motherboard:
    ist die Mutter allen Übels
    RAM:
    guckt desinteressiert
    Laufwerke:
    laufen ab Werk
    Soundkarte:
    spuckt große Töne
    Gehäuse:
    eines Einsiedlerkrebs
    Maus und Tastatur:
    werden hart geklickt
    Betriebssystem:
    hält den Müll zusammen
    Monitor:
    für die Ganzkörperüberwachung
    Welchem Genre würdest du den Film denn zuordnen?
     
  26. Darryll Kärntner C-Promi

    Darryll
    Registriert seit:
    22. Oktober 2012
    Beiträge:
    7.222
    Überstilisierte Gute-Laune-Trash-Action? :nixblick:
     
  27. V-E-G-A so gut wie gekickt

    V-E-G-A
    Registriert seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    325
    MovielikeHobbit
     
  28. The Mick Verwirrt

    The Mick
    Registriert seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.851
    Dr. Strange (2016)

    Ha, Marvel. Bunter, angemessen humorvoller over-the-top-fantasy-superhero-Actionkracher mit Bilderwelten, die mich stellenweise so weggefetzt haben, dass ich mich mit der eher dünnen Story überhaupt nicht groß befassen konnte. Ist lange her, dass ich nach einem Film aufrichtig sagen konnte: "So was hab' ich noch nicht gesehen." Danke, Dr. Strange (mag sein, dass der Film ohne "Inception" ganz anders ausgesehen hätte, aber Dr. Strange treibt die Inception-Ansätze so gekonnt auf die Spitze, dass ein direkter Vergleich - zumindest für mich - einfach kaum noch Sinn macht).

    Dazu noch eine Prise charismatische, gute Darsteller und ich fühlte mich nicht nur gut, sondern sehr gut unterhalten.

    1 Punkt Abzug gibt's wegen eines wieder mal eher nicht so sehr überzeugenden, riesigen CGI-Monsters ... Monsterkopfs ... Dingens (zur Vollständigkeit erwähne ich erneut: Ich kann diese Computerviecher einfach nicht mehr sehen, sie wirken auf mich durch die Bank zu unecht und reißen mich so ein bisschen aus jedem entsprechenden Film raus - schade eigentlich, im Fall von Dr. Strange hat mir das das Finale ein bisschen madig gemacht), ansonsten stehe ich hinter einer meiner Meinung nach wohl verdienten 9 / 10 ... mit hohem Wiederschauwert.
     
  29. Moo

    Moo
    Registriert seit:
    17. Mai 2001
    Beiträge:
    9.099
    Ort:
    Mannheim
    La La Land, Gott hatte ich eine Angst das es ne scheiß Schnulze ist die sich ewig zieht oder so nen Nischenwerk wie The Artist ist. Aber nach etwas Eingewöhnungszeit ein wirklich wunderschönes, entspannendes und ehrliches Werk. So viele Details und kleine Ideen und Funken die sich durch den ganzen Streifen ziehen. Allerdings muss ich sagen das ich Ihn mit 20 sicher nicht mal halb so gut gefunden, geschweige denn die Details überhaupt gesehen, hätte.

    9 von 10, sehr nah an etwas wirklich unvergesslichem.
     
  30. Skadu SPS-Parteibonze

    Skadu
    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    8.970
    Ort:
    Never-Never-Land, Hessen
    Independence Day: Wiederkehr

    Mh... Okay... SO schlimm war der doch gar nicht. :confused: Ich muss echt sagen, nach den bisherigen Bewertungen hatte ich platten, schlechten Action-Trash ohne jede Liebe erwartet - und ja, es hakt an so unglaublich vielen Ecken, dass man Emmerich gerne das Drehbuch links und rechts um die Ohren hauen mag. Aber Brent Spiners Love Story ist einfach mit so dermaßen viel spürbarer Liebe geschrieben und gespielt, die Alien-Queen visuell bombastisch und die Action übersichtlich und cool. Viel mehr erwarte ich von Action-Kino gar nicht, selbst wenn die neuen Darsteller zum Teil echt dringend mehr Charakter gebraucht hätten.

    Insgesamt versucht der Film nie, mehr zu sein, als er ist, und gar zu oft merkt man, dass Regie und Darsteller sogar WISSEN, was sie da gerade für einen Schrott verzapfen - und es mit Genuss tun. :ugly:

    Für mich eine solide 6/10.
     
  31. Helli LI-LA-LAUNELÖWE Moderator

    Helli
    Registriert seit:
    12. Februar 2003
    Beiträge:
    128.271
    Der ganze Saal hat gelacht. Ich denke er wollte wie R. Lee Ermey wirken, stattdessen wirkte alles wie eine Parodie.

    Film war ok, kann sich aber imho nicht mit in den "großen" Kriegsfilmen messen.
    Aber schön, dass man mal diese Geschichte verfilmt hat.
     
  32. V-E-G-A so gut wie gekickt

    V-E-G-A
    Registriert seit:
    6. Dezember 2016
    Beiträge:
    325
    :darryll:
     
  33. Elbow of Melninec

    Elbow of Melninec
    Registriert seit:
    3. November 2007
    Beiträge:
    21.527
    :teach::teach::teach:
     
  34. Ti1t

    Ti1t
    Registriert seit:
    4. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.485
    Rogue One: A Star Wars Story

    Der Film beginnt recht holprig. Es werden zu viele Orte und Charaktere eingeführt, ohne das genügend Zeit zu Verfügung gestellt wird. Den Einstig hätte man glatter und einfacher halten können.

    Wieso muß Jyn mit Galen verwandt sein? Der Film schafft es nicht diesem Umstand Gewicht und Tiefe zu geben. Hätte man auch weg lassen können. Der Film hätte sich doch einfach damit begnügen können, daß durch irgendeinen Überläufer bekannt ist wo sich die Pläne befinden und das es eine Schwachstelle gibt, die von einem Konstrukteur bewußt dort eingebaut worden ist. Dann hätte man für alles andere mehr Platz gehabt.

    Sehr wahrscheinlich ist vom Film insbesondere am Anfang viel weggeschnitten worden, um den Film nicht zu lang werden zu lassen. Da hätte man auch konsequenter sein sollen. An den Trailern sieht man auch, das viele Szenen im Film fehlen oder gänzlich anders sind. Das sieht man dem Film alles an und mindern den Filmgenuß deutlich.

    Tarkis hat zu viel Screentime. Dadurch fällt auf, daß es CGI ist. Zuerst dachte ich: Schlechte Maske oder zu viel BOTOX, aber nein es ist einfach nur CGI.:ugly:

    Toll fand ich K-2S0, den blinden Beinahe-Jedi Chirrut und dessen Buddy Baze Malbus. Die zwei Schüsse des Todessterns sind klasse umgesetzt und machen was her. Kein Böller, der vorm Green Screen explodiert.

    Insgesamt Solide Kost, muß man aber nicht unbedingt gesehen haben.

    7/10
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Januar 2017
  35. Klatsch

    Klatsch
    Registriert seit:
    1. Mai 2012
    Beiträge:
    15.967
    Swiss Army Man

    Wirklich nicht so meins. Ist mir zu kitschig alles irgendwie.
     
  36. flowseven

    flowseven
    Registriert seit:
    22. Oktober 2009
    Beiträge:
    6.106
    doch eine szene muss man gesehen haben :)
     
  37. Superdomi Superdummi

    Superdomi
    Registriert seit:
    27. April 2001
    Beiträge:
    20.420
    super guter Film und Brandon Gleeson ist :bet:
     
  38. Skadu SPS-Parteibonze

    Skadu
    Registriert seit:
    18. April 2004
    Beiträge:
    8.970
    Ort:
    Never-Never-Land, Hessen
    Ey, jetzt nur keine Beleidigungen. :ugly: (Sorry darryl... ^^)

    Aber Spaß ohne: Ja, ich verstehe, warum Leute ihn schlecht finden. Ich war aber definitiv unterhalten, und wenn das der Fall ist, geht die Wertung schon nicht mehr unter 5/10, egal wie trashig der Film ist. Dafür ist der Sprung auf eine 7 verdammt schwierig zu schaffen für mich, das muss dann schon ein Film sein, den ich mir durchaus wieder anschauen würde. ;)
     
  39. Blup

    Blup
    Registriert seit:
    7. Mai 2011
    Beiträge:
    11.221
    Mein RIG:
    Maus und Tastatur:
    Steelseries 6gv2, Logitech RX250
    Betriebssystem:
    Windows 7 Home, 64 bit
    Monitor:
    iiyama ProLite E2407HDS
    Manchester by the Sea

    Ich will meine Kritik kurz halten, denn der Film selber war schon lang genug.
    Er lässt sich sehr viel Zeit, seine Geschichte zu erzählen.
    Einen entscheidenden Satz dabei sagt ziemlich gegen Ende die Frau des Hauptdarstellers: "Ich habe dir eigentlich gar nichts wichtiges zu sagen!". Ich muss das unweigerlich als eine verzweifelte Botschaft des Regisseurs an den Zuschauer sehen.

    Der Film wie ist ein Autounfall. Nur leider in Zeitlupe.

    2/10

    Wenn das Oscar-würdig ist, dann ist es auch jeder Tatort. :ugly:
     
  40. t-6 80plus-zertifiziert

    t-6
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Beiträge:
    11.971
    Vikings Staffel 4,5 Episode "All His Angels"

    (habe die letzten paar Tage Staffel 4 bis zur aktuellen Episode durch, aber diese Episode ist echt bemerkenswert)

    Holy Shit!

    Ich grüble immer noch darüber nach, ob Ragnar zum Ende hin wieder zu seinen Göttern gefunden hat. Lassen wir mal die vollkommen epische "Und Walküren werden mich nach Walhalla bringen!"-Tirade beiseite, die offensichtlich Show für die Engländer war.
    Klar, wir wissen dass Ragnar jetzt in Walhalla 'ist' - aber hat er zuletzt wieder zu seinem Glauben gefunden? Ich weiß es nicht.

    Großartiges Schauspiel von Travis Fimmel, dessen schauspielerische Entwicklung hier seinen absoluten Höhepunkt gefunden hat und mit Ragnar verwoben ist. Er braucht dafür irgendeinen Award. Oder alle.

    Und immer noch finde ich König Ecbert sehr sympathisch. Korrupt - ja, Kolonisten brutal ermordet - natürlich (:ugly:), aber sehr sympatisch.
    Und spätestens im nächtlichen Gespräch mit seiner Konkubine wissen wir, dass Ecbert's Liebe und Eloquenz nicht gespielt sind.

    Ob Ragnar, trotz seiner Pflicht zur, zuletzt doch noch vergeben hat?

    10/10. Da hat echt alles gestimmt.
     
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
Top