Agrar Simulator 2011 - CLAAS entschuldigt sich bei Käufern, erwägt aber keine Klage

Der Landwirschaftsmaschinenhersteller CLAAS entschuldigt sich bei allen Käufern des Agrar Simulators für die verbuggte Erstauflage.

von Martin Le,
27.10.2010 12:46 Uhr

Stolz werben die Entwickler mit dem lizenzierten Fuhrpark von CLAAS.Stolz werben die Entwickler mit dem lizenzierten Fuhrpark von CLAAS.

Der Maschninenhersteller CLAAS Service and Parts GmbH hat sich bei allen Käufern des Agrar Simulators 2011 entschuldigt. Das Spiel erschien Anfang Oktober in einem unspielbaren Zustand, der Vertriebspartner Koch Media entschied sich gar zu einer groß angelegten Rückrufaktion der gesamten ersten Auflage.

Die Entwickler von UIG Entertainment werben auf der offiziellen Webseite speziell mit den lizenzierten Landwirtschaftsmaschinen. In einer Stellungnahme auf Amazon.de bedauerte CLAAS jetzt den Ärger rund um den Release und betonte, dass die Firma leider keine Einsicht in den Gold Master-Zustand des Spiels erhalten habe.

Auf der Seite des Online-Versandhändlers haben sich derweil weitere unzufriedene Kunden gemeldet. Von 64 Rezensionen haben 56 die schlechtmöglichste Bewertung von einem Stern abgegeben.

Durch die Rückrufaktion waren auch Gerüchte laut geworden, nach denen CLAAS ein Ende der Kooperation mit UIG und sogar eine Klage gegen den Software-Entwickler erwäge. Im AS 2011-Forum trat Community Manager »SirOliver« diesen Vermutungen nun vehement entgegen und bestätigte »eindeutig […] dass Claas nicht als Partner abgesprungen ist«.

Agrar Simulator 2011 - Screenshots ansehen


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.