Alien: Covenant - Ridley Scotts gezeigte Film-Szene enthält mächtigen Spoiler

Ridley Scott hat auf einem Filmfestival einen 20-minütigen Film-Clip aus seinem Prometheus-Sequel Alien: Covenant gezeigt, der Hinweise auf die Herkunft des Alien-Monsters gibt. Achtung Spoiler.

von Vera Tidona,
13.03.2017 13:53 Uhr

Alien: Covenant - Trailer: Die Aliens sind im Prometheus-Sequel zurück 2:26 Alien: Covenant - Trailer: Die Aliens sind im Prometheus-Sequel zurück

Regisseur Ridley Scott hat sein Science-Fiction-Horror und Prometheus-Sequel Alien: Covenant auf dem SXSW Film Festival vorgestellt und präsentiert einen 20-minütigen Filmclip mit Michael Fassbender als David, der einen mächtigen Spolier enthält.

Dabei ist der Clip nicht nur wichtig für den Film selbst, sondern auch für die gesamte Alien-Filmreihe. Das US-Magazin The Verge liefert eine Beschreibung der Szene, die bisher nur den Festival-Besuchern vor Ort gezeigt wurde - Achtung Spoiler!

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Laut Verge sieht man in dem besagten Clip Michael Fassbender als Android David von der gescheiterten Prometheus-Mission, der das Crew-Mitglied Christopher Oram (gespielt von Billy Crudup) der Covenant auf dem weit entfernten Planeten durch seine Forschungseinrichtung führt.

Dabei zeigt er Oram eine Reihe der von ihm geschaffenen Mutationen der außerirdischen Kreaturen, deren Ursprünge er auf der Prometheus-Expedition entdeckte und nun ihren Sinn zu verstehen versucht. David geht sogar soweit, dass er mit Hilfe von genetischen Manipulationen eigene Variationen gezüchtet hat. Nur ein wichtiges Puzzelteil würde ihm noch fehlen.

David bringt Oram in eine kleine Kammer, in der sich vier Alien-Eier befinden, die stark an die aus Ridley Scotts ersten Kultfilm Alien (1979) erinnern. Das sogenannte letzte Puzzlestück sei »Mutter«, die bereits auf einen Wirt wartet. Nun soll Oram diese Ehre zuteilwerden.

Was danach passiert, dürfte jedem Alien-Kenner bewusst sein. Einen entsprechenden Ausschnitt aus den ersten Trailern gab es ja bereits und auch welche Folgen das für die Kolonisten hat. Damit hält Scott sein Versprechen, den Ursprung des Aliens aus seinem Originalfilm mit Sigourney Weaver als Ellen Ripley aufzuzeigen:

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

Das Alien ist nicht das Ergebnis einer natürlichen Evolution, sondern das von Experimenten des Androiden, der die tödlichste und gefährlichste Kreatur erschaffen wollte, die es gibt.

Alien: Covenant - Bilder zum Kinofilm ansehen

Kinostart im Mai, weitere Alien-Filme geplant

Ridley Scotts Science-Fiction-Horror Alien: Covenant kommt am 18. Mai 2017 in die deutschen Kinos.

Schon jetzt arbeitet der 79-Jährige an einer Fortsetzung. Geplant sind insgesamt drei Prometheus-Sequels, die die Lücke zum ersten Alien-Film schließen sollen.

Alien: Covenant - Film-Trailer: Blutiger Horror im Prometheus-Sequel 2:14 Alien: Covenant - Film-Trailer: Blutiger Horror im Prometheus-Sequel


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen