Radeon RX 560 - AMD-Stellungnahme zur langsameren Version

Eine ursprünglich nur für China gedachte Version der Radeon RX 560 mit weniger Shader-Einheiten ist nun auch in Europa zu finden – und nicht immer speziell gekennzeichnet.

von Georg Wieselsberger,
07.12.2017 07:29 Uhr

Die Sapphire RX 560 Pulse 4GD5 gibt es nun auch mit 896 statt 1.024 Shader-Einheiten.Die Sapphire RX 560 Pulse 4GD5 gibt es nun auch mit 896 statt 1.024 Shader-Einheiten.

Update 07.12.2017:

Stellungnahme von AMD

"Es ist korrekt, dass Versionen mit 14 Compute Units (896 Stream-Prozessoren) und 16 Compute Units (1024 Stream-Prozessoren verfügbar sind. Wir haben die 14CU-Version im Sommer vorgestellt, um Hersteller und den Markt mit mehr Optionen der RX-500-Serie zu versorgen. Nun sind wir darauf aufmerksam gemacht worden, dass auf einigen Hersteller- und Online-Händler-Webseiten keine klare Abgrenzung zwischen den beiden Varianten gemacht wird. Wir werden unverzüglich Schritte unternehmen, um das zu beheben: wir arbeiten mit allen Herstellern und Vertriebspartnern, um sicher zu stellen, dass die Produktbeschreibungen und Bezeichnungen die Anzahl der CU klarstellen, damit Gamer und Verbraucher genau wissen, was sie kaufen. Wir entschuldigen uns für die Verwirrung, die dadurch entstehen konnte."

Auf der Webseite von AMD ist allerdings weiterhin nur von einer Radeon RX 560 die Rede, ohne dass die kleinere Version eine andere Bezeichnung erhalten hätte.

Hintergrund

Update 4.12.2017:

Im beliebten Preisvergleichs-Portal Geizhals existiert eine eigene Rubrik für die Radeon RX 560D, über die eine klare Unterscheidung zum Modell ohne »D«-Zusatz mit 1.024 statt nur 896 Shader-Einheiten theoretisch möglich sein sollte. Allerdings führen die Links teilweise zu Grafikkarten, die auf der Shop-Seite doch nicht den »D«-Zusatz erhalten und die über 1.024 Shader-Einheiten verfügen (etwa im Falle der Gigabyte Radeon RX 560D OC 4G und dem entsprechenden Link zu Caseking). Außerdem gibt es auch Links, die zu Grafikkarten ohne »D«-Zusatz auf der Shop-Seite führen, die dann aber laut Angaben nur 896 Shader-Einheiten besitzen (beispielsweise im Falle der ASUS ROG Strix Radeon RX 560D OC EVO und dem Link zu Alternate).

Im Falle der Sapphire Pulse Radeon RX 560D herrscht allein bei den drei aktuell günstigsten Angeboten völliges Durcheinander: Der erste Link zu Mindfactory führt zu einer korrekt benannten 560D mit 896 Shader-Einheiten, über den zweiten Link bei Mix-Computer landet man bei einer 560 ohne »D« mit 896 Shader-Einheiten und über den dritten Link bei CSV-Direkt bei einer Radeon 560 ohne »D« mit 1.024 Shader-Einheiten. Echte Klarheit scheint hier also (noch) nicht zu herrschen.

Die AMD Radeon RX 560 wurde eigentlich mit 1.024 Shader-Einheiten vorgestellt und auch unser Test einer Sapphire Radeon RX 560 Pulse 4GD5 bezieht sich auf diese Version. Doch im Sommer 2017 gab es dann inoffizielle Informationen über eine beschnittene Version mit der Bezeichnung Radeon RX 560D, die nur 896 Shader-Einheiten besitzt, aber auch nur in China erscheinen sollte.

Doch das hat sich geändert. Inzwischen ist die Radeon RX 560D auch in Europa zu finden – allerdings ohne den Zusatz »D«. Käufer eine Radeon RX 560 könnten also unter Umständen eine Grafikkarte mit deutlich geringerer Leistung erhalten als erwartet.

AMD bezeichnet beide Versionen gleich

Das liegt allerdings auch an AMD, denn wie die offizielle Webseite zur Radeon RX 560 zeigt, wird die Grafikkarte dort bei den Spezifikationen mit 896/1.024 Shader-Einheiten (Stream-Prozessoren) aufgeführt, ohne dass es eine Unterscheidung bei der Modellbezeichnung gibt. Wie Computerbase meldet, steckt die 896er-Version auch schon im aktuellen Aldi-PC Medion Akoya P56000 und wird dort ganz normal als Radeon RX 560 bezeichnet.

Modelle nun auch im Einzelhandel

Inzwischen gibt es diese Grafikkarte aber nicht nur für OEM-Hersteller, sondern auch in echten Einzelhandels-Versionen. Sogar die von uns getestete Sapphire Radeon RX 560 Pulse 4GD5 wird nun auch mit 896 Shader-Einheiten mit Modellnummer M11267-18 ausgeliefert. Die Version mit 1.024 Shader-Einheiten wird als M11267-00 bezeichnet. Auch XFX bietet eine beschnittene Version für den Einzelhandel an.

PC-Nutzer, die eine Radeon RX 560 kaufen wollen, sollten also genau hinsehen, zu welchem Modell sie greifen und sich nicht nur anhand des günstigsten Preises orientieren. Der dürfte vermutlich bei der beschnittenen Version zu finden sein.


Kommentare(57)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.