Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Anno 2070 im Technik-Check - Systemanforderungen und Grafikvergleich

Die Anno-Reihe überzeugt stets mit hübscher Grafik und dem Charme wuselnder Städte. Wie sich die einzelnen Einstellungen auf Leistung und Optik auswirken, erfahren Sie im Technik-Check mit Bildervergleich.

von Marc Sehr,
18.11.2011 15:09 Uhr

Mit Anno 2070 liefern Related Designs und Ubisoft den mittlerweile fünften Teil der beliebten Aufbauspielserie ab. Erstmals spielt ein Anno in der Zukunft. Das Spielprinzip ist dabei weitgehend gleich geblieben, allerdings hat sich die Technik weiterentwickelt. Vor allem die Beleuchtung wurde mit Techniken wie SSAO und Deferred Rendering aufgehübscht. Die Systemanforderungen bleiben ähnlich moderat wie die des Vorgängers Anno1404 , alleine eine Grafikoption treibt selbst leistungsstarke Grafikkarten nach wenigen Minuten zum Absturz: die Posteffekte, die die Optik des Spiels mit Bloom, Tiefenunschärfe, Ambient Occlusion und Glow-Effekten überarbeitet.

Die grafische »Verbesserung« ist Geschmackssache. Wir finden, dass bei hohen Posteffekten das Bild zu unscharf und trübe wird. Zudem frisst das Spiel mit dieser Einstellung bis zu 80 Prozent mehr Leistung. Wenn Sie bemerken, dass Ihr Spiel öfters abstürzt, dann reduzieren Sie die Posteffekte. Auf niedrigster Stufe spielen Sie Anno 2070 aber bereits mit Mittelklasse-Grafikkarten wie einer Radeon HD 5770 oder einer Geforce GTX 460 bei mittleren Details in 1920x1080 ruckelfrei. So erleben Sie auch die grafischen Stärken des Spiels, die Beleuchtung und die Wasserdarstellung, in vollem Umfang. Übrigens: Während des Technik-Checks fiel uns ein Bug auf, der nicht mit dem beim ersten Spielstart automatisch startenden »Anno 2070 Auto-Patcher« behoben wird. Bei einigen Spielstarts funktionierte die Soundausgabe nicht mehr. Erst wenn Sie im Soundmenü den primären Soundtreiber erneut auswählen, kommt der Sound zurück.

Achtung: Begrenzte Aktivierungen
Nicht nur in unserer Test-Version sondern auch in der Verkaufsversion kann Anno 2070 nur dreimal aktiviert werden. Zudem verliert man beim Tausch der Grafikkarte eine dieser Aktivierungen. Sind alle drei Aktivierungen verbraucht, muss man sich an den Ubisoft-Kundendienst wenden, um das Spiel erneut installieren zu können.

Sehr hoch In höchsten Einstellungen sind alle Texturen besonders scharf gezeichnet. Die Licht- und Wassereffekte überzeugen. Durch die hohe Stufe der Posteffekte wird das Bild allerdings deutlich unscharf und dunkel.

Hoch Auf hoher Einstellung wird die Beleuchtung leicht zurück gefahren, was sich besonders an den deutlich schwächeren Schatten feststellen lässt. Das Wasser brandet nun nicht mehr so schön an den Ufern und die Texturen sind leicht schlechter.

Mittel Auf Mittel wird die Texturenqualität ein weiteres Mal reduziert. Die Posteffekte stehen auf Niedrig, wodurch das Bild sehr viel klarer wird. Die Wasserqualität verändert sich im Vergleich zur höheren Einstellung nicht. Durch die reduzierte Geländequalität wirkt der Strand und der Wald um einiges unrealisitischer.

Niedrig In der niedrigsten Einstellung ist das Wasser sehr flach und reflektiert kein Licht. Die stark reduzierte Beleuchtung und die fehlenden Schatten sowie die matschigen Texturen und die reduzierte Geländequalität sorgt zwar dafür, dass Anno auch auf schwächeren Systemen ruckelfrei läuft - hübsch sieht es dann aber nicht mehr aus.

Grafikmenü

Das Grafikmenü von Anno 2070 : Das Grafikmenü bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.Das Grafikmenü von Anno 2070
Das Grafikmenü bietet umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Alle wichtigen Einstellungen dürfen Sie im Grafikmenü vornehmen. Bis auf eine Ausnahme werden diese auch ohne Neustart des Spiels übernommen. Nur beim »Wuselfaktor«, der die Anzahl der »lebenden« Objekte im Spiel regelt, verlangt Anno 2070 einen Neustart. Wichtigste Einstellung ist der bereits oben erwähnte Eintrag »Posteffekte«. Die Höhe dieser Einstellung entscheidet hauptsächlich darüber, wie flüssig Spiel auf Ihrem System läuft. Wie sich alle anderen Einstellungen auf die Optik des Spiels auswirken, erfahren Sie im anschließenden Bildervergleich.

Systemanforderungen

Mindestanforderung für 1920x1080, maximale Details
Grafikkarte: Geforce GTX 570 oder Radeon HD 6970
Prozessor: Core 2 Duo E7400 oder Phenom II X2 550
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderung für 1920x1080, hohe Details, Posteffekte mittel
Grafikkarte: Geforce GTX 460 oder Radeon HD 6850
Prozessor: Core 2 Duo E6600 oder Athlon II X2 4400+
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Mindestanforderung für 1680x1050, niedrige Details, Posteffekte niedrig
Grafikkarte: Geforce 8800 GT oder Radeon HD 4770
Prozessor: Athlon II X2 4400+ oder Core 2 Duo E4300
Arbeitsspeicher: 2,0 GByte

Qualität des Wassers

Hoch Die Wassereffekte kosten kaum Leistung und sehen auf »Hoch« …

Mittel … wie auf »Mittel« wunderschön aus.

Niedrig Auf »Niedrig« hingegen wirkt das Wasser sehr flach und die fehlende Brandung führt zu unschönen Kanten an den Klippen und Stränden.

Qualität der Effekte

Hoch Die Qualität der Effekte regelt die Anzahl der dargestellten Partikel. Auf der höchsten Einstellungsstufe wirkt Rauch und aufgewirbelter Staub sehr voll und voluminös.

Mittel Einen Unterschied von »Hoch« auf »Mittel« ist nicht festzustellen. Der Leistungszuwachs ist zudem verschwindend gering.

Niedrig Auf niedrigster Stufe ist Rauch immer noch schön anzusehen, hat aber stark an Volumen verloren.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...