Ark: Survival Evolved - Abgesagter Server-Wipe kommt doch, aber nicht auf allen Servern

Nun doch: Einige Ark-Server werden zum Release zurückgesetzt. Die übrigen Legacy-Server verlieren den Kunden-Support.

von Johannes Rohe, Elena Schulz,
28.08.2017 13:15 Uhr

Ark: Survival Evolved - Launch-Trailer zum Dino-Multiplayerspiel 1:02 Ark: Survival Evolved - Launch-Trailer zum Dino-Multiplayerspiel

Der Server-Wipe für Ark: Survival Evolved kommt nun doch, allerdings nicht für alle Server. Die Entwickler von Studio Wildcard haben beschlossen, einige kaum genutzte Server zurückzusetzen. Die übrigen Legacy-Server erhalten keinen Kunden-Support mehr. Damit brechen die Entwickler ihr Wort, den alten Server-Cluster weiterhin vollständig zu unterstützen.

Welche Server sind betroffen?

Im offiziellen Forum wurde eine Liste mit 483 Servern veröffentlicht, die auf dem PC im Schnitt lediglich fünf aktive Spieler und auf PS4 und Xbox One sechs oder sieben Spieler vorweisen können. Diese Server werden zum Release am 29. September komplett zurückgesetzt.

In der offiziellen Ankündigung verspricht Wildcard, dass betroffene Spieler ihre Spielstände von den Servern herunterladen können. Bis heute (Montag, 28. August, 12:58 Uhr), gibt es diese Möglichkeit jedoch nicht.

Über das Obelisken-Terminal lassen sich zumindest Items, Dinos und der eigene Charakter auf einen anderen Server übertragen. Viel Zeit bleibt aber nicht mehr. Studio Wildcard zufolge habe es deutlich länger gedauert als erwartet, zu klären, wie viele Server zum Launch tatsächlich zur Verfügung stehen werden. Letztendlich seien es weniger gewesen als erhofft, weshalb ein Wipe doch noch notwendig wurde.

ARK: Survival Evolved - Screenshots ansehen

Kein Kunden-Support für Legacy-Server

Doch auch wenn der eigene Server vom Wipe verschont bleibt, gibt es für viele Spieler Grund, sich zu ärgern. Wildcard stellt den Kunden-Support für die "Legacy-Server" ein. Wer nicht auf einen der neuen Release-Server wechselt, muss also zukünftig auf Unterstützung verzichten. Der Community-Manager nahm dazu auf Reddit Stellung:

"Wenn die aktuellen Server am 29. August zu Legacy-Servern werden, stellen wir den Kunden-Support für sie ein. Alle verbleibenden Tickets an unser Support-Team werden gelöscht, zukünftig werden Tickets von Spielern auf Legacy-Servern nicht mehr akzeptiert. Unser Kunden-Team wird sich in Zukunft darauf konzentrieren, die neuen Server zu unterstützen, die so unter deutlich weniger Problemen als die Server in der Early-Access-Phase leiden werden. Leider liegt es außerhalb unserer Möglichkeiten, das Gleiche für die Legacy-Server zu bieten."

Immerhin: Technischen Support will Wildcard weiterhin bieten. Die Legacy-Server sollen also weiterhin mit Updates und Patches versorgt werden. Dennoch sorgt die Einstellung des Kunden-Supports für erhitzte Gemüter unter den Spielern. Schließlich leiden genau die unter der Entscheidung, die Ark bereits im Early Access unterstützt haben. Viele, die damit aktiv die Entwicklung mitfinanziert haben, fühlen sich dadurch vom Entwickler betrogen.

Ark: Survival Evolved erscheint nach zwei Jahren Early Access am 29. August für PC, PS4 und Xbox One. Für ähnlich hitzige Diskussionen sorgte auch die saftige Preiserhöhung zum Release.

ARK: Survival Evolved - Video-Meinung: 3 Gründe, warum die Preiserhöhung eine Frechheit ist 5:17 ARK: Survival Evolved - Video-Meinung: 3 Gründe, warum die Preiserhöhung eine Frechheit ist


Kommentare(8)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.