Batman: Arkham Knight - Entwickler reagieren auf neue PC-Probleme

Auch die neuveröffentlichte PC-Version des Actonspiels Batman: Arkham Knight hat trotz vieler Optimierungen noch mit Problemen zu kämpfen. Zudem sind 12 GByte Arbeitsspeicher für Partien unter Windows 10 empfohlen. Die Entwickler reagierten jetzt auf die neue Kritik.

von Andre Linken,
30.10.2015 12:21 Uhr

Batman: Arkham Knight - PC-Verkaufsstopp endet, Performanceprobleme bleiben. 8:26 Batman: Arkham Knight - PC-Verkaufsstopp endet, Performanceprobleme bleiben.

Update 30. Oktober 2015: Mittlerweile haben die Entwickler von Rocksteady Studios auf die neuen Probleme mit der PC-Version von Batman: Arkham Knight reagiert. Wie das Team via Steam bekannt gegeben hat, arbeitet es bereits gemeinsam mit AMD und Nvidia an einer Lösung bezüglich der Crossfire- und SLI-Komplikationen. Allerdings steht derzeit noch nicht fest, wann genau damit zu rechnen ist.

Des Weiteren empfiehlt Rocksteady Studios einen Neustart des Spiels, wenn es zu einem Problem beim Festplattenzugriff unter Windows 7 kommt. Danach sollte Batman: Arkham Knight wieder einwandfrei laufen.

Orginalmeldung: Erst vor kurzem hatte Warner Bros. Interactive die PC-Version des Actionspiels Batman: Arkham Knight wieder offiziell in den Verkauf gebracht. Allerdings hat auch die überarbeitete Fassung mit einigen Probleme zu kämpfen.

Wie unter anderem bei Steam zu lesen ist, gibt es derzeit unter anderem in Verbindungen mit bestimmten Grafikkarten unter Windows 7 einige Komplikationen beim Zugriff auf die Festplatte. Außerdem verursachen Crossfire- und SLI-Systeme mit den aktuellen Treibern von AMD und Nvidia einige Probleme bei der allgemeinen Stabilität des Spiels. Allgemein berichten einige Steam-Benutzer, dass sie gegenüber der ursprünglichen Release-Version von Batman: Arkham Knight keine oder nur sehr geringe Verbesserungen feststellen konnten.

So schlimm stand es um die PC-Version:Batman: Arkham Knight im Test - auf dem PC ein Technik-Fiasko

Besonders hart trifft es Benutzer von Windows 10: Wie einer der Entwickler auf der Steam-Webseite bekannt gegeben hat, sind unter diesem Betriebssystem 12 Gigabyte Arbeitsspeicher für sorgenfreies Spielen ohne Ruckler empfohlen.

Das Problem mit den Inhalten des Season-Pass, die nicht automatisch heruntergeladen wurden, ist mittlerweile allerdings behoben.

Auch nach mehreren Monaten Bugfixing hat Batman: Arkham Knight auf dem PC mit Performanceproblemen zu kämpfen.Auch nach mehreren Monaten Bugfixing hat Batman: Arkham Knight auf dem PC mit Performanceproblemen zu kämpfen.

Batman: Arkham Knight - Bilder aus der PC-Version ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen