Bethesda vs. Interplay - Einigung vor Gericht?

Angeblich sind die beiden Streithähne Bethesda und Interplay vor Gericht zur einer Übereinkunft gelangt und der Rechtsstreit damit beendet. Ist das Fallout-MMO somit gerettet?

von Sebastian Klix,
03.01.2012 12:32 Uhr

Bisher gab es zu Fallout Online noch nicht viel zu sehen.Bisher gab es zu Fallout Online noch nicht viel zu sehen.

Laut der kleinen Fallout-Fanseite duckandcover.cx , welche die Streitigkeiten zwischen Interplay ( Fallout und Fallout 2 ) sowie Bethesda ( Fallout 3 und Publisher von Fallout: New Vegas ) die letzten Monate fleißig verfolgte, ist die Balgerei vor Gericht beendet und die beiden Firmen kam zu einer Einigung.

Hintergrund waren die Arbeiten Interplays an einem Fallout-MMO , worin Bethesda seine Rechte als derzeitiger Besitzer der Marke verletzt sah.

Die Fanseite stützt sich dabei auf den Mitschnitt der letzten Sitzung vor Gericht. Die Frage, wann denn der nächste Verhandlungstag wäre, wurde mit einem »Es gibt keinen neuen Termin da es zu einer Einigung kam.« beantwortet. Wie diese Einigung genau aussieht, ist zwar noch nicht bekannt, genaueres soll noch im Laufe dieses Monats der Öffentlichkeit mitgeteilt werden.

Die spannendste Frage, die sich für uns daraus ergibt ist natürlich die, ob damit auch Interplays Fallout-Onlinespiel gerettet ist, auf welches man in den letzten Monaten Todesgesänge einstimmte. Wir halten Sie über alle weiteren Entwicklungen selbstverständlich auf dem Laufenden.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...