Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Call of Juarez im Test - Western-Shooter der Spitzenklasse

Harte Männer, wilde Schießereien, Pferde, Mädchen, Abenteuer. Der Test zum Ego-Shooter Call of Juarez zeigt: Hier ist alles drin, was ein Western braucht.

von Fabian Siegismund,
08.09.2006 14:44 Uhr

Wer unter Euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein«, hat Jesus gesagt. In der Westernstadt Hope dürften demnach nicht allzu viele Steine fliegen: Das Nest ist eine Lasterhöhle sondergleichen. In den Gottesdienst des alten Reverend Ray McCall geht schon seit Jahren keiner mehr. Als dann aber McCalls Bruder und dessen Frau grausam ermordet werden und sogar der Sheriff auf der Strecke bleibt, platzt dem Reverend der Priesterkragen. Und weil er sich nach 20 Jahren im Kirchendienst sündenfrei fühlt, wirft er nun den ersten Stein. Stein? Eine ganze Gerölllawine!

Call of Juarez - Screenshots ansehen

Bad Religion

Der Ego-Shooter Call of Juarez vom polnischen Entwickler Techland (Chrome) erzählt die Geschichte dieses rachelüsternen Reverends. Der war vor seiner Kirchenkarriere ein berüchtigter Revolverheld, der nicht nur von seinen Feinden gefürchtet wurde wie der Todesengel persönlich. Und genau für diesen Job scheint sich der Alte nun bewerben zu wollen: »Ich bringe nicht den Frieden, sondern das Schwert!«, lässt er die verkommenen Bürger seiner Gemeinde wissen. Deren übelste Burschen machen mobil gegen den rüstigen Rentner und stellen sich ihm in Scharen entgegen.

Die Peitsche eignet sich nur für einzelne Gegner.Die Peitsche eignet sich nur für einzelne Gegner.

Doch weil der Reverend so geübt ist im Umgang mit seinen beiden Colts, kann er mehrere Gegner gleichzeitig ausschalten. Zieht Reverend Ray seine Pistolen, aktiviert das automatisch den »Konzentrationsmodus«. Jetzt verlangsamt sich das Spielgeschehen und von beiden Monitorseiten ziehen langsam zwei Fadenkreuze in die Bildschirmmitte, eines für jede Waffe. Schauen Sie sich nun um, folgen die Zielpunkte träge ihrem Blick, so dass sie bequem mehrere Gegner gleichzeitig beschießen können. Sind die Knarren leer oder treffen sich die Fadenkreuze schließlich, läuft das Spiel in normaler Geschwindigkeit weiter. Getroffene Feinde gehen nun nahezu zeitgleich ragdoll-animiert zu Boden. Benutzt Ray nur eine Pistole, kann er deren Hahn wie in einem Spaghetti-Western blitzschnell mit dem Handballen spannen und so viel schneller schießen.

Da der Konzentrationsmodus aber schon nach wenigen Sekunden wieder zur Verfügung steht, Sie dabei dank Zeitlupe eigentlich noch viel schneller ballern und außerdem mit zwei Pistolen doppelt so viel Munition haben, werden Sie nur selten mit lediglich einer Waffe schießen wollen.

PDF (Original) (Plus)
Größe: 1018,8 KByte
Sprache: Deutsch

1 von 4

nächste Seite



Kommentare(1)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.