Carmageddon: Reincarnation - Entwicklungs-Budget jetzt bei 3,5 Mio. Dollar; auch für NextGen-Konsolen

Durch eine Investition des einstigen Bullfrog-Mitbegründers Les Edgar in das Studio Stainless Games, ist das Entwicklungs-Budget des Rennspiels Carmageddon: Reincarnation auf 3,5 Millionen Dollar angestiegen. Dadurch soll zudem eine eine Veröffentlichung auf den NextGen-Konsolen sichergestellt werden.

von Sebastian Klix,
22.03.2013 15:29 Uhr

Vor knapp einem Jahr startete das Studio Stainless Games eine Kickstarter-Kampagne für die Wiederbelebung der kontroversen Rennspiel-Reihe Carmageddon. 400.000 US-Dollar wollten die Briten für das PC-exklusive Carmageddon: Reincarnation haben, geworden sind es schließlich gut 625.000.

Jetzt sogar noch mehr, denn der einstige Bullfrog-Gründer, Ex-EA Vice President und Anteilseigner an Stainless Games, Les Edgar, hat nun eine ordentliche Investition in Spiel und Entwickler getätigt. So beläuft sich das Gesamt-Budget jetzt auf stolze 3,5 Millionen US-Dollar. Damit sollte die Zukunft des Studios erst einmal gesichert sein.

Nicht nur das: Das Geld soll des Weiteren auch sicherstellen, dass Carmageddon: Reincarnation nicht wie ursprünglich geplant nur für PC, sondern auch für die nächste Konsolen-Generation erscheint.

Quelle: Carmageddon.com

Carmageddon: Reincarnation - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen