CoD: WW2 - Der Arm ist ab! Jetzt auch in Deutschland

In die deutsche Version von CoD: WW2 hatte sich eine geschnittene Szene verirrt. Mit dem neusten Patch 1.5 wurde der Fehler behoben.

von Johannes Rohe,
14.11.2017 12:47 Uhr

Call of Duty: WW2 ist teilweise extrem brutal. Umso seltsamer wirkte auf uns ein vermeintlicher Gewaltschnitt. Ein Versehen, wie sich herausstellte.Call of Duty: WW2 ist teilweise extrem brutal. Umso seltsamer wirkte auf uns ein vermeintlicher Gewaltschnitt. Ein Versehen, wie sich herausstellte.

Update vom 14.11.2017: Der Arm ist ab! Mit dem Release des neusten PC-Updates für Call of Duty: WW2 haben Activision und Sledgehammer Wort gehalten und die geschnittene Szene in der deutschen Version an die internationale Variante angepasst. Dem toten Soldaten fehlt nun auch hierzulande der Arm.

Bei genauem Hinsehen fällt aber auf, dass die Anpassung doch etwas schludrig vorgenommen wurde. Während wir auf den Kameraden zurennen, ist noch der komplette Arm zu sehen. In der folgenden Szene fehlt die Gliedmaße zwar, doch wo in der internationalen Fassung noch der Stumpf herausragt, schauen wir in der deutschen Version in ein Loch und die Hand unseres Protagonisten clippt hässlich durch die zerfetzte Kleidung. Diese Kleinigkeiten dürften beim normalen Spielen allerdings kaum auffallen.

Nach Patch 1.5: Da ist der Arm Trotz dunklem Bild gut zu erkennen: Während wir auf den Soldaten am Boden zulaufen, ist der Arm auch nach dem Patch noch dran.

Und weg ist er Einige Sekunden Sekunden später klafft an derselben Stelle ein gähnendes Loch. Die Hand unseres Protagonisten clippt unschön durch die zerfetzte Kleidung.

US-Version mit Stumpf In der internationalen Version steckt noch der Stumpf des abgerissenen Arms im Ärmel der Uniform.

Ursprüngliche Meldung: Arm dran statt Arm ab! Beim Spielen der deutschen Version von Call of Duty: WW2 ist uns eine geschnittene Szene aufgefallen, dabei sollte die Kampagne abseits der Entfernung verfassungswidriger Symbole doch in allen Version inhaltsgleich sein.

Mit Leib und Seele ein CoD - Call of Duty: WW2 im Test mit Wertungstendenz

Gleich zu Beginn der ersten Mission entdecken wir einen getöteten amerikanischen Soldaten, dem der linke Arm abgerissen wurde - so zumindest haben wir die Szene auf einem Test-Event beim Spielen der US-Version erlebt. In der deutschen Version ist der Kamerad zwar ebenso tot, doch der Arm ist noch dran. Gibt es also doch Gewaltschnitte?

Arm dran! In der deutschen Version hat dieser Soldat derzeit noch beide Arme.

Arm ab! In der internationalen Fassung fehlt der eine Arm. Bald soll die deutsche Version angepasst werden.

Nein, auf unsere Anfrage hin erklären Activision und die Entwickler bei Sledgehammer, dass es sich tatsächlich um ein Versehen handelt. Eigentlich sollte der Arm auch in Deutschland fehlen und das wird auch schon bald so sein. Das offizielle Statement lautet:

"Dieses spezifische Detail ist ein Fehler, der in einem zukünftigen Update-Patch behoben wird. Die deutsche Version wird einheitlich mit der allgemeinen Version des Spiels bleiben, die weltweit erhältlich ist."

Ein genaues Datum für den Patch konnten man uns zwar noch nicht nennen, allzu lang wird der Soldat seinen Arm aber nicht mehr behalten dürfen. Weitere versehentliche Schnitte soll es nicht geben.

Das sagt die Welt: Wertungsspiegel zu CoD: WW2

Übrigens ist uns beim Zocken noch ein Unterschied zwischen der Event-Version und dem finalen Spiel aufgefallen. An dieser Stelle müssen wir aber eine Spoiler-Warnung aussprechen, es handelt sich um ein Detail in einer späteren Mission, das allerdings für die Story nicht relevant ist.

Warnung: der folgende Absatz enthält Spoiler

In der Paris-Mission Befreiung schleichen wir uns in ein deutsches Hauptquartier. Wer sich dort auch im Keller umschaut, wird Zeuge, wie ein deutscher Soldat eine Frau gewaltsam in einen Nebenraum zieht. Der Spieler hat die Möglichkeit die Tür zum Raum zu öffnen. In der anschließenden Skriptsequenz tötet er den Deutschen und rettet die Frau.

Der kleine aber nicht unerhebliche Unterschied: In unserer Event-Version hatten wir nach dem Öffnen der Tür noch die Möglichkeit, den Soldaten gewähren zu lassen und wieder zu gehen. Diese Entscheidung steht uns in der finalen Version nicht mehr offen: Wer die Tür öffnet, der greift auch automatisch ein. Diese Änderung bezieht sich nicht nur auf die deutsche, sondern auf sämtliche Versionen von Call of Duty: WW2.

Call of Duty: WW2 - Sprachvergleich-Video: Deutsche & englische Version im Check 6:50 Call of Duty: WW2 - Sprachvergleich-Video: Deutsche & englische Version im Check


Kommentare(32)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.