Command & Conquer: Tiberium Alliances - Browserspiel-Ableger offiziell gestartet, NOD freigeschaltet

EA und der deutsche Entwickler Phenomic haben das Browserspiel Command & Conquer: Tiberium Alliances offiziell gestartet und in diesem Zug auch NOD als zweite spielbare Fraktion freigeschaltet.

von Christian Fritz Schneider,
29.05.2012 12:56 Uhr

NOD-Trailer zu Command & Conquer Tiberium Alliance 1:10 NOD-Trailer zu Command & Conquer Tiberium Alliance

Da hätten wir doch fast den Start von Command & Conquer: Tiberium Alliances übersehen. Gut, gespielt haben wir den Browserspiel-Ableger der Strategie-Serie bereits in der Beta-Version. Aber da war bislang nur eine Fraktion, die GDI, spielbar. Zum offiziellen Start-Termin am 24.5.2012 wurde nun aber auch die NOD-Fraktion freigeschaltet. Damit gibt es jetzt zwei spielbare und insgesamt drei Partei in dem Free2Play-Titel, die »Vergessenen« werden immer von der KI gesteuert.

Entwickelt wurde Command & Conquer: Tiberium Alliances von EA Phenomic. Das Spielestudio mit Sitz in Ingelheim hat schon Erfahrung mit Browserspielen gesammelt. Von Phenomic stammt beispielsweise Lord of Ultima. Mit Free2Play kennt sich das Team auch aus, immerhin betreibt das Unternehmen noch immer die kostenlos spielbare Version des Strategiegeheimtipps BattleForge .

EA kündigte im Rahmen des Releases außerdem an, das HTML5-Spiel demnächst auch auf mobilen Plattformen verfügbar zu machen.

Command & Conquer: Tiberium Alliances - Screenshots ansehen


Kommentare(22)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.