Creation Club - Bethesda kündigt Plattform für kostenpflichtige Mods an

Mit dem Creation Club startet Bethesda eine neue Plattform für den Verkauf von Mods für Fallout 4 und Skyrim.

von Andre Linken,
12.06.2017 10:36 Uhr

Creation Club - E3-Trailer stellt Bethesdas Mod-Plattform vor 1:13 Creation Club - E3-Trailer stellt Bethesdas Mod-Plattform vor

Mit dem Creation Club hat Bethesda im Rahmen der E3 2017 in Los Angeles eine neue Plattform für Mods angekündigt. Der Knackpunkt: Die Inhalte werden gegen Echtgeld angeboten.

Auf der Plattform werden Mods für Fallout 4 und The Elder Scrolls 5: Skryim - Special Edition zu finden sein, die von Bethesda und externen Entwicklern erstellt wurden. Das schließt auch Modder aus der Community mit ein. Angeboten werden unter anderem neue Waffen und Rüstungen, zusätzliche Schauplätze, neue Charakterfähigkeiten und sogar Spielmodi.

Bezahl-Mods für Skyrim: Der erste Versuch mündete in Mord-Drohungen

Das kostet was

Creation Club wird von Bethesda Game Studios betreut, um sicherzustellen, dass alle dort angebotenen Inhalte problemlos funktionieren und mit Spielständen kompatibel sind. Für den Kauf der Inhalte sind Ingame-Credtis nötig, die via PlayStation Network, Xbox Live und Steam erworben werden können. Wie viel die Credits letztendlich kosten werden, ist bisher nicht bekannt.

Der Start des Creation Club ist für den Sommer 2017 geplant. Einen offiziellen Trailer direkt von der E3 finden Sie oberhalb dieser Meldung.

Bethesdas zweiter Versuch mit Bezahl-Mods

Allerdings hat Bethesda bisher keine guten Erfahrung mit dem Thema der Bezahl-Mods: Bereits im April 2015 hatte sich das Studio mit Valve zusammengetan, um von Benutzern erstellte Inhalte für The Elder Scrolls 5: Skyrim via Steam zu verkaufen. Das Projekt scheiterte jedoch, und eigentlich wollte Bethesda eigenen Aussagen zufolge keinen weiteren Versuch in diesem Bereich starten.

Alle News, Videos und Artikel direkt von der E3 2017

Bethesda History - Video: Die Geschichte der Skyrim- & Fallout-Macher 16:04 Bethesda History - Video: Die Geschichte der Skyrim- & Fallout-Macher


Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.