Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Crowfall - Ewige Helden in sterbenden Welten

Schluss mit statischen Welten, her mit Kampagnen, deren Sieger nach ein paar Monaten feststehen: Crowfall will etliche Regeln des MMO-Genres über Bord werfen.

von Roland Austinat,
16.02.2016 13:52 Uhr

Crowfall - Entwickler-Video zur erfolgreichen Kickstarter-Kampagne 1:06 Crowfall - Entwickler-Video zur erfolgreichen Kickstarter-Kampagne

Wer sich erdreistet, als aktiver Online-Rollenspieler in den Urlaub zu fahren oder eine anderweitige Pause einzulegen, guckt nach der Rückkehr in die Röhre. Die zuletzt bekämpften Bosse sind besiegt, Gildenkollegen und Mitspieler haben längst alle begehrten Rüstungsteile und Waffen eingesammelt, in PvP-Kämpfen macht die eigene Ausrüstung keinen Stich mehr - jetzt gilt es, in langen Sitzungen zu Freund und Feind aufzuschließen. Mit diesem MMO-typischen Problem will das texanische Studio ArtCraft (von Genre-Veteranen gegründet) nichts zu tun haben.

Die Entwickler haben sich für einen Rechner schonenden Comic-Look entschieden.Die Entwickler haben sich für einen Rechner schonenden Comic-Look entschieden.

Statt die Spieler mit immer neuen Erweiterungen zu ewiger Auflevelei und Rüstungssuche zu verdammen, falten die Entwickler die Spielwelt von Crowfall nach einer ein bis drei Monate langen Kampagne zusammen und werfen sie in den digitalen Papierkorb. Die Helden überleben die Weltendämmerung, doch sie dürfen längst nicht alle Gegenstände und Fähigkeiten mit in die nächste Kampagne bringen.

Sandbox-MMO in der Karibik: Naval Action

Neues Spiel, neue Welt

Jede Crowfall-Kampagne spielt auf einem eigenen Kontinent, der prozedural erstellt wird. Flüsse, Meere, Wälder, Dörfer, Dungeons, Bergwerke, Ruinen, Höhlen und Rohstoffvorkommen - kein Szenario gleicht dem anderen. Allen gemein sind jedoch Jahreszeiten, die das Spielgeschehen beeinflussen. Los geht es im Frühling, in dem die Erkundung der Welt, das Sammeln von Rohstoffen wie Steine, Eisen und Holz, das Herstellen eigener Waffen und Ausrüstungsgegenstände sowie der Bau von Festungen und Burgen auf dem Programm stehen. Im Sommer schließen sich Spieler zu Allianzen zusammen und gehen aufeinander los. Das setzt sich im Herbst fort, doch nun werden die Rohstoffe knapp und die Schergen des Hungers immer stärker: Bei Letzteren handelt es sich um computergesteuerte Schergen, die Flora und Fauna das Leben entziehen und folglich eine Abreibung verdienen. Im Winter kommt es dann zum finalen Aufeinanderprallen der überlebenden Fraktionen und zum Untergang der Spielwelt.

Crowfall - Screenshots ansehen

Die bekommt auch schon im Laufe der Kampagne erste Dellen: Weil die Entwickler bei ihrer Grafik-Engine auf Voxel und damit auf dreidimensionale Pixel setzen, sind Aktionen wie das Graben eines Tunnels unter eine feindliche Festung genauso möglich wie ein Feuerball-Zauber gegen eine Steinwand, die idealerweise beim Einstürzen eine Gegnergruppe unter sich begräbt.

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.