CS:GO - Neue Waffensounds für P90 und Co., Panorama UI kommt

Valve hat neue Waffensounds für Counter-Strike: Global Offensive implementiert. Neue Geräusche gibt es für P90, MP7 und MP9. Außerdem wurden das Radar und der Netcode für Zuschauer verbessert und erste Schritte für die Umstellung auf das Panorama UI von Dota 2 vorgenommen.

von Stefan Köhler,
28.07.2016 13:55 Uhr

Ebenfalls im neuen Update für Counter-Strike: Global Offensive enthalten: Beim Nachladen von AWP und Scout taucht das Magazin nun endlich am Boden auf, das vom Spieler fallengelassen wurde.Ebenfalls im neuen Update für Counter-Strike: Global Offensive enthalten: Beim Nachladen von AWP und Scout taucht das Magazin nun endlich am Boden auf, das vom Spieler fallengelassen wurde.

Die Waffensound-Updates gehen weiter, Valve hat für Counter-Strike: Global Offensive drei weitere Maschinenpistolen überarbeitet. Außerdem gibt es viele kleinere Verbesserungen und ein Hinweis auf die Übernahme von Panorama UI aus Dota 2.

Die Patch Notes zum Patch 1.35.4.3 finden sich auf der offiziellen Webseite, die Downloadgröße beträgt nur 25 Megabyte.

Neue Sounds für SMGs

Neue Sounds gibt es für die P90, die MP7 und die MP9. Die Neuerungen umfassen die Schussgeräusche und Interaktionen wie das Durch- und Nachladen. Wie die Waffen nach dem Patch klingen, zeigt das Video unterhalb. (Quelle: Reddit-Nutzer ExplosiveLoli)

Entwickler Valve möchte in mehreren Schritten die Sounds aller Waffen überarbeiten. Ein Update gab es bisher für die Maschinenpistolen Bizon, Mac10, UMP45, Schrotflinten Nova, Sawed Off, XM1014, Mag7 und die Maschinengewehre Negev und M249.

Auch die Geräusche für das Bombenlegen und Entschärfen, das Anzünden von Molotows und Fallenlassen von leeren Magazinen, sowie von Rauchgranaten wurden bereits überarbeitet.

Besserer Ausblick

CS:GO-Spieler mögen sich beim Zuschauen bisher gefragt haben, warum einige Spieler Kopftreffer verteilen, auch wenn das Fadenkreuz nicht direkt auf dem Gegner liegt. Oder aber, warum ein Teammitglied offensichtlich auf eine Kante zielt und durch die Wand schießen will, statt ein paar Pixel nach links oder rechts zu zielen.

Das hing schlicht mit dem Netcode zusammen: Der übertragene Blickwinkel des Spielers wurde in Counter-Strike bisher gerundet. Tatsächlich hat der Spieler im Beispiel oberhalb knapp an einer Hauswand vorbeigeschaut, statt ein paar Pixel versetzt auf die Kante zu starren. Für den Zuschauer wurde nur ein gerundeter Winkel ausgegeben, der gerade beim pixelgenauen Zielen durch ein Fernrohr Fehler produzierte.

Mit dem Update wird der Fehler behoben, Valve beschreibt die Präzision bei der Übertragung des Blickwinkels als »verlustfrei«.

Radar-Verbesserungen und Panorama UI

Ab sofort wird das Spieler-Radar nicht mehr durch den Bildschirm für das Rundenende überlagert. Das sorgt dafür, dass in den Sekunden nach der Explosion der Bombe noch eine Übersicht über die Spielerpositionen herrscht. Außerdem kann so auf überlebende Spieler einfacher Jagd gemacht werden. Bisher war man in den Sekunden zwischen der Explosion und dem Start der nächsten Runde quasi blind.

Außerdem kündigt Valve mit dem Update hat, die Software Scaleform von Autodesk durch Panorama UI zu ersetzen. Das bedeutet eine definitive Überarbeitung des Interfaces, auch wenn die Entwickler vage bleiben. Zumindest nährt es die Hoffnung der Fans, dass bald benutzerdefinierte Interfaces möglich sind.

Sichtbare Änderungen gibt es mit dem Update noch nicht. Panorama UI wird bereitsin Dota 2 verwendet, eine Umstellung auf Source 2 impliziert das aber nicht.

CS:GO und Glücksspiel - Video-Talk: Der Skandal um Waffenskin-Lotterien und seine Folgen 22:46 CS:GO und Glücksspiel - Video-Talk: Der Skandal um Waffenskin-Lotterien und seine Folgen

Counter-Strike: Global Offensive - Alle Waffenskins und Messer des Gamma Case ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...