Drakensang: Am Fluss der Zeit - Vielversprechende Eindrücke aus Aventurien

gamescom: Im Rollenspiel Drakensang: Am Fluss der Zeit soll alles besser werden als im Vorgänger.

von Petra Schmitz,
21.08.2009 08:44 Uhr

Bernd Beyreuther, Chef des Entwicklerstudios Radon Labs aus Berlin, zeigte uns den aktuellen Status von Drakensang: Am Fluss der Zeit. Das Rollenspiel will vieles besser machen als der Vorgänger Das Schwarze Auge: Drakensang. Dass das keine leere Versprechung ist, merkt man gleich bei der Charaktererstellung. In Drakensang: Am Fluss der Zeit dürfen Abenteurer endlich das Aussehen ihres Alter Egos bestimmen. Zuvor gab’s nur Fertig-Helden.

Für echte Fans von Das Schwarze Auge ist das zwar auch schon wichtig, viel wichtiger dürfte allerdings der Experten-Modus für den Klassenbau sein. Wer will, darf sich nämlich nun haarklein seinen Charakter selber zusammen basteln. Dabei auch eine Auswahl für Nachteile. So darf Ihr Held nun beispielsweise feige sein, wenn Sie es wollen.
Radon Labs denkt aber gleichermaßen an Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis: Anders als in Das Schwarze Auge: Drakensang gibt’s im Nachfolger drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl.

Was nicht nur uns, sondern auch viele Spieler am ersten Drakensang-Spiel zuweilen bis aufs Blut genervt hat: die langen Laufwege. Die sollen in Drakensang: Am Fluss der Zeit entfallen. Bernd Beyreuther verspricht uns nicht nur kompaktere Regionen, sondern auch Beampunkte, die schnelles Reisen ermöglichen. Und dass weniger gelatscht wird, liegt sowieso schon auf der Hand, immerhin ist die Heldengruppe, die Sie sich nach und nach zusammen suchen, per Schiff auf dem Großen Fluss unterwegs. Auf unsere Nachfrage, ob es auch auf dem Wasser zu Kämpfen kommt, muss uns Bernd mit einem leicht zerknirschten Gesicht enttäuschen. Es wird lediglich an Land gekloppt und gezaubert.

Apropos Zauberei: Bernd Beyreuther zeigte uns einen der zwei neuen Archetypen, mit denen Sie das Spiel angehen können. Der Geode, ein Zwerg, ist Unterstützungsexperte und somit ein wertvolles Mitglied einer Party. Er hat sogar Fähigkeiten auf der Pfanne, die ihm selber schaden, aber den Team-Mitgliedern helfen. Die wenigen Fertigkeiten, die wir uns schon anschauen konnten, waren allesamt schön in Szene gesetzt. Für Drakensang: Am Fluss der Zeit hat Radon Labs allerdings auch schon aus dem Vorgänger bekannte Sprüche und Angriffe optisch überarbeitet. Gleiches gilt für die Landschafts- und Charakterdarstellung, die dank höher aufgelöster Texturen wesentlich klarer wirken. Insgesamt sieht das Spiel um einiges hübscher aus als der Vorgänger.

Und noch ein Grund zur Freude: Alle Dialoge von Drakensang: Am Fluss der Zeit sollen vertont werden. Bernd spricht von 600 Seiten Text. Das sind ungefähr fünf Filmdrehbücher, die demnächst eingesprochen werden müssen. Ein ganz schöner Batzen!

Drakensang: Am Fluss der Zeit schildert die Vorgeschichte von Das Schwarze Auge: Drakensang. Die zentrale Figur ist dabei der Zwerg Forgrimm, der die Handlung erzählt. Das kann recht lustig werden. Wenn es Ihre Party etwa dahinrafft, sollen die Zuhörer fragen: "Aber Forgrimm, so war das damals doch nicht!" Und Forgrimm darauf: "Nein, nein, du hast recht, so war das nicht!"
Aber nicht nur Forgrimm treffen wir, auch viele weitere bekannte Gestalten aus dem ersten Drakensang sollen uns begegnen und reichlich über ihren Werdegang preisgeben. Wer uns alles über den Weg laufen wird, wissen wir spätestens im Februar 2010, dann will Radon Labs den Titel fertig gestellt haben.


Kommentare(9)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.