Electronic Arts - Peter Moore wechselt als CEO zum FC Liverpool

Fast ein Jahrzehnt war Peter Moore in leitender Funktion bei Electronic Arts tätig. Durch seine vorherigen Anstellungen bei Microsoft und Sega ist er eine Art Industrie-Veteran. Nun wechselt er die Branche - und wird CEO beim FC Liverpool.

von Tobias Ritter,
28.02.2017 09:17 Uhr

Peter Moore verlässt Electronic Arts nach zehn Jahren und führt ab Juni 2017 den englischen Fußballclub FC Liverpool. Peter Moore verlässt Electronic Arts nach zehn Jahren und führt ab Juni 2017 den englischen Fußballclub FC Liverpool.

Fast zehn Jahre lang war Peter Moore als Manager bei Electronic Arts angestellt: Im Juli 2007 übernahm er die Position des Präsidenten von EA Sports, nachdem er zuvor einige Jahre lang in leitender Position bei Microsoft gearbeitet hatte.

Vier Jahre später kam es dann zur Beförderung: Moore bekleidete fortan den Posten des operativen Geschäftsführers (COO - Chief Operating Officer) bei Electronic Arts und führte schließlich seit Dezember 2015 zusätzlich die neue Abteilung »kompetitives Gaming« innerhalb des Unternehmens an.

Im Juni 2017 endet seine Laufbahn in der Gaming-Branche jedoch: Moore ist ab dann Geschäftsführer (CEO - Chief Executive Officer) des englischen Fußballclubs FC Liverpool. Wenn auch nicht den Videospielen, so bleibt der Geschäftsmann also immerhin dem Sport treu.

Zurück ins Jahr 2007: Peter Moore wechselt zu EA Sports


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...