Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

Inhaltsverzeichnis

Seite 2: Empire: Total War - Interview - Teil 2: Warum Creative Assembly Steam benutzt

GameStar: Manche Fans beschweren sich, dass das Spiel an einen Account gebunden wird und der Käufer es nicht mehr verkaufen oder verschenken kann?

Jan: Ich denke, dass die Vorteile von Steam diesen einen Nachteil überwiegen. Denn mit Steam hat man ja auch die Möglichkeit, wenn man die DVD verliert, sie zerkratzt oder zerbricht, dass Spiel ohne Probleme wieder herunterzuladen. Man bekommt das Spiel immer wieder und es wird auch immer gepatcht.

Mark: Meine persönliche Sichtweise ist, dass wenn man Empire im Laden kauft, erhält man im Grunde den Code um das Spiel freizuschalten. Wenn man es erwirbt, kauft man es für einen Account. Wenn man die Empire-DVD einer anderen Person gibt, dann gibt man ihm nicht das Spiel. Es ist weiterhin auf einen Account aktiviert und man gibt ihm nur die Daten.

Man besitzt das Spiel für sein ganzes Leben. Wenn man die DVD verliert, kann man es wieder herunterladen. Wir sehen das als einen riesigen Vorteil. Und natürlich hoffen wir, das nicht viele Leute Empire wieder verkaufen wollen, nachdem sie es mal gespielt haben.

GameStar: In unserem Forum wird als Argument gegen Steam angeführt, dass es das Spiel nicht gegen Raubkopierer schützt. So sei Dawn of War 2, das ebenfalls Steam verwendet, bereits zwei Tage vor dem Release illegal im Netz verbreitet worden. Was antwortet Crative auf diese Kritik?

Mark: Unser Spiel wird geschützt und wir sind sehr zufrieden damit. Wenn ein Laden das Spiel im Voraus verschicht, dann spielt das keine Rolle mehr. Jeder muss das Spiel online aktivieren und alle können erst zur gleichen Zeit starten. Deshalb wird es auch nicht vor dem Release im Internet auftauchen.

Zudem ist Steam nicht nur ein Kopierschutz für uns. Steam ist viel mehr. Wir nutzen es auch für unseren Mehrspieler-Modus, der sehr wichtig für uns ist. Zudem erlaubt uns Steam sehr schnell Patches und Hotfixes zu veröffentlichen und stellt sicher, dass alle Spieler die gleiche Version online nutzen. Und wenn wir in der Zukunft Downloadinhalte veröffentlichen wollen [Anm. der Redaktion: CA hat bereits ein kostenloses Update für einen Kampagnen-Multiplayer-Modus angekündigt.], dann können wir das ebenfalls sehr einfach tun.

Und natürlich profitieren die Empire-Spieler auch von den Vorteilen wie der Freundesliste, Achievements, Forenchats und dem Matchmaking-System von Steam. Dies sind ebenfalls große Vorteile.

Jan: Es gibt auch andere Kopierschutzmethoden. Ich möchte hier auch keine schlecht reden, aber ich denke, dass die Leute wissen worum es geht. Die im Prinzip als Malware angesehen werden können, da sie sich auf dem Computer einnisten und nicht entfernt werden können. Und die auch nicht kontrolliert werden können, ob sie da sind oder begrenzen wie oft man ein Spiel installieren kann.

Steam tut keinerlei von diesen Dingen. Denn Steam ist ein Programm, dass sich leicht installieren und deinstallieren lässt. Es muss nicht immer im Hintergrund laufen.

Empire: Total War erscheint am 4. März 2009. Den Testbericht inklusive sechs Testvideos finden Sie in der neuesten GameStar-Ausgabe (04/2009), die ab Mittwoch den 25. Februar am Kiosk liegt.

Empire: Total War - Screenshots ansehen

2 von 2

nächste Seite



Kommentare(272)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.