Far Cry 5 - Fünf wichtige Fakten zum Spiel

Far Cry 5 wurde offiziell enthüllt. Wir halten die fünf wichtigsten Fakten fest, die man über das Open-World-Abenteuer wissen muss.

von Dimitry Halley,
26.05.2017 15:34 Uhr

Far Cry 5 - Debüt-Trailer: So soll der Shooter aussehen 2:09 Far Cry 5 - Debüt-Trailer: So soll der Shooter aussehen

Die Gerüchte haben sich jüngst bewahrheitet: Far Cry 5 spielt tatsächlich in Montana, USA. Jetzt ist auch der offizielle Ankündigungstrailer inklusive umfangreicher Pressemeldungen von Ubisoft erschienen - und wir bekommen ein immer klareres Bild, was uns bei Release erwarten wird: Far Cry 5 wird nämlich ein Spiel über das Züchten und Zähmen von Bären und Pumas! Okay, kleiner Scherz - aber es wird tatsächlich wie in Far Cry: Primal möglich sein, wilde Bestien zu zähmen.

In diesem Artikel hier halten wir fünf weitere spannende Fakten fest, die Sie unbedingt kennen sollten. Wir beantworten Fragen zum Koop, zu den Waffen, zur Story - und zum Erstellen eigener Inhalte per Map Editor.

5 Fakten zu Far Cry 5

  1. Wir sind Junior: Man spielt einen Junior-Sheriff (wahlweise männlich oder weiblich) im fiktionalen Hope County, Montana. Dort hat eine fanatische Weltuntergangs-Sekte rund um den charismatischen Führer Joseph Seed die Macht übernommen, weil sie Menschheit auf das Ende der Welt vorbereiten will. Und das macht man offenbar am besten mit Gewalt. Unser Job: Die Fieslinge aufhalten und den Einwohnern von Hope County helfen.
  2. Es gibt Koop: Laut erster Amazon-Produktbeschreibungen wird man die komplette Kampagne allein oder wahlweise im 2-Spieler-Koop durchspielen können.
  3. Vorschlaghammer: Far Cry 5 bleibt der eigenen Ego-Shooter-DNA treu, stockt das übliche Arsenal rund um Maschinengewehre, Pistolen und Raketenwerfer allerdings durch exotische Nahkampfwaffen auf. Unser Favorit: Der Vorschlaghammer. Okay, die Mistgabel klingt auch spannend. Darüber hinaus lassen sich (wie bereits erwähnt) wilde Tiere für den Kampf zähmen - und mit Fahrzeugen kann man natürlich auch Gegner über den Haufen fahren. Apropos ...
  4. Es gibt Luftkämpfe: Als Sheriff kämpfen wir in Far Cry 5 nicht nur auf dem Boden, sondern auch in der Luft. Laut Ubisoft kann man sich eine Propellermaschine schnappen und der feindlichen Sekte The Project at Eden's Gate auch im Luftkampf gehörig einheizen.
  5. Es gibt (eingeschränktes) Modding: Der Map-Editor kehrt zurück. Damit können Spieler eigene Schauplätze und Szenarien kreieren, um die Open World Montanas mit noch mehr Inhalten zu füllen. Das Tool wird sowohl auf PC, als auch für die Konsolen verfügbar sein - über die tatsächlichen Möglichkeiten des Editors können wir aktuell aber noch keine Aussagen machen.

Die Luftkämpfe stechen für uns als wichtigste Neuerung heraus. Schließlich gibt's Ego-Shooter mit Dogfights nicht alle Tage. Über alle weiteren wichtigen Infos und Gameplay-Erkenntnisse halten wir Sie natürlich auf dem Laufenden, sobald diese verfügbar sind.

Far Cry 5 - Trailer: Darum kämpft Mary May Fairgrave gegen die Sekte 1:23 Far Cry 5 - Trailer: Darum kämpft Mary May Fairgrave gegen die Sekte


Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.