Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-AboUNSER TIPP

12 Monate

 Bester Preis
 Heftarchiv jederzeit buchbar
2,99€

pro Monat

Auf geht's
Quartals-Abo
3,99€

pro Monat

3 Monate

 20% günstiger als Flexi-Abo
 Heftarchiv jederzeit buchbar
3,99€

pro Monat

Auf geht's
Flexi-Abo
4,99€

pro Monat

1 Monat

 Monatlich kündbar
 Heftarchiv jederzeit buchbar
4,99€

pro Monat

Auf geht's

FIFA 07 im Test

Verbesserte Ballphysik, volle Lizenzpackung, neue Steuerungsfinessen – doch trotz der Verstärkung verspielt EA Sports erneut die Tabellenführung.

von Heiko Klinge, Daniel Matschijewsky,
29.09.2006 07:35 Uhr

Der gelbe Punkt zeigt an, wo der Eckball von Bastian Schweinsteiger landen wird. Wir versuchen jetzt, uns mit Michael Ballack eine optimale Köpf-Position zu erdrängeln.Der gelbe Punkt zeigt an, wo der Eckball von Bastian Schweinsteiger landen wird. Wir versuchen jetzt, uns mit Michael Ballack eine optimale Köpf-Position zu erdrängeln.

Ein guter Fußballer zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass er den Ball eng am Fuß führen kann. Eine gute Fußball-Simulation zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie den Ball auch weit vom Fuß führen kann. Denn nur wenn der Ball ein realistisch simuliertes Eigenleben führt, kann er nach einem verunglückten Freistoß noch über den Rücken eines Verteidiger verspringen und mit Hilfe von Latten-Unterkante und Torwart- Hinterkopf plötzlich im Netz landen. Solche kuriosen Tore waren in den Fifa-Spielen bislang unmöglich, weil diese im Gegensatz zur Pro Evolution Soccer-Serie Ball und Spieler nicht getrennt berechneten, sondern als Einheit. Bislang! Denn in Fifa 07 bekommt unser liebstes Sportgerät endlich eine vernünftige und separat simulierte Ballphysik spendiert.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...