For Honor - Übereifriger Bannhammer: Spieler wird gebannt, obwohl er den Titel gar nicht besitzt

Der Uplay-Account eines Users wurde nach eigenen Angaben von Ubisoft wegen Cheats gesperrt. Dabei habe er For Honor nach der Beta gar nicht gekauft.

von Linda Sprenger,
22.02.2017 16:25 Uhr

Ubisoft ist sehr bemüht, Cheater von For Honor fernzuhalten.Ubisoft ist sehr bemüht, Cheater von For Honor fernzuhalten.

For Honor ist erst seit wenigen Tagen im Handel und hat schon mit etlichen Cheatern zu kämpfen, denen sich Ubisoft nach zahlreichen Beschwerden im offiziellen Forum aktiv mit dem Bannhammer entgegenstellen will. Auch Reddit-User tmlorfing befindet sich unter den Gesperrten - obwohl er For Honor gar nicht besitzt.

Wie er auf Reddit schreibt und auf Imgur vor Augen führt, habe er eine Mail von Ubisoft bekommen. Darin heißt es, dass sein Account gesperrt worden sei, da er "unautorisierte Hacking-Programme" genutzt und wegen Spielspaß-störenden Verhaltensweisen aufgefallen sei. Er selbst habe zwar an der Beta zum Schlachten-Epos teilgenommen (deren Teilnahme die Hinterlassung einer Mail-Adresse erfordert), das finale Spiel (in dem Fall die PC-Version) aber nicht gekauft.

Die besagte Mail, die tmlorfing erhielt.Die besagte Mail, die tmlorfing erhielt.

tmlorfing vermutet einen Fehler im Bann-System und hat Ubisoft daraufhin mit einer Mail benachrichtigt.

Reddit-Moderator HideoshiKaze macht indes unter dem Post des Betroffenen darauf aufmerksam, dass sowohl im Multiplayer als auch im Singleplayer angewendete Cheats mit einem Bann bestraft werden können, da For Honor eine permanente Internetverbindung erfordert.

Mehr: For Honor im Test - Famoser Prügler mit Zukunftsängsten

For Honor - Testvideo: Hochglanz-Duelle mit vager Zukunft 9:50 For Honor - Testvideo: Hochglanz-Duelle mit vager Zukunft

For Honor - Screenshots ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...