Frog Fractions 2 - Mysteriöses Spiel lässt Savegames aus Mass Effect 2 importieren

Das merkwürdigste Spiel des Jahres: Frog Fractions 2 versteckt sich nicht nur in einem anderen Spiel, sondern lässt Spieler auch Speicherstände aus Mass Effect importieren. Dabei handelt es sich eigentlich um die lang ersehnte Fortsetzung zum Kult-Browserspiel Frog Fractions.

von Elena Schulz,
28.12.2016 14:29 Uhr

Frog Fractions sieht harmlos aus, aber der Schein trügt.Frog Fractions sieht harmlos aus, aber der Schein trügt.

»Was zur Hölle ist eigentlich Frog Fractions?«, eine Frage, die sich vielleicht der ein oder andere stellt, der gerade im Internet auf Spieleseiten unterwegs ist. In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr ist erfahrungsgemäß wenig los, was auch kuriosen Meldungen Platz bietet. Dieses Spiel ist allerdings so schräg, dass es uns in der Redaktion schon den ganzen Vormittag beschäftigt - nicht schlecht, für ein kleines Browserspiel. Obskuritäten-Experte Sebastian hat das übrigens schon letztes Jahr vorgestellt.

Die Rede ist von Frog Fractions, das 2012 allein von Jim Crawford und seinem Ein-Mann-Studio Twinbeard entworfen wurde. Eigentlich sollte es nur ein Gag für seine Freunde werden, durch einen Tweet von Brandon Sheffield erhielt das kleine Spiel aber ungeahnte Aufmerksamkeit.

"Ich habe Frog Fractions eigentlich für meine Freunde gemacht. Jedes merkwürdige Feature habe ich nur eingebaut, um am Wochenende die Reaktion meine Freunde darauf zu sehen."

Dabei wirkt Frog Fractions auf den ersten Bild wie das klassische Browser-Spiel, mit dem man sich als Kind oder Jugendlicher die frühen 2000er vertrieben hat. Als kleiner Frosch muss man mit seiner Zunge Insekten aus der Luft fischen und verhindern, dass sie die eigenen Äpfel fressen - ein belangloses Reflexe testen für zwischendurch.

Ein großer Insider

Zumindest auf den ersten Blick: Denn tatsächlich offenbart Frog Fractions schnell eine ganz besondere Art von Humor. Während anfangs der seltsamen Score-Zähler aus Bruchzahlen oder die Tippübungen noch entfernt an ein Lernspiel erinnen, wird es später immer abgedrehter: Schalten wir verschiedene Upgrades frei, landen wir plötzlich mit einem Drachen im Weltraum, sind Angeklagte in einem Gerichtssaal (Was für Verbrechen Frösche wohl begehen können?) oder landen sogar im Porno-Business, mal in Form eines textbasierten Adventures, mal als Tanzspiel.

Alles ist abstrus und irgendwie sinnlos, eben einfach dafür gemacht, gute Freunde zum Schmunzeln zu bringen. Ein großer Insider mit ein bisschen Unterhaltung und einer Prise Nostalgie. Dieser Charme, hat die Spieler damals so überrascht und begeistert, dass sie Frog Fractions 2 kaum erwarten konnten. Und hier beginnt das eigentliche Mysterium:

Frog Fractions Frog Fractions beginnt normal...

Frog Fractions ... und wird dann immer verrückter.

Wie verstecke ich ein Spiel?

Entwickler Jim Crawford liebt nämlich Geheimnisse und hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, Frog Fractions 2 so lange und so gut es geht vor den Fans zu verstecken - keine leichte Aufgabe im Zeitalter von Internet und Marketing.

"In den 1980ern waren die Spiele einfach so voller Geheimnisse. Wenn du heute willst, dass ein Spiel Geheimnisse hat, musst du wirklich hart dafür arbeiten."

Das hat er angestellt, indem er Frog Fractions 2 frech in einem anderen Spiel versteckt hat: Der »Feensimulation« Glittermitten Grove. Das Management-Spiel im Zauberwald-Look gibt es seit kurzem für 20 Euro auf Steam, entwickelt hat es ein Freund von Crawford.

Tatächlich hat es so immerhin über eine Woche gedauert, bis die Fans dahinter gekommen sind: Eine geheime Tür im Spiel bietet Zugang zum lang erwarteten Sequel. Das ist allerdings noch abgedrehter als sein Vorgänger und stellt nur noch eine mehr oder weniger zusammenhangslose Sammlung an Minispielen dar, die von Schach über einen Flappy-Bird-Klon oder ein textbasiertes MOBA bis hin zu einem Obama-Rasiersimulator reichen.

In Glittermitten Grove geht es um Ressourcen-Management und zauberhafte Feen.In Glittermitten Grove geht es um Ressourcen-Management und zauberhafte Feen.

Auge um Auge

Das markiert aber nur den Höhepunkt einer Entwicklungsgeschichte, die kurioser nicht sein könnte. Bereits 2014 lief eine Kickstarter-Kampagne für Frog Fractions 2, der Entwickler stellte aber schon damals klar, dass es vielleicht unter anderem Namen erscheinen würde.

Anschließend tauchten in über 20 Indiespielen ohne jeden Zusammenhang seltsame Symbole auf, die die Spieler ebenso ratlos wie neugierig machten. Entschlüsseln konnten die Spieler all die Hinweise auf Frog Fractions 2 aber trotzdem nicht, auch nicht als Crawford selbst in einem Tweet über die merkwürdigen Augen-Symbole witzelte.

Tatsächlich sollten die Zeichen eine Karte in Frog Fractions 2 bilden, die Spieler entschlüsselten sie aber so schnell (wenn auch nicht die Verbindung zum Spiel), dass Crawford sie weiter in die Irre führen musste. Was folgte war ein etwas enttäuschendes Video als Belohnung. Laut eigener Aussage liebe er aber gerade diese Art von Humor, immense Erwartungen zu wecken und sie dann bewusst zu enttäuschen.

Commander Shepard meldet sich zum Dienst

Ob Frog Fractions 2 den Erwartungen gerecht werden kann, wird sich noch zeigen, allerdings gibt es schon jetzt ein paar nette Geheimnisse zu entdecken: So ist es beispielsweise möglich, Spielstände aus Mass Effect 2 ins Spiel zu importieren. Tut man das, wird man als Spieler in Zukunft wie in BioWares Rollenspiel als Commander Shepard angesprochen.

Später soll laut des Entwicklers außerdem noch ein Puzzle folgen, das die Speicherstände nutzt. Die Spieler haben noch längst nicht alle Geheimnisse entdeckt. Und vielleicht geht es danach sogar noch weiter: Laut Spielerberichten soll am Ende der Credits ein Netflix-artiges Popup erscheinen, das den Spieler fragt, ob er Frog Fractions 3 »weiterschauen« möchte.

Tatsächlich ist ein Frog Fractions 3 laut Crawford nicht ausgeschlossen, momentan will sich der Entwickler aber lieber anderen Projekten zuwenden. Verrückt sollen sie aber trotzdem sein.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...