GameStar-Podcast - Folge 11: Fake-Games auf Steam - Verliert Valve die Kontrolle?

Fake-Games und Entwickler-Willkür - auf Steam scheint Anarchie zu herrschen. Hat Valve die Kontrolle verloren? Das besprechen wir im GameStar-Podcast.

von Michael Graf,
15.07.2017 08:00 Uhr

Sind Fake-Games nur ein Symptom dafür, dass Valve die Kontrolle über Steam verloren hat?Sind Fake-Games nur ein Symptom dafür, dass Valve die Kontrolle über Steam verloren hat?

Auf Steam gibt es Spiele, die niemand spielen sollte. Es sind Fake-Games, lieblos zusammengekloppte und in den Store gerotzte Programme, deren Entwickler von krimineller Energie geleitet werden - das behauptet zumindest Valve. Womöglich sind die Fake-Games aber nur ein Symptom viel größerer Steam-Probleme. Welcher Probleme genau, das besprechen Maurice Weber und Michael Graf im GameStar-Podcast mit Dennis Kogel, der für Vice Motherboard mit Fake-Games-Entwicklern gesprochen hat. Und deren Geschichten hören sich gar nicht kriminell an. Auch wenn Dennis sogar - schockierende Enthüllung! - selbst an einem Fake Game beteiligt war.

Zeitweise bekommt man nämlich das Gefühl, Valve habe die Kontrolle über Steam verloren. So berichtet Skandalexperte Maurice von Digital Homicide, dem »schlimmsten Steam-Entwickler, dem er ein amüsantes Video gewidmet hat, und der auf Steam lange Zeit frei schalten und walten durfte. Micha wiederum wühlt in den Untiefen der Valve-Plattform und erzählt von einem Designer, der einen Moderator mit der Begründung »Du bist ein Idiot« sperrte, seinen eigenen Publisher trollte und monatelang provozierte, ohne dass Valve eingriff.

Und dann wäre da noch Derek Smart, der unseren Autor Benjamin Danneberg für eine kritische Preview zum Spiel Line of Defense im Steam-Forum sperrte und gegen GameStar wütete. Kurzum: Auf Steam scheint Anarchie zu herrschen. Immerhin hat Valve nun endlich reagiert und das oft für Trollversuche oder sogar zur Malware-Verteilung missbrauchte Community-Wahlprogramm Steam Greenlight eingestellt. Es wird durch Steam Direct ersetzt, ein Programm, bei dem Valve die eingereichten Spiele selbst überprüft, wenn auch offenbar nur oberflächlich. Wird das reichen? Wir besprechen's im Podcast!

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Anhören und herunterladen können Sie unser skandalöses Steam-Gespräch ganz einfach über den eingebetteten Player. Außerdem gibt's den GameStar-Podcast auf iTunes - wir laden alle Zuhörer dazu ein, ihn dort mit ganz vielen Sternen zu bewerten und Kommentare zu hinterlassen. Am Ende der Folge lesen wir die auch im Podcast vor, auch wenn Micha gerne mal verpennt, welche Kommentare schon dran waren und welche nicht! Alternativ kann man uns auf Spotify zuhören.

Wer den Podcast wirklich mag und uns gerne unterstützen möchte, dem sei ein Abo von GameStar Plus ans Herz gelegt, zumal jede zweite Podcast-Folge exklusiv für GameStar Plus erscheint. Zum Beispiel die über unseren Umgang mit negativen Kommentaren auf GameStar.de. Oder die darüber, warum die Diskussion über Wertungssysteme schlimmer ist als die über Religion, Politik oder Sex.

Mehr zum Thema

Anarchie auf Steam: Moderatoren berichten von Streit, Zensur und Willkür (Plus)
Rotes Licht für Indies? Das sagen deutsche Entwickler zum Greenlight-Ende (Plus)

Die Schattenseiten der Steam-Sales: Wie die Sale-Kultur zum Teufelskreis wird (Plus)

Steams schlimmster Entwickler - Digital Homicide gegen den Rest der Welt 8:38 Steams schlimmster Entwickler - Digital Homicide gegen den Rest der Welt


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...