GameStar-Podcast - Folge 15: Was tun, wenn die Youtube-Blase platzt?

Fabian Siegismund und Michael Obermeier diskutieren die Zukunft von Youtube und Webvideos im Allgemeinen.

von Michael Graf,
09.09.2017 08:00 Uhr

Entwickelt sich Youtube zur Blase? Und was tun, wenn sie platzt? : Entwickelt sich Youtube zur Blase? Und was tun, wenn sie platzt?

Das Youtube-Angebot wächst rasant, pro Minute werden über 400 Stunden Videomaterial hochgeladen. Diese Video-Sintflut ertränkt die Werbeeinnahmen, Youtuber verdienen mit Anzeigen immer weniger Geld. Droht etwa die »Adpocalypse«, der vollständige Zusammenbruch des Youtube-Werbemarktes? Kann man dort überhaupt noch Geld verdienen - und wenn ja, wie?

Darüber diskutiert Michael Graf im GameStar-Podcast mit dem GameStar-Kollegen und Gametube-Veteran Michael Obermeier sowie mit Fabian Siegismund, ehemals GameStar-Redakteur, heute Moderator, Webvideo-Berater und auf Youtube aktiv mit seinem Kanal Battle Bros. Außerdem gibt's seine Battlefield-Videos hin und wieder auch auf GameStar.de zu sehen.

Eine Kernfrage lautet dabei natürlich: Wenn Werbegelder wegbrechen, müssen Youtuber dann häufiger bezahlte Kooperationen mit Produktherstellern eingehen - etwa Let's Player mit Publishern? Und ist das tatsächlich moralisch vertretbar, gerade nach dem Skandal im Mittelerde: Mordors Schatten? So wurde 2014 öffentlich, dass eine Werbeagentur den mit Vorab-Keys versorgten Youtubern vertraglich vorschrieb, Warners Open-World-Spiel stets positiv darzustellen und ihre Zuschauer zum Kauf zu überreden. Kommt so etwas auch heute noch vor? Und was kann man dagegen tun?

Als Alternative böten sich andere Plattformen an, auf denen User ihre Lieblingskanäle direkt finanzieren können, etwa Twitch oder das aktuell hochgehandelte Vid.me. Das ginge zwar auch mittels Youtube Red, doch Googles Bezahlprogramm kommt nicht aus den Startlöchern. Warum eigentlich nicht?

Und was ist mit Crowdfunding über Plattformen wie Patreon? Kann das für Youtuber eine Finanzierungsmöglichkeit sein, oder bläht sich dort bereits die nächste Blase auf, die irgendwann platzt? Fabian nennt außerdem noch eine neue und ungewöhnliche Alternative, wie Youtube-Kanäle ohne Werbung überleben können.

Folge verpasst? Hier gibt's alle Podcast-Episoden in der Übersicht

Zum Abschluss schneiden wir den obligatorischen Jugendschutz-Kuchen an und spekulieren, was sich mit der Einführung des Netzwerk-Durchsetzungsgesetzes (Netz-DG) ändern könnte. Das soll zwar vor allem Hassbeiträge auf sozialen Plattformen wie Facebook bekämpfen, könnte aber auch bei Spiele-Livestreams greifen, deren Betreiber dann mit hohen Geld- oder Gefängnisstrafen rechnen müssten.

Warum? Jetzt hört euch halt endlich den Podcast an - und zwar einfach über den eingebetteten Player, über den ihr die Audiodatei auch herunterladen könnt. Außerdem gibt's den GameStar-Podcast auf iTunes - wir laden alle Zuhörer dazu ein, ihn dort mit unsinnig vielen Sternen zu bewerten und Kommentare zu hinterlassen. Am Ende der Folge lesen wir die auch im Podcast vor.

Wer den Podcast wirklich mag und uns gerne unterstützen möchte, dem sei ein Abo von GameStar Plus ans Herz gelegt, zumal jede zweite Podcast-Folge exklusiv für GameStar Plus erscheint. Da reden wir etwa darüber, ob Raumschiff GameStar jemals gut war, oder warum das Rollenspiel-Genre allmählich stirbt.

Mehr dazu

Mit GameStar groß geworden: Fabians Beitrag zu unserem 20. Jubiläum
Live von der Gamescom 2016: Fabians Leben nach der GameStar
In einer fremden Welt: Das hat Michi in Japan erlebt (Plus)

Pietsmiet, Gronkh & Co. - Video: Neue Regeln von YouTube, weniger Geld für Influencer 15:03 Pietsmiet, Gronkh & Co. - Video: Neue Regeln von YouTube, weniger Geld für Influencer

Warum löscht PewDiePie seinen 50-Millionen-Abo-Kanal? - Neue YouTube-Ausrichtung auf Likes & Promotions 12:05 Warum löscht PewDiePie seinen 50-Millionen-Abo-Kanal? - Neue YouTube-Ausrichtung auf Likes & Promotions


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Wir feiern 20 Jahre GameStar!

Alle Artikel & Videos