GTA Online - User-Beschwerden über verlorene Ingame-Millionen, Rockstar schweigt

GTA 5 scheint aktuell Spieler zu bestrafen, die weder gecheatet, noch gemoddet oder geglitcht haben. Die Betroffenen verlieren Millionen - und erreichen beim Kundensupport wenig.

von Dimitry Halley,
31.08.2017 10:25 Uhr

Im Vorfeld des neuen DLCs Smuggler's Run wurden Spielern offenbar Millionen gestrichen.Im Vorfeld des neuen DLCs Smuggler's Run wurden Spielern offenbar Millionen gestrichen.

Rockstar bestraft zur Zeit scheinbar die Falschen. Via Reddit, in den offiziellen Foren und in Leser-Mails direkt an unsere Redaktion erreichen uns diverse Meldungen über eingezogenes Ingame-Geld: Betroffene Spieler erhalten beim Start von GTA Online eine Warnung, dass ihr Konto um etliche Millionen angepasst wurde (ein Spieler beklagt den Verlust von 9 Millionen GTA-Dollar). Normalerweise werden so Cheater, Modder oder Glitch-Exploiter bestraft, die unrechtmäßig Kohle scheffeln.

Viele Betroffene der aktuellen Sanktionierungswelle schwören aber hoch und heilig, sich jeden Cent ehrlich erarbeitet zu haben. Der Thread-Ersteller bei Reddit hat seine Anfrage an den Rockstar-Kundensupport per Screenshot verewigt: »Ihr habt mir über eine Million Dollar von meinem Ingame-Konto gestrichen, ohne einen Grund - ich habe keinen Cent durch Hacks oder Mods verdient, alle meine Einkünfte sind legitim. Außerdem helfe ich permanent mit meinen Reports, die Server hacker-frei zu halten. Ihr könnt doch meine Reports nachverfolgen.«

Das Cheater-Problem von GTA Online - Betrug unter Gangstern

GTA Online - Screenshots aus dem Smuggler's Run Update ansehen

Die Antwort von Rockstar stammt mit ziemlicher Sicherheit aus einem automatisierten Response-System: »Danke, dass du mit dem Rockstar Support Kontakt aufgenommen hast. Dein Bankkonto in GTA Online wurde angepasst, um illegitim erworbenes Geld zu entfernen. Für mehr Informationen klicke auf den folgenden Link.« So geht es offenbar Hunderten von Spielern (wenn man sich die Antworten und Umfragewerte anschaut).

Wir haben bei Rockstar nachgefragt und bisher nur einen allgemeinen Verweis auf den Kundensupport bekommen: Betroffene Spieler sollen sich bitte Tickets erstellen lassen. GameStar-Leser Chris hat das schon mehrfach getan und lediglich die Rückmeldung bekommen, dass gestrichenes Geld ohnehin gelöscht wird und damit nicht wiederherstellbar sei.

Auf unsere Frage, ob die Löschung durch einen Fehler im System veranlasst worden sein könnte, erhalten wir keine Antwort. Man gebe grundsätzlich keine Details zu den technischen Schutzmaßnahmen bekannt, lautet die Begründung.

Auch wenn sich von außen kaum nachvollziehen lässt, ob die betroffenen Spieler tatsächlich nie gecheatet haben, wirft dieser Vorfall kein gutes Licht auf Rockstar und GTA Online. Der Entwickler muss sich ohnehin immer wieder den Vorwurf gefallen lassen, neue Ingame-Inhalte nur zu exorbitant hohen Preisen anzubieten, um den Kauf von Shark Cards für echtes Geld zu forcieren. So auch beim frisch veröffentlichten Smuggler's-Run-DLC.

GTA Online Testvideo - Was taugt der Multiplayer nach über 30 DLCs? 12:05 GTA Online Testvideo - Was taugt der Multiplayer nach über 30 DLCs?


Kommentare(60)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.