Jack Thompson - verliert Anwaltslizenz auf Lebenszeit

Für US-Anwalt und Videospielgegner Jack Thompson heißt es nach einem Urteil des oberesten Gerichtshofes von Florida jetzt »Game Over«: Thompson verliert seine Anwaltslizenz auf Lebenszeit. Dies berichtet Kotaku.com.

von Michael Obermeier,
26.09.2008 11:33 Uhr

Für US-Anwalt und Videospielgegner Jack Thompson heißt es nach einem Urteil des obersten Gerichtshofs von Florida jetzt »Game Over«: Thompson verliert wie bereits angedroht seine Anwaltslizenz auf Lebenszeit. Dies berichtet Kotaku.com.

Innerhalb von 30 Tagen wird Thompson die Arbeitsgrundlage entzogen, bis dahin hat er noch die Gelegenheit seine Klienten zu vertreten. Sollte Thompson die Schonfrist ablehnen, wird der Entzug sofort in Kraft treten.

Sollte Thompson ein Mitglied der Anwaltsvereinigung von Florida auftreiben das seinen Fall übernimmt könnte er in Berufung gehen, durch seine vergangenen Aussagen hatte er sich aber dort keine Freunde gemacht. So verliert Thompson nicht nur das Recht als Anwalt zu praktizieren sondern bleibt auch auf den Gerichtskosten von 43.675 US-Dollar sitzen.

Trotz der gerichtlichen Anordnung hat Thompson ohne Beistand selbst einen Berufungsantrag eingereicht in dem er die Situation als »Perversion der Gerechtigkeit« bezeichnet. Der Anwalt hält außerdem den »Angriff des obersten Gerichtshofs« für eine Reaktion auf sein Buch »Out of Harm’s Way« in welchem er scharfe Kritik an der US-Unterhaltungsindustrie übt.

Thompson hatte zuvor einen Zivilrechtsprozess gegen die Anwaltsvereinigung und den obersten Gerichtshof von Florida angestrebt. Der Jurist vermutet deshalb in dem Urteil gegen ihn eine Präventivmaßnahme seiner Gegner.


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen