Metal Gear Solid 5 - Neue Pornoparodie mit Pappkarton und CGI

Es musste kommen: Das Pornounternehmen Brazzers hat sich Kojimas Stealthgame Metal Gear Solid 5 für einen neuen XXX-Kurzfilm vor die Brust genommen. Da bekommt der Name Solid Snake auf einmal eine ganz andere Bedeutung.

von Manuel Fritsch,
07.02.2017 17:20 Uhr

Metal Rear Solid: The Phantom Peen (Foto: Brazzers)Metal Rear Solid: The Phantom Peen (Foto: Brazzers)

Nach Final Fantasy, Overwatch und Co. war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis die Pornoindustrie auch Metal Gear Solid für sich entdeckt. Unter dem zweideutigen Namen »Metal Rear Solid: The Phantom Peen« können Kunden der Seite Brazzers.com den neuen Kurzfilm mit Anspielungen an Konamis Erfolgshit bewundern.

Mehr zum Thema: Spiele als Pornos - Neuer Trend setzt jetzt auch auf Final Fantasy 15

Wie für die Serie typisch spielen auch in der Erwachsenen-Version Hubschrauber, Augenklappen und Pappkartons eine entscheidende Rolle. Auch die bekannten Codec-Gespräche wurden im Film umgesetzt. Der jugendfreie Trailer auf YouTube gibt einen ganz guten Eindruck von den für einen Sexfilm dann doch unerwartet hohen Einsatz von CGI-Effekten.

Untypisch: Das Outfit der leicht bekleideten Frauenrolle in Form von Quiet musste für die XXX-Version nicht verändert werden, das war wohl selbst den Pornoproduzenten in der Vorlage bereits anrüchig genug.


Kommentare(21)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.