Mount & Blade 2: Bannerlord - Status-Update zur Entwicklung

Die Entwicklung von Mount & Blade 2: Bannerlord liegt offenbar genau im Zeitplan - einen Release-Termin gibt es aber auch weiterhin nicht. Auch hinsichtlich der Bestätigung von Features halten sich die Entwickler zurück.

von Tobias Ritter,
13.01.2017 10:46 Uhr

Mount & Blade 2: Bannerlord - Verteidigungsschlachten, fiese Tricks und Diplomatie 19:25 Mount & Blade 2: Bannerlord - Verteidigungsschlachten, fiese Tricks und Diplomatie

TaleWorlds Community-Manager Frank Elliott hat kurz nach dem Jahreswechsel einige Fragen der Community zum aktuellen Stand der Entwicklungsarbeiten an Mount & Blade 2: Bannerlord beantwortet. Gleich vorweg: Einen Release-Termin für den Action-Rollenspiel-Strategie-Hybriden gibt es weiterhin nicht.

Dafür berichtet Elliott jedoch von größeren Fortschritten hinsichtlich des Kampfsystems. Man habe sich als Ziel gesetzt, die Kämpfe in Bannerlord einfach in jeder Hinsicht großartig zu machen. Generell sei man mit der Entwicklung des Spiels genau im Zeitplan, so Elliott.

Ansonsten tat sich Elliott etwas schwer damit, tatsächlich neue Details zu verraten. Allerdings bestätigte er noch einmal, dass ein permanenter Charakter-Tod tatsächlich vorgesehen ist. Gleichzeitig merkte er an, dass sich in der aktuellen Entwicklungsphase auch alles noch ändern könne. Deshalb sei es der falsche Zeitpunkt, um über spezielle Features im Spiel zu reden.

Chancen für Koop-Modus eher gering

Dennoch kam der Community-Manager im Laufe der Frage-Antwort-Runde auch auf den von vielen Spielern gewünschten Koop-Modus zu sprechen. Mit einem solchen experimentiere man zwar, allerdings sei die Umsetzung alleine aus technischen Aspekten äußerst schwierig.

Bereits vergangenes Jahr hieß es in einem Interview, dass ein Koop-Modus nicht so recht in das Konzept des Spiels passe. Schließlich sei es dann fast Standard, dass zwei Leute in Echtzeit parallel unterschiedliche Dinge machen würden. Ein Spieler könnte zum Beispiel versuchen, eine aufregende Schlacht zu schlagen, während der andere sich lieber den Marktplatz der nächsten Stadt anschaue.

Beide müssten sich währenddessen in derselben Spielwelt befinden und es sei schwierig für beide sicherzustellen, dass sie beide Spaß hätten und eine großartige Kampagne erleben würden. Dies sei fast unmöglich, ohne das Spiel an wichtigen Stellen zu beschneiden.

Zwar gebe es durchaus Möglichkeiten, dennoch einen kooperativen Spielmodus zu etablieren, so der CEO Armagan Yavuz damals - etwa durch eine Party-Lösung oder eine separate Kampagne. Bevor man das offiziell ankündige, müsse es jedoch garantiert effizient und spaßig umsetzbar sein.

Bisher keine Alpha- oder Beta-Tests

Externe Tests bezüglich Mount & Blade 2: Bannerlord haben laut Elliott übrigens noch nicht stattgefunden. Jeder, der das behaupte, sei entweder falsch informiert oder lüge.

Auch Gerüchten um ein Stocken der Entwicklungsarbeiten aufgrund des Abgangs eines wichtigen Mitarbeiters trat Elliott entgegen. Zwar sei es richtig, dass der frühere Lead-Engine-Programmierer das Unternehmen vor einem Jahr verlassen habe. Allerdings habe er vollstes Vertrauen in das verbleibende fantastische Engine-Programmierer-Team.

Weitere Aspekte aus der Frage-Antwort-Runde zusammengefasst:

  • die Charakter-Animationen sind noch nicht final
  • der Multiplayer-Part nutzt dieselben Equipment-Slots wie der Singleplayer
  • Permadeath lässt sich nicht ausschalten
  • es gibt kein Stamina-Feature - weder für den Spieler noch für die KI

Mount & Blade 2: Bannerlord wurde bereits 2012 angekündigt. Zuletzt gab es im Sommer 2016 erstmals Belagerungs-Gameplay zu sehen.

Noch komplexer und in schön: Das ist Mount & Blade 2: Bannerlord

Mount & Blade 2: Bannerlord - Belagerungs-Gameplay im Gamescom-Video 6:50 Mount & Blade 2: Bannerlord - Belagerungs-Gameplay im Gamescom-Video

Mount & Blade 2: Bannerlord - Screenshots ansehen


Kommentare(13)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.