Need for Speed 14 - Gefälschte Artworks sorgen für Verwirrung

Von Fans erstellte Artworks mit dem Untertitel »Out of the Law« wurden vom Need for Speed 14-Entwickler Criterion als Fälschungen abgetan.

von Michael Obermeier,
11.01.2010 11:57 Uhr

Derzeit kursieren zwei Artworks und eine handvoll Informationen zum angeblich nächsten »Need for Speed: Out of the Law« auf diveresen Spiele-Websites. Wie der angebliche Entwickler Criterion jetzt aber über Twitter mitgeteilt hat, ist nichts davon echt – Bilder und Infos sind zu »100% erstunken und erlogen«.

Erstmals aufgetaucht war das Material auf einer tschechischen Need for Speed-Fansite. Dort waren nicht nur zwei Motive mit Polizeiverfolgung und Motorrad-Auto-Duell zu sehen, sondern auch Details über die Spielwelt und den Schwerpunkt des Spiels. So soll das etwas holprig klingende »Out of the Law« an das Spielgefühl von Need for Speed: Most Wanted erinnern, dabei aber im an San Francisco erinnernden Sun Bay City spielen. Während der Fuhrpark weniger exotisch als in Need for Speed: Carbon hätte ausfallen sollen, wäre es angeblich möglich gewesen Motorräder zu lenken und sein eigenens Nummernschild zu »designen«.

Bislang war nur bekannt, dass Criterion Games (Burnout: Paradise) zusätzlich zu den Slightly Mad Studios (Need for Speed: Shift) für Electronic Arts an einem neuen Need for Speed-Spiel arbeitet. Welche Marschrichtung dieses einschlagen wird ist ebenso unbekannt wie mögliche Zielplattformen und der geplante Veröffentlichungstermin.

Wir haben zwar auch den Publisher Electronic Arts um eine Stellungnahme gebeten, das Dementi von Criterion dürfte diese aber überflüssig machen. Was denken Sie? Sollte Criterion zu den Polizeiverfolgungsjagend zurückkehren oder doch einen stärkerer Fokus auf den Rennsport wie in Need for Speed: Shift legen?


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...

ALLE NEWS, VIDEOS UND SPIELE

Zur Themenseite Viel Spaß auf der Gamescom wünschen