Playerunknown's Battlegrounds - Custom-Game-Mode nur für große Communities

Bluehole Studio gibt die Nutzung des Custom-Game-Modes nun auch für andere Nutzer außer Live-Stream-Partner frei. Allerdings gibt es einige Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen.

von Tobias Ritter,
18.05.2017 13:14 Uhr

Im Custom-Game-Mode von Playerunknown’s Battlegrounds sind zum Beispiel reine Sniper-Duelle möglich. Starten dürfen den Modus aber nur Communities ab einer bestimmten Größe.Im Custom-Game-Mode von Playerunknown’s Battlegrounds sind zum Beispiel reine Sniper-Duelle möglich. Starten dürfen den Modus aber nur Communities ab einer bestimmten Größe.

Als Partner vom Entwickler Bluehole Studio registrierte Twitch-Streamer dürfen bereits seit einigen Wochen das Custom-Game-Feature von Playerunknown's Battlegrounds ausprobieren. Damit ist es möglich, Matches mit eigenen Regel-Definitionen aufzusetzen und per Passwort nur Freunden und Bekannten zugänglich zu machen.

Demnächst soll der Zugriff auf die Custom-Game-Funktion ausgeweitet werden. Das hat der E-Sports Program Manager Chris »Panky« Pankhurst nun im offiziellen Forum des Battle-Royale-Shooters verraten. Allerdings: Nicht jeder Spieler wird einfach so ein Custom-Game starten können.

Feature nur für große Communities

Der Zugriff auf das Feature bleibt wohl größeren Communities vorbehalten, die sich außerdem zunächst um eine Freischaltung bewerben müssen. Die Voraussetzungen dafür lauten nach Aussage der Entwickler wie folgt:

  • mindestens 200 aktive Mitglieder
  • die Übermittlung eines Planes, aus dem hervorgeht, wie die Funktion genutzt werden soll
  • Nachweise darüber, dass das Feedback der Community ernst genommen wird
  • ein an die Community gerichteter Live-Stream

Als Beispiel für eine große Community nennt Pankhurst einen Discord-Server mit 500 gleichzeitig aktiven Nutzern oder ein webbasiertes Forum mit mindestens 1.000 Beiträgen am Tag. Auch bewährte Event- und Turnier-Organisatoren haben wohl Chancen.

Privileg kann wieder entzogen werden

Gleichzeitig warnt Pankhurst davor, dass der Zugriff auf das Custom-Game-Feature jederzeit wieder entzogen werden könne. Wer die Funktion nicht ausreichend aktiv nutze, müsse akzeptieren, dass man den Zugang an eine andere (aktivere) Gruppe weiterreiche. Entsprechende Erwartungen werde man jeder Gruppe jedoch basierend auf ihren Eigenschaften im Vorfeld mitteilen, heißt es.

Bewerbungen für die Nutzung des Custom-Game-Features nimmt Bluehole Studio ab dem 22. Mai 2017 entgegen. Die Bewerbungsphase endet am 26. Mai.

Neue Animationen: Motion-Capture-Aufnahmen zeigen Takedowns für PUBG

Playerunkown's Battlegrounds - Minimale und Ultra Grafik-Details im Vergleich 3:04 Playerunkown's Battlegrounds - Minimale und Ultra Grafik-Details im Vergleich

Playerunknown’s Battlegrounds - Screenshots ansehen


Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.