Psycho-Googeln

von Michael Trier,
02.06.2007 15:55 Uhr

Psst! Hey Sie! Ja, Sie. Wussten Sie schon? Wir werden alle beobachtet. Zumindest, sobald wir online sind. Das World Wide Web sammelt Ihre Daten. Viele Webseiten sind dafür wie fleischfressende Pflanzen mit einer Art unsichtbarem Leim überzogen, in dem jeder Ihrer Mausklicks Spuren hinterlässt. So wird dann Ihr Nutzerverhalten analysiert, um Sie in Kategorien abzulegen. Die Sahnehäubchen für die Informationsbäcker auf der anderen Seite Ihres Web-Browsers sind Ihre Adresse, Geburtstag und Ihr Beruf – damit sind Sie nicht nur als Zielgruppe erfassbar, sondern eine prima Zielscheibe für Werbung auf allen Kanälen. Was glauben Sie, woher die Automatenstimme am Samstagmorgen um Neun Ihre Nummer hat?

Jetzt hat Google die Online-Rollenspiele als neue Datenquelle entdeckt. Und schließt merkwürdige Schlüsse: Wer im Teamspeak viel quasselt, will bestimmt ständig ein neues Handy. Und wer länger als zwei Stunden am Stück online ist, verspürt mit Sicherheit Hunger und ist jetzt besonders anfällig für Pizzawerbung. Außerdem soll aus Spielverhalten und Wortschatz auf die Persönlichkeitsstruktur geschlossen werden. Da werde ich also wohl bald ein Abo des Waffenmagazins »Chicks & Guns« angeboten bekommen…


Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.