Radeon HD 6850 und HD 6870 - Finale Details? [Update]

Test gibt es zwar noch keinen, ein holländischer Online-Shop veröffentlichte kurzfristig aber Details der kommenden Radeon-Karten.

von Florian Klein,
16.10.2010 15:01 Uhr

Ob wahrhaftiger Fehlgriff oder werbewirksames Versehen, ein niederländischer Online-Shop hatte die kommenden Radeon HD 6850 und Radeon HD 6870 bereits auf seiner Internetseite im Angebot, bevor er sie (vermutlich auf Herstelleranweisung) wieder entfernt hat. Gelistet waren zwei Karten von Sapphire.

Dabei bestätigten sich die Gerüchte über Taktraten und Preise. Die 190 Euro teure Radeon HD 6850 soll laut der Shop-Webseite mit einem Chiptakt von 725 MHz arbeiten, der 1,0 GByte große GDDR5-Speicher mit effektiv 4.500 MHz, angebunden über ein 256-Bit-Interface.
Die 255 Euro teure Radeon HD 6870 soll dagegen mit 900 MHz Chip- und 4.200 MHz Speichertakt rechnen und ebenfalls über ein 256-Bit-Interface verfügen. Die Shader-Anzahl wurde auf der Shop-Webseite nicht genannt, recht glaubhaften Gerüchten zufolge soll sie aber bei 800 (HD 6850) beziehungsweise 960 (HD 6870) liegen. Allerdings ändert sich der Shader-Aufbau der HD-6000-Serie gegenüber der HD-5000-Generation, so dass die Werte nicht direkt vergleichbar sind.

Interne AMD-Roadmap (von www.chiphell.com)Interne AMD-Roadmap (von www.chiphell.com)

Trotz des Namens werden Radeon HD 6850 und HD 6870 (Codename der Chips: »Barts«) aber vermutlich nicht die direkten Nachfolger von Radeon HD 5850 und HD 5870, sondern sich als Gegner zur Geforce GTX 460 positionieren. Die Performance dürfte entsprechend etwas höher als bei der GTX 460 liegen. Dafür würden auch oben genannte Einführungspreise sprechen. Als mittlerweile gesichert gilt ein Verkaufsstart von Radeon HD 6850 und HD 6870 am 22. Oktober.

Die High-End-Nachfolger der HD-5800-Serie sollen dagegen erst im November erscheinen und hören auf den Codenamen »Cayman«. Die finalen Bezeichnungen lauten wahrscheinlich Radeon HD 6950 und HD 6970. Die Leistung soll über der von Geforce GTX 470 und GTX 480 liegen, einen Benchmark oder gar Test gibt es aber noch nicht. Auch über ein neues Dual-Chip-Modell ähnlich der Radeon HD 5970 wird bereits spekuliert, eventuell soll der unter dem Codenamen »Antilles« bekannte Chip als Radeon HD 6990 ebenfalls noch dieses Jahr erscheinen.

Update 16.10.2010

Dirk Meyer, CEO von AMD, hat in einem Webcast für Investoren bestätigt, dass das Unternehmen die »zweite Generation der DirectX-11-Grafikkarten« in der kommenden Woche vorstellen wird. Damit ist der bisher inoffizielle Termin 22. Oktober wohl bestätigt, auch wenn kein genaues Datum genannt wurde.

Meyer zeigte sich auch sehr zuversichtlich, dass es nicht wie bei den ersten DirectX.-11-Grafikkarten von AMD zu Engpässen und Lieferproblemen kommen wird. Er versprach, dass noch vor Ende dieses Quartals alle Modelle der neuen Serie auf dem Markt sein werden und dass man bis dahin mehrere Hundertausend Exemplare ausliefern werde.

Bisher hat AMD laut Meyer schon 25 Millionen DirectX-11-Grafikchips ausgeliefert, was einem Marktanteil von 90 Prozent bei DirectX-11-GPUs entspricht. Der aktuell erreichte Marktanteil von 51% bei Grafikkarten soll weiter ausgebaut werden, so Meyer.


Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.