Resident Evil 7 - Entwicklungskosten bereits wieder eingespielt

Laut Angaben von Capcom wurden die Entwicklungskosten für das Survival-Horrorspiel Resident Evil 7 bereits nach kurzer Zeit wieder eingespielt. Es wurden mehr als drei Millionen Exemplare an den Handel ausgeliefert.

von Andre Linken,
16.02.2017 13:25 Uhr

Resident Evil 7 hat bereits nach kurzer Zeit seine Entwicklungskosten wieder eingespielt.Resident Evil 7 hat bereits nach kurzer Zeit seine Entwicklungskosten wieder eingespielt.

Das Survival-Horrorspiel Resident Evil 7 ist seit dem 24. Januar 2017 auf dem Markt. In dieser kurzen Zeit hat es bereits seine Entwicklungskosten wieder eingespielt.

Das geht aus einem aktuellen Investorenbericht von Capcom hervor. Wie hoch die Kosten insgesamt waren, hat Capom zwar nicht verraten, doch Resident Evil 7 bewegt sich derzeit bereits in der Gewinnzone.

Erst vor kurzem hatten wir darüber berichtet, dass von Resident Evil 7 schon mehr als drei Millionen Exemplare an den Handel ausgeliefert haben. Bis zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres, das bis zum 31. März 2017 läuft, sollen es sogar vier Millionen Exemplare werden. Wie viele Einheiten tatsächlich an den Endkunden verkauft wurden, ist allerdings nicht bekannt.

Mehr: Resident Evil 7 - Capcom begründet, warum sich RE7 schlechter verkauft als RE6

Resident Evil 7: Biohazard - Test-Video: Endlich wieder richtiger Horror? 8:00 Resident Evil 7: Biohazard - Test-Video: Endlich wieder richtiger Horror?

Resident Evil 7 - Screenshots aus der PC-Version ansehen


Kommentare

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

wird geladen ...